Dauer
14 Tage
Reiseziel
Kamerun
Reisethema
Kultur
Reisecode
KACU0114
Komfort
●●●○○
Kondition
●○○○○
  • Gruppenreise
  • Flug inkl.

Kamerun ist das Bindeglied zwischen West- und Zentralafrika. Aufgrund seiner landschaftlichen Schönheit und der enormen Vielfalt an Kultur- und Naturschätzen wird es auch oft „Africa in a nutshell“ genannt. Hier bekommen Sie das Gefühl, dass sich die schönsten Seiten des ganzen Kontinents hätten sich vereint. Wir entdecken die Wunder des doch überraschend unbekannten Landes, kommen in Kontakt mit unterschiedlichen Völkern und folgen den Spuren deutscher Kolonialgeschichte.

Reiseverlauf

Tag 1: Abreise nach Kamerun

Im Flugzeug über Afrika

Sie fliegen wahlweise von Frankfurt, Hannover oder Berlin mit Brussels Airlines und einem kurzen Zwischenstopp in Brüssel nach Yaoundé, wo wir Sie am Abend mit einem „Bienvenue“ – in Kamerun willkommen heißen und ins Hotel fahren. Den Rest des Tages können Sie sich von der Anreise erholen.

Flug: Brussels Airlines, Übernachtung: Tou'Ngou Hotel (-/-/-)

Tag 2: Yaoundé & Ebogo

Reunification Monument

Heute lernen wir die Hauptstadt Yaoundé kennen. Auf einer Stadtrundfahrt entdecken wir die vielen Wahrzeichen der Stadt: das Regierungsviertel, den Platz der Wiedervereinigung und die außergewöhnliche Architektur der Basilique Marie Rein des Apôtres. Vom Mount Febe haben wir eine großartige Aussicht über die Stadt. Am Nachmittag geht es nach Ebogo, wo wir einen Bootsauflug über den Nyongfluss machen. In den angrenzenden Mangrovenwäldern können wir mit etwas Glück verschiedene Vögel und Schmetterlinge erspähen.

Übernachtung: Tou'Ngou Hotel (F/-/A)

Tag 3: Yaoundé – Bangate

Marktzentrum in Makénéné

Fahrt nach Bagante. Unterwegs stoppen wir in Makénéné, wo wir den beeindruckenden und farbenprächtigen Markt besuchen.

Übernachtung: Villa Boutanga (F/-/A)

Tag 4: Bororo-Dorf & Chefferie Bangoua

Heute besichtigen wir zunächst das „Centre Artisanale“ der Stiftung FONDATION GATCHA, bevor wir die Fulbe-Dörfer Maka und Manoré besuchen, welche durch ihre charakteristischen strohgedeckten Rundhäuser auffallen. In einer Chefferie in der Umgebung von Banganté entdecken wir die Architektur und die Bauweise der Bamiléké.

Übernachtung: Villa Boutanga (F/-/A)

Tag 5: Bangate – Bafut

Palastanlage in Bafut

Auf dem Weg nach Bafut erreichen wir die Grenze des fruchtbaren Graslandes. In der „Hauptstadt“ der englischen Sprache, Bamenda, wird trotz der englischen Verkehrssprache vielerorts Mendankwe-Nkwen gesprochen. Wir stoppen an dem wunderschönen Metché-Wasserfall. Wenn wir etwas Zeit haben, halten wir auch in der Chefferie von Bandjoun. Nach einem Brand wurde das große Haus der Notabeln kunstvoll und originalgetreu rekonstruiert. Danach geht es weiter nach Bafut. In der Palastanlage König Abumbis II besichtigen wir heilige traditionelle Bauwerke neben Gebäuden der deutschen Kolonialzeit. Im zugehörigen Museum erfahren wir mehr über die lokale Kultur.

Übernachtung: Sabga Zenna Hotel (F/-/A)

Tag 6: Fundong & Bamessing

Fahrt nach Fundong, eine der vielfältigsten Städte Kameruns. Hier finden fast jeden Tag unterschiedliche Feierlichkeiten statt, die wir hautnah miterleben können. Alternativ können wir eine entspannte Wanderung zu den Dörfern der halbnomadischen Mboro unternehmen. Bei dieser Wanderung können Sie mit den Dorfbewohnern ins Gespräch kommen und erhalten einen Einblick in deren Alltag.

Übernachtung: Sabga Zenna Hotel (F/-/A)

Tag 7: Sabga – Dschang

Heute geht es weiter in Richtung Süden. Unterwegs halten wir an den Teeplantagen rund um Ndawara und erkunden diese bei einer kleinen Wanderung. Anschließend wird uns auf einer kommerziellen Plantage von den Mitarbeitern der Produktionsprozess erklärt. Zu guter Letzt fahren wir weiter nach Dschang.

