Dauer
16 Tage
Reiseziel
Kenia
Reisethema
Safari
Reisecode
KENA0116
Komfort
●●●●○
Kondition
●○○○○
  • Privatreise
  • Gruppenreise
  • Flug inkl.

Eine Safari in Kenia ist die Mutter aller Afrikareisen und wird aus gutem Grund als echter Klassiker betrachtet. Kaum ein Land wartet mit einer derart überwältigenden natürlichen Schönheit auf und fasziniert seit Generationen immer wieder aufs Neue. Erleben Sie mit uns die reiche Tierwelt der Savannen und beenden Sie eine wahre Traumreise mit einem Badeurlaub an den Paradiesstränden des Indischen Ozeans – natürlich nachhaltig!

Mehr über das Land „Kenia“ erfahren

Reiseverlauf

Tag 1: Anreise nach Kenia

Im Flugzeug über Afrika

Sie reisen klimafreundlich mit der Bahn oder optional mit einem Zubringerflug (D/A/CH) nach Frankfurt. Von hier geht es mit Ethiopian Airlines und einem kurzen Zwischenstopp in Addis Abeba nach Nairobi.

Flug: Ethiopian Airlines

Tag 2: Ankunft Nairobi – Projektbesuche

Im Elefantenwaisenhaus in Nairobi

„Karibu“ – Herzlich willkommen in Kenia! Nach Ihrer Ankunft in Nairobi erwartet Sie ein Mittagessen im Karen Blixen Coffee Garden. Im Anschluss Besuch des Karen-Blixen-Museum und Besichtigung der Kazuri Bead Factory, einem Fair Trade Projekt, das alleinerziehenden Müttern eine berufliche Perspektive bietet. Beim Besuch eines Elefantenwaisenhauses können Sie die Jungelefanten hautnah bei ihrer abendlichen Routine begleiten.

Übernachtung: Osoita Lodge (-/-/-)

Tag 3: Nairobi – Massai-Mara-Wildreservat

Zebras in der Massai Mara

Fahrt zum Massai-Mara-Schutzgebiet. Am Nachmittag geht es direkt auf Ihre erste Pirschfahrt in die Weiten der afrikanischen Savanne. Die Massai Mara, Schauplatz zahlreicher Dokumentationsfilme, wartet mit faszinierenden Naturerlebnissen und Tierbegegnungen auf Sie.

Übernachtung: Mara Sopa Lodge (F/M/A)

Tag 4: Safari im Massai Mara Wildreservat

Gnus überqueren den Mara-Fluss

Heute steht der gesamte Tag für Pirschfahrten im Nationalreservat mit Picknick-Lunch am Mara River zur Verfügung. Zur Zeit der Großen Migration haben wir die Chance, die weltgrößte Wildtierwanderung zu beobachten, und könnten sogar eine Überquerung des Flusses von einer Gnu- oder Zebraherde erleben.

Übernachtung: Mara Sopa Lodge (F/M/A)

Tag 5: Massai-Mara-Wildreservat – Naivasha-See

Adler auf Baum

Fahrt von der Massai Mara zum Naivasha-See, einer der schönsten im Rift Valley mit ca. 400 Vogelarten. Am Nachmittag erkunden Sie den See auf einer Bootsfahrt. Am Abend können wir mit etwas Glück Flusspferde hören und sehen, wie sie in der Nähe unserer Unterkunft grasen.

Übernachtung: Lake Naivasha Sopa Lodge (F/M/A)

Tag 6: Naivasha-See – Amboseli-Nationalpark

Elefanten vor Kilimandscharo im Amboseli Nationalpark

Nach dem Frühstück Fahrt zum Amboseli-Park im Schatten des Kilimandscharo. Den Rest des Tages können Sie frei gestalten. Optional Besuch eines Massai-Dorfes oder eine kleine, von den Massai geführte, Wandersafari.

Übernachtung: Sentrim Amboseli Lodge (F/M/A)

Tag 7: Safari im Amboseli Nationalpark

Büffel im Amboseli Nationalpark

Ganztags-Pirschfahrt im Amboseli-Nationalpark, der für seine Artenvielfalt berühmt ist. So können Sie neben Elefanten auch Zebras, Gnus, Flusspferde, Raubkatzen und Hyänen zu Gesicht bekommen.

Übernachtung: Sentrim Amboseli Lodge (F/M/A)

Tag 8: Wanderung und Nachtpirschfahrt im Ziwani-Schutzgebiet

Auf Safari im Ziwani Schutzgebiet

Direkt am heutigen Camp befindet sich ein See, der von Krokodilen und Flusspferden bewohnt wird. Nachmittags können Sie zwischen Pirschfahrt oder Wanderung wählen. Bei einer nächtlichen Pirschfahrt erlangen Sie einen ganz besonderen Einblick in das Leben der Tiere.

Übernachtung: Voyager Ziwani Safari Camp (F/M/A)

Tag 9: Elefanten im Tsavo-Ost-Nationalpark

In der Elefanten Auswilderungsstation im Tsavo-Ost-Nationalpark

Am frühen Morgen Fußpirsch mit einem Guide des Camps. Im Anschluss fahren wir zum Tsavo-Ost-Nationalpark, wo Sie nach einer Pirschfahrt die Lodge zum Mittagessen erreichen. Danach begebe Sie sich erneut auf Pirschfahrt. Eine Besonderheit des Tsavo-Ost-Nationalparks sind die roten Elefanten. Am Nachmittag Besuch der Auswilderungsstation des David Sheldrick Wildlife Trust, dessen Ziel die Wiedereingliederung der Tiere in ihr natürliches Umfeld ist. Sie erfahren mehr über die Arbeit und können beim Füttern der Elefanten helfen.

