Dauer
11 Tage
Reiseziel
Tansania
Reisethema
Multisport
Reisecode
TZSP0111
Komfort
●●●○○
Kondition
●●○○○
  • Privatreise

Besuchen Sie mit uns die schönsten Nationalparks Nordtansanias und wandern Sie durch das Land der Massai zum faszinierenden Lake Natron. Dabei sind Sie aktiv zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs und erleben die Natur im angenehmen Tempo und aus nächster Nähe. Begleiten Sie uns auf diesem abwechslungsreichen Abenteuer und lassen sich von der atemberaubenden Schönheit Ostafrikas verzaubern.

Mehr über das Land „Tansania“ erfahren

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft in Arusha

Der Mt. Meru trohnt über Arusha

„Karibu“ – Willkommen in Tansania! Begrüßung am Kilimandscharo International Airport und Transfer zur Lodge. Den Rest des Tages haben Sie zur freien Verfügung und können sich von der langen Anreise erholen, bevor Ihr Abenteuer morgen richtig losgeht.

Übernachtung: Ngare Sero Mountain Lodge (-/-/A)

Tag 2: Arusha – Tarangire-Nationalpark

Mit dem Mountainbike durch die Savanne

Fahrt in das Tarangire Ökosystem. In Makuyuni verlassen Sie Ihr Fahrzeug und starten ins Gelände. Auf Mountainbikes geht es durch die Savanne ganz entspannt bis zum Camp (15 km), wo Sie den Abend bei einem erfrischenden Drink und einem herrlichen Sonnenuntergang ausklingen lassen können.

Übernachtung: Expeditionslager (F/M/A)

Tag 3: Tarangire-Nationalpark

Elefant im Tarangire-Nationalpark

Am Morgen haben Sie die Möglichkeit im faszinierenden Licht der Dämmerung eine kleine Wanderung oder Fahrradtour zu unternehmen. Geführt werden Sie dabei von einem unserer Massai Guides. Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Geländewagen in den Tarangire-Nationalpark auf Pirschfahrt. Den ganzen Tag haben Sie Zeit, die Tierwelt der Savanne aus nächster Nähe kennenzulernen. Der Tarangire ist berühmt für seine große Elefantenpopulation und beheimatet die größte Dichte an Wildtieren nach dem Ngorongoro-Krater.

Übernachtung: Expeditionslager (F/M/A)

Tag 4: Magara / Manyara-Nationalpark

Dik Dik im Lake-Manyara-Nationalpark

Morgens brechen wir die Zelte ab und fahren mit dem Fahrrad nach Magara am südlichen Ende des Lake-Manyara-Nationalparks. Danach fahren wir mit dem Geländewagen in den Nationalpark auf Pirschfahrt. Der Manyara ist mit seinen verschiedenen Ökosystemen einer der vielfältigsten Nationalparks Afrikas und bietet exzellente Möglichkeiten für Tiersichtungen. Nach der Safari fahren Sie mit dem Fahrrad in das Tal des Großen Grabenbruchs (20 km).

Übernachtung: Expeditionslager (F/M/A)

Tag 5: Manyara – Serengeti-Nationalpark

Aussicht zwischen Ngorongoro und Sereneti

Heute fahren Sie durch das Ngorongoro-Schutzgebiet in eine saisonale Zelt-Lodge innerhalb der Serengeti. Je nach Jahreszeit befindet sich diese an einem anderen Ort, um nahe an den großen Herden zu sein. Auf der Fahrt dorthin haben Sie immer wieder Gelegenheit anzuhalten und tolle Tierbeobachtungen zu machen.

Übernachtung: Expeditionslager (F/M/A)

Tag 6: Serengeti-Nationalpark

Zebras in der Serengeti

Der ganze Tag steht Ihnen für Pirschfahrten zur Verfügung. Besonders die frühen Morgen- und Abendstunden eignen sich perfekt für Tierbeobachtungen, da die Temperaturen um diese Zeit sehr angenehm sind und die meisten Tiere in den Dämmerstunden am aktivsten sind. Lassen Sie sich viel Zeit und genießen Sie die unendliche Weite von Afrikas berühmtesten Nationalpark.

Übernachtung: Expeditionslager (F/M/A)

Tag 7: Serengeti – Ngorongoro-Krater

Blick in den Ngorongoro-Krater

Heute starten Sie bereits zur Morgendämmerung und verlassen die Serengeti in Richtung des Ngorongoro-Kraters. Im fast perfekten Rund des riesigen Kraters befindet sich die höchste Wildtierdichte Afrikas. Hier können Sie mit etwas Glück die Big Five an einem Ort sehen. Die spektakuläre Landschaft trägt dazu bei, aus diesem Safaritag ein ganz besonders eindrucksvolles Erlebnis zu machen. Am Nachmittag wandern Sie zum Empakai-Krater. Bei ausreichender Fitness und Zeit können Sie außerdem eine Wanderung auf den Rand des Kraters wagen. Von hier ist der Sonnenuntergang ein einmaliges Erlebnis.

Übernachtung: Expeditionslager (F/M/A)

Tag 8: Empakai – Acacia

Wanderung bis Acacia

Nach dem Frühstück brechen wir auf, um das Dorf Naiyobi zu besuchen. Hier laden wir unser Hab und Gut auf Esel um, die uns bis zum Lake Natron begleiten. Auf dem Weg dorthin übernachten wir an einer wunderschönen, mit Akazien gesäumten Stelle.

Übernachtung: Expeditionslager (F/M/A)

Tag 9: Acacia – Lake Natron

Spektakuläre Aussichten auf den Oldonyo Lengai

Der zweite Tag der Wanderung führt Sie durch das spektakuläre Hochland, über weite Ebenen und durch Massaidörfer. Am Ziel der Wanderung werden Sie abgeholt und zur Lodge gebracht. Das wunderschöne und umweltfreundliche Camp liegt direkt am Ufer des Sees und erinnert in der extremen Umgebung an eine abgeschiedene Oase. Lassen Sie den Abend im natürlichen Swimmingpool mit Blick auf den See und den heiligen Berg Oldonyo Lengai ausklingen.

Übernachtung: Lake Natron Camp

Tag 10: Lake Natron

Entspannung im natürlichen Swimmingpool

Mit Ihrem persönlichen Guide können Sie eine Vielzahl an Aktivitäten und Ausflügen in der Umgebung wahrnehmen. Besonders empfehlenswert ist ein Besuch der nahen Wasserfälle. Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung und Sie können ihn ganz nach Ihrem Geschmack gestalten.

Übernachtung: Lake Natron Camp (F/M/A)

Tag 11: Lake Natron – Heimreise ab Arusha

Aussicht vom Camp aus

In der Dämmerung begeben Sie sich auf einen Spaziergang am Ufer des Sees und fahren nach dem Frühstück in aller Ruhe wieder zurück zum Flughafen. Wir verabschieden uns von Ihnen und wünschen „Safari Njema“ – eine gute Heimreise!

Ende der Reise (F/-/-)

Preise

2017

2 - 3 Personen4 - 5 Personen6+ PersonenEZ-Zuschlag
01.01. - 31.12.4.800,-4.400,-4.200,-600,-

Alle Preise verstehen sich in Euro pro Person ohne internationale Flüge. Ohne Mindestteilnehmerzahl. Abreise täglich möglich.

Bildnachweis

Titelbild / Bild / Bild / Bild / Bild / Bild: Lake Natron Camp | Bild / Bild / Bild / Bild / Bild / Bild: David Heidler