Übernachtung: Hotel de Malte (F/-/A)

Tag 8: Foumban

Palast in Foumban

Fahrt über Bafoussam nach Foumban, im Gebiet der Bamoun, über das eine uralte Dynastie herrscht. Im königlichen Palastmuseum erfahren wir einiges über die Traditionen der Bamoun und können beim Schlendern über die Handwerkerstraße den Kunsthandwerkern über die Schulter schauen.

Übernachtung: Hotel de Malte (F/-/A)

Tag 9: Dschang – Limbe

Am Strand von Limbe

Auf dem Weg zu Küstenstadt Limbe kommen wir über den Batie Pass, wo wir über die schier endlosen Plantagen mit Ananas, Pfeffer und Ingwer blicken können. Unterwegs machen wir Halt an den Ekom Nkam Wasserfällen. Limbe wurde unter dem Namen Victoria von einem britischen Missionar gegründet und später unter deutscher Verwaltung zu einer wichtigen Hafenstadt.

Übernachtung: Fini Hotel (F/-/A)

Tag 10: Limbe & Buea

Im Wildlife Center

Wir besuchen das Wildlife Center von Limbe. Hier werden gerettete oder verwaiste Schimpansen, Paviane und Flachlandgorillas gepflegt und auf ein Leben in freier Wildbahn vorbereitet. Im botanischen Garten der Stadt bestaunen wir anschließend bezaubernde Pflanzen. Gegen Nachmittag fahren wir in die Stadt Buea. Am Fuße des 4.100 m hohen Mount Cameroon gelegen, war sie einst Sitz der deutschen Kolonialverwaltung. Wir besichtigen den Puttkamer Palast, welcher nach dem deutschen Kolonialverwalter, Jesko von Puttkamer, benannt ist. Unweit des Palastes steht der Bismarckbrunnen, welcher eine der wenigen denkmalgeschützten Konstruktionen im Kamerun ist.

Übernachtung: Fini Hotel (F/-/A)

Tag 11: Dorf der Ba’Aka

Nach dem Frühstück brechen wir in Kameruns Regenwald auf, um die Ba‘Aka zu besuchen. Die Ba‘Aka werden zu den „Pygmäen“ gezählt - ein unscharfer Sammelbegriff für eine Gruppe kleinwüchsiger Völker in Afrika -, die aber nicht in Verbindung zueinander stehen. Sie leben zurückgezogen im Regenwald, sind sehr traditionsbewusst und lieben die Musik. Die schwindenden Regenwälder Kameruns bieten weltweit einen der letzten Refugien, in dem nomadische Völker noch ihrer traditionellen Lebensart nachgehen können.

Übernachtung: Zelt (F/-/A)

Tag 12: Kribi

Tag 12: Kribi

Nachdem wir uns aus dem Regenwald verabschiedet haben, geht es für uns nach Kribi. Der beliebte Badeort mit interessanten Relikten aus der deutschen Kolonialzeit liegt direkt am Atlantik und war einst Umschlagplatz für Elfenbein. Wir können einen Leuchtturm, eine Kirche sowie den deutschen Friedhof besuchen.

Übernachtung: Hotel Ilomba (-/-/-)

Tag 13: Kribi – Heimreise ab Douala

Tag 13: Kribi – Heimreise ab Douala

Auf der Fahrt nach Douala sehen wir die über 100 Jahre alte Eisenbahnbrücke bei Edea. In Douala können Sie auf dem Handwerkermarkt noch letzte Souvenirs erstehen, bevor es zum Flughafen geht, wo wir Ihnen „Bon Voyage“ – eine gute Reise – wünschen.

Flug: Brussels Airlines (F/-/-)

Tag 14: Willkommen zu Hause

Tag 14: Willkommen zu Hause

Wohlbehalten landen Sie wieder am Ausgangspunkt Ihrer Reise. Wir hoffen, Ihnen hat der Einblick in Kameruns reiche Kultur und Natur gefallen, und freuen uns darauf, Sie bald wieder auf einer Reise begrüßen zu dürfen.

Ende der Reise

Preise

2018

SprachePreisEZZStatusAnmerkung
21.01. – 03.03.Deutsch3.200,–290,–Verfügbar Reise buchen
25.03. – 07.04.Deutsch3.200,–290,–Verfügbar Reise buchen
13.05. – 26.05.Deutsch3.200,–290,–Verfügbar Reise buchen
25.11. – 08.12.Deutsch3.200,–290,–Verfügbar Reise buchen
23.12. – 05.12.Deutsch3.450,–290,–Verfügbar Reise buchen

Reise buchen Alle Preise verstehen sich in EUR pro Person inkl. internationale Flüge. Mindestteilnehmerzahl 8 Personen, maximal 16 Personen.