Allgemein

Äthiopien ist ein Land am Horn von Afrika, dessen Geschichte bis ins 9. Jahrhundert vor Christus zurück reicht. Hier wurde auch das bisher älteste menschliche Skelett gefunden; Äthiopien gilt daher als Wiege der Menschheit. Es ist das einzige Land Afrikas, welches nie unter koloniale Herrschaft gefallen ist. Damals war es noch unter dem Namen Abessinien bekannt. Aufgrund seiner langen Geschichte und ethnischen Vielfalt verfügt Äthiopien auch über einen immensen kulturellen Reichtum. Darüber hinaus bietet sich Besuchern eine beeindruckende Landschaft sowie eine Tier- und Pflanzenwelt, die zu den vielfältigsten der Erde zählt. Außerdem befinden sich hier einige der höchsten Berge Afrikas. Äthiopien ist für seine Gastfreundschaft bekannt – eine traditionelle äthiopische Kaffeezeremonie sollte man sich im „Geburtsland“ des Kaffees auf keinen Fall entgehen lassen.

Geografie

Äthiopien ist ein Binnenstaat am Horn von Afrika und ist mit 1.127.127 km² ungefähr dreimal so groß wie Deutschland. Es grenzt im Süden an Kenia, im Osten an Somalia, Somaliland und Dschibuti, im Norden an Eritrea und im Westen an den Sudan sowie auch an den Südsudan. Äthiopien ist das höchstgelegene Land Afrikas – ein Viertel des Lands liegt über 1.800 Metern Höhe. Der größte Teil des Landes wird vom sogenannten Hochland von Abessinien eingenommen. In diesem Hochgebirge liegt auch die Hauptstadt Addis Abeba. Das Land wird aber unter anderem auch vom zentral liegenden Großen Afrikanischen Grabenbruch (auch bekannt als: Great Rift Valley) bestimmt, ein durch tektonische Bewegung entstandener Graben, der sich in Nord-Süd-Richtung durch ganz Ostafrika zieht. Hier vermutet man unter anderem die Ursprünge der Menschheitsgeschichte. Im Südosten Äthiopiens schließt das Somali-Hochland an. Im Nordosten fällt das Hochland sehr steil ab und hier befindet sich mit der Afar-Senke (auch Danakil-Senke genannt) der tiefste Punkt Äthiopiens – 114 Meter unterhalb des Meeresspiegels.
Die Vegetationszonen Äthiopiens reichen von alpinen Nadelwäldern über Bergregenwälder, ausgedehnten Sumpflandschaften, Savannen und Wüsten. Im Nordwesten Äthiopiens entspringt im Tana-See der Blaue Nil, welcher sich bei Karthum mit dem weißen Nil zum längsten Fluss der Welt vereint. Neben Addis Abeba gibt es eine Vielzahl mittelgroßer Städte unter anderem Dire Dawa, Gondar, Adama und Bahir Dar.

Klima

Durch Äthiopiens tropische Lage unterteilt sich das Jahr in Trocken-und Regenzeit mit nur geringen Temperaturwechseln. Die normale Regenzeit erstreckt sich von Juni bis September, die Trockenzeit von Oktober bis Mai. Ganz im Süden verhält es sich jedoch umgekehrt – hier regnet es zwischen März und Mai sowie Oktober und Dezember. Am Wärmsten ist es zwischen Januar und April. Durch die Höhenlage Äthiopiens sind die Temperaturen aber wesentlich niedriger als in den angrenzenden Ländern. Insgesamt wird das Land in vier Klimazonen unterteilt, welche sich stark nach der jeweiligen Höhe richten. Die tropisch-heiße Zone, in der Wüstenklima herrscht, befindet sich im zumeist im östlichen Teil des Landes. Die Durchschnittstemperatur liegt hier um 27 °C bei sehr hoher Trockenheit. Das Zentrum um Addis Abeba ist warm-gemäßigt. Die Durchschnittstemperatur liegt hier nur bei 22 °C, auch fällt mehr Niederschlag. Aus diesem Grunde finden sich hier wesentlich mehr Weidelandschaften. Über 2400 Meter gelegene Gebiete, vor allem im Norden und Westen, sind gemäßigt mit Durchschnittstemperaturen um 16 °C. In der Nacht kühlt es hier deutlich auf bis zu 5 °C herab. Auch fällt in diesen Landesteilen wesentlich mehr Niederschlag, weswegen dort vermehrt Wälder zu finden sind. Ab 3.900 Metern Höhe kann es nachts auch zu Schneefällen und Frost kommen. Der meiste Niederschlag fällt im äußersten Westen und im Norden des Landes. Der Süden ist etwas trockener.