Übernachtung: Sentrim Tarhi Eco Camp (F/M/A)

Tag 10: Tsavo-Ost-Nationalpark – Küste

Rote Elefanten im Tsavo Ost

Am Morgen steht eine Frühsafari auf dem Programm. Danach gehen wir letztmalig auf Pirschfahrt, bevor es über Mombasa zu Ihrem Strandhotel geht.

Übernachtung: Indian Ocean Beach Resort (F/M/A)

Tag 11: Badeurlaub

Am Diani Beach an der Südküste Kenias, direkt am Indischen Ozean, verbringen Sie Ihren Strandurlaub in unserem gemütlichen Strandhotel. Im traditionellen Swahili-Stil gestaltet, bietet das Hotel geräumige, schön eingerichtete Zimmer, einen großen Swimming-Pool und einen großzügigen exotischen Garten mit weiteren kleinen Relax-Pools. Es gibt viele Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen, Wassersport zu treiben und sich im Spa zu entspannen. Übernachtung in einem 4-Sterne Strandhotel direkt am Indischen Ozean.

Übernachtung: Indian Ocean Beach Resort (F/-/A)

Tag 12: Bootsausflug in den Kisite-Meeresnationalpark

Dhow

Bei einem Ganztagesausflug in den Kisite-Meeresnationalpark mit einer Dhau, einem traditionellen Segelschiff, können Sie Delfine beobachten, beim Schnorcheln die bezaubernde Unterwasserwelt entdecken, auf einer Insel ein Meeresfrüchte-Mittagessen genießen, einen Spaziergang im Korallengarten machen und die Sklavenhöhlen in Shimoni besichtigen. Übernachtung in einem 4-Sterne Strandhotel direkt am Indischen Ozean.

Übernachtung: Indian Ocean Beach Resort (F/M/A)

Tag 13 & 14: Badeurlaub

Gemeinsames Kochen

Weitere zwei Tage stehen zur Entspannung am Strand zur Verfügung. Am Abschiedsabend besuchen Sie eine kenianische Familie, wo Sie mit den Frauen afrikanische Gerichte kochen und beim gemeinsamen Essen am Lagerfeuer viel über die Traditionen Ihrer Gastgeber lernen.

Übernachtung: Indian Ocean Beach Resort (F/-/A)

Tag 15: Flughafentransfer

Über den Wolken

Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen Mombasa gefahren, wo sich unser Team von Ihnen verabschiedet. Wir wünschen Ihnen „Safari njema“ – eine gute Reise!

Flug: Ethiopian Airlines (F/-/-)

Tag 16: Willkommen zu Hause

Flugzeug der Ethiopian Airlines

Wohlbehalten landen Sie wieder in Frankfurt, von wo es klimafreundlich mit der Bahn oder optional mit Zubringerflug (D/A/CH) nach Hause geht. Wir hoffen, Ihnen hat diese Keniareise im Stil einer klassischen Safari gefallen und freuen uns darauf, Sie bald wieder in Afrika begrüßen zu dürfen.

Ende der Reise

Preise

2016

2 - 3 Personen4 - 5 Personen6 - 7 PersonenEZ-Zuschlag
01.10. - 04.12.4.500,-4.100,-3.800,-500,-
05.12. - 31.12.4.800,-4.300,-4.100,-500,-

2017

2 - 3 Personen4 - 5 Personen6 - 7 PersonenEZ-Zuschlag
01.01. - 31.03.4.500,-4.100,-3.800,-500,-
01.04. - 31.05.3.600,-3.100,-2.900,-150,-
01.06. - 04.12.4.500,-4.100,-3.800,-500,-
05.12. - 31.12.4.800,-4.300,-4.100,-500,-

Alle Preise verstehen sich in € pro Person inkl. internationale Flüge. Keine Mindestteilnehmerzahl. Abreise täglich möglich.

Preise

2017

SprachePreisEZZStatusAnmerkung
09.06. – 24.06.Deutsch3.300,–500,–Verfügbar Reise buchen
30.06. – 15.07.Deutsch3.600,–500,–Verfügbar Reise buchen
21.07. – 05.08.Deutsch3.900,–500,–BestätigtNoch 5 Plätze verfügbar Reise buchen
11.08. – 26.08.Deutsch3.900,–500,–Verfügbar Reise buchen
01.09. – 16.09.Deutsch3.700,–500,–Verfügbar Reise buchen
22.09. – 07.10.Deutsch3.700,–500,–Verfügbar Reise buchen
20.10. – 04.11.Deutsch3.700,–500,–Verfügbar Reise buchen
10.11. – 25.11.Deutsch3.700,–500,–Verfügbar Reise buchen
01.12. – 16.12.Deutsch3.600,–500,–Verfügbar Reise buchen
22.12. – 06.01.Deutsch4.500,–500,–Verfügbar Reise buchen

Alle Preise verstehen sich in € pro Person inkl. internationale Flüge. Mindestteilnehmerzahl 2 Personen, maximal 7 Personen.

Bildnachweis

Titelbild / Bild / Bild / Bild / Bild / Bild / Bild / Bild / Bild / Bild / Bild: Papa Musili Safaris | Bild: André-Pierre du Plessis / Quelle / CC BY 2.0 | Bild / Bild: David Heidler | Bild: Ina Jungbluth | Bild: Ethiopian Airlines