Gesellschaft und Politik

In Äthiopien leben ca. 96 Millionen Menschen. Es ist damit nach Bevölkerungszahlen das zweitgrößte Land in Afrika. Wie die meisten Länder Afrikas ist Äthiopien ein Vielvölkerstaat. So leben hier etwa 80 verschiedene ethnische Gruppen mit eigenen Sprachen. Die größte Gruppe sind die Oromo, die etwa ein Drittel der Bevölkerung stellen. Obwohl die zweitgrößte Gruppe, die Amharen, nur ein Viertel der Bevölkerung einnehmen, haben sie den größten Einfluss im Land. So ist auch die offizielle Landessprache Amharisch. Damit ist Äthiopien, zusammen mit Tansania, das einzige Land Afrikas, dass eine indigene Sprache als alleinige Amtssprache besitzt. Weitere ethnische Gruppen sind die Tigray, die Afar und die Somali.
Äthiopien war schon früh ein religiöses Zentrum, vor allem des christlichen Glaubens. Davon zeugen noch heute die Kirchen und Ikonen der äthiopisch-orthodoxen Kirche, die ihre Geschichte bis ins 4. Jahrhundert n. Chr. zurückdatieren. Zusammen mit den protestantischen Christen stellen sie etwa die Hälfte der Bevölkerung. Aber auch der Islam hat hier eine lange Geschichte. So gilt zum Beispiel Harar als viertheiligste Stadt des Islam. Die meisten Muslime leben im östlichen Teil des Landes. Sie stellen etwas weniger als die Hälfte der Bevölkerung. Eine Besonderheit sind die äthiopischen Juden, von denen es nur noch wenige tausend gibt
Bis 1974 war Äthiopien ein Kaiserreich unter der Führung von Haile Selassie. Nach seinem Sturz wurde das Land zu einer sozialistischen Volksrepublik umgebaut, die bis 1991 bestand hatte. Seitdem agiert Äthiopien föderal. Obwohl das Land wirtschaftlich erhebliche Fortschritte gemacht hat, leidet es aber noch immer unter hoher Armut.

Infrastruktur

Äthiopien verfügt nur über 4.400 km asphaltierte Straße. (zum Vergleich Deutschland: 230.000 km) und etwa 681 km Eisenbahnstrecke. Die wichtigste Straße befindet sich zwischen Addis Abeba und dem Hafen von Dschibuti, diese ist aber häufig überlastet. Die Regierung unternimmt große Anstrengungen das Netz schnell auszubauen, um für Entlastung zu sorgen. Während der Regenzeit können manche unbefestigte Straßen nur mit Einschränkungen oder gar nicht passiert werden. Es gibt zwei internationale Flughäfen und mehrere kleine nationale Flughäfen, sodass die Reise innerhalb des Landes auch mit dem Flugzeug möglich ist. Die Fluglinien werden von Ethiopian Airlines betrieben.
Die Wasserversorgung stellt regional ein großes Problem dar, auch die Stromversorgung deckt nur die größeren Orte ab. Mit Stromausfällen muss gerechnet werden, wobei Hotels zumeist über Generatoren zur Überbrückung verfügen. Das Telekommunikationsnetz ist relativ gut ausgebaut, die Verbindungskosten, besonders ins Ausland, sind jedoch sehr hoch. Internet ist in den meisten Städten verfügbar, aber sehr langsam.

Sicherheit

Äthiopien ist generell ein sicheres Reiseland. Dennoch herrscht in einigen Landesteilen ein erhöhtes Konfliktpotential. Obwohl die politische Lage in Äthiopien eher stabil ist, weisen wir auf eine potentielle Gefahr besonders in den Grenzregionen hin. Für genauere Informationen prüfen Sie bitte auch die aktuellen Einschätzungen des Auswärtigen Amtes. Auch bei Massenversammlungen kam es in der Vergangenheit gelegentlich zu Ausschreitungen. Wir empfehlen daher Demonstrationen und große Menschenansammlungen zu meiden.
Äthiopien ist ein sehr armes Land mit einem großen sozialen Gefälle. Seien Sie daher bedacht im Umgang mit Ihren Wertsachen. Wir beraten Sie gerne, um Sie vor Diebstahl zu schützen.
Weiterhin sollten Sie sich darüber bewusst sein, das Äthiopien ein Land mit einer anderen Kultur und zum Teil starken kulturellen und religiösen Wertevorstellungen ist. Vermeiden Sie daher Verhaltensweisen die als provokativ oder beleidigend aufgefasst werden könnten. Auch beraten wir und unsere örtlichen Partner Sie gerne.

Alle Reisen nach Äthiopien

3 Reisen
  • Kulturreise in Äthiopien – Völker des Südens

    16-tägige Rundreise mit Übernachtung in Mittelklasselodges

    • Privatreise
    • Flug inkl.
    Fischer im Einbaum

    Eine naturnahe Reise zu den Völkern des Omo-Tals. Erleben Sie Kulturen und Traditionen im Süden Äthiopiens von seiner ursprünglichsten Seite.

    Dauer
    16 Tage
    Reiseziel
    Äthiopien
    Reisethema
    Kultur
    Komfort
    ●●○○○
    Kondition
    ●●○○○
    Preis (ab): 4100
  • Rundreise in Äthiopien – Im Land der Afar

    16-tägige Reise mit Übernachtung in einfachen Lodges

    • Privatreise
    • Flug inkl.
    Aktiver Vulkansee auf dem Gipfel des Erta Ale

    Der Nordosten Äthiopiens verbindet einzigartige Naturphänomene mit den Schätzen früher Hochkulturen. Begleiten Sie uns bei einem der faszinierendsten Abenteuer Afrikas.

    Dauer
    16 Tage
    Reiseziel
    Äthiopien
    Reisethema
    Abenteuer
    Komfort
    ●●○○○
    Kondition
    ●●○○○
    Preis (ab): 5100
  • Trekking- und Kulturreise in Äthiopien – Der historische Norden – Naturnah

    16-tägige Reise mit Übernachtung in einfachen Lodges

    • Privatreise
    • Flug inkl.
    Mönch zeigt historische Bibel in Bergkloster bei Lalibela, Äthiopien

    Entdecken Sie die historischen Schätze von Äthiopien in Kombination mit einer Wanderung durch die Simien-Berge. Kultur und Natur in einer Reise.

    Dauer
    16 Tage
    Reiseziel
    Äthiopien
    Reisethema
    Kultur
    Komfort
    ●●●○○
    Kondition
    ●●○○○
    Preis (ab): 3800
Bildnachweis

Titelbild: David Heidler