Dauer
16 Tage
Reiseziel
Uganda
Reisethema
Selbstfahrer
Reisecode
UGNA0116
Komfort
●●●○○
Kondition
●○○○○
  • Selbstfahrerreise
  • Flug inkl.

Erleben Sie das Land der Berggorillas in Ihrem eigenen Tempo, ganz individuell auf eigene Faust. Am Steuer Ihres Mietwagens können Sie Ihre Reise ganz frei gestalten und genießen auf spontane Weise interessante Begegnungen, aufregende Tiererlebnisse und atemberaubende Landschaften. Natürlich müssen Sie dabei nicht auf Komfort verzichten und haben jederzeit kompetente und hilfsbereite Ansprechpartner vor Ort.

Mehr über das Land „Uganda“ erfahren

Reiseverlauf

Tag 1: Abreise nach Uganda

Tag 1: Abreise nach Uganda

Sie reisen klimafreundlich mit der Bahn oder optional mit einem Zubringerflug (D/A/CH) nach Frankfurt. Von hier geht es über Nacht mit Ethiopian Airlines und einem kurzen Zwischenstopp in Addis Abeba nach Entebbe.

Flug: Ethiopian Airlines (F/M/A)

Tag 2: Ankunft in Kampala

Tag 2: Ankunft in Kampala

„Tukusanyukidde“ – Willkommen in Uganda! Bei Ihrer Landung werden Sie von unserem lokalen Team am Entebbe International Airport begrüßt und zu Ihrem Hotel gefahren. Hier haben Sie den Rest des Tages zur freien Verfügung und können sich von der langen Anreise erholen, bevor Ihr Abenteuer morgen richtig losgeht.

Übernachtung: Cassia Lodge (-/-/-)

Tag 3: Entebbe – Murchison-Falls-Nationalpark

Tag 3: Entebbe – Murchison-Falls-Nationalpark

Am nächsten Morgen bringen wir Ihnen den Mietwagen für Ihren Roadtrip zum Hotel – einen Toyota RAV4, mit dem Sie auf Ugandas vergleichsweise gut ausgebauten Straßen wunderbar vorankommen. Heute fahren Sie zu den berühmten Murchison Falls.
Ca. 350 km – Ca. 5 ½ Stunden

Übernachtung: Fort Murchison Lodge (F/M/A)

Tag 4: Murchison-Falls-Nationalpark

Tag 4: Murchison-Falls-Nationalpark

Heute können Sie den Murchison-Falls-Nationalpark auf eigene Faust erkunden. Bei einer Pirschfahrt am frühen Morgen sind die Möglichkeiten am besten, die Wildtiere des Parks zu sehen, aber auch am Nachmittag gibt es viel zu entdecken. Im Norden finden Sie die typische Grassavanne, im Osten lichte Baumsavanne, im Süden des Parks einen ausgedehnten Trockenwald und im Westen hügeliges Grasland. Ein besonders Erlebnis ist eine Bootsfahrt zu den Wasserfällen – hier stürzt der längste Fluss der Welt, der Nil, durch eine enge Schlucht über 40 Meter in die Tiefe

Übernachtung: Fort Murchison Lodge (F/M/A)

Tag 5: Murchison-Falls-Nationalpark – Hoima

Tag 5: Murchison-Falls-Nationalpark – Hoima

Nach einem weiteren Morgen im Nationalpark sollten Sie sich bereits am späten Vormittag nach Hoima aufmachen. Auch wenn die kleine Stadt nur ein Zwischenstopp ist, gibt es hier einige interessante Orte zu entdecken. So können sie unterwegs zum Beispiel die Katasiha Festung oder die königlichen Mparo Gräber besuchen. Sie können die Zeit auch nutzen, um unterwegs Kontakt mit der lokalen Bevölkerung zu bekommen, sich zu unterhalten und mehr über die Lebensweise der Menschen zu erfahren.
Ca. 175 km – 4 ½ Stunden

Übernachtung: Hoima Cultural Lodge (F/-/A)

Tag 6 & 7: Hoima – Kibale-Forest-Nationalpark

Tag 6 & 7: Hoima – Kibale-Forest-Nationalpark

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg zum Kibale-Forest-Nationalpark. Der Kibale-Forest ist vor allem für seine Schimpansen bekannt, welche Sie hier bei einer geführten Wanderung besuchen können. Alternativ bietet sich auch eine Wanderung durch die im Park gelegenen Bigodi Sümpfe an. Sehr spannend sind auch geführte Nachwanderungen bei denen Sie viele nachtaktive Tiere entdecken können, welche den meisten Besuchern verborgen bleiben.
Ca. 200 km – 4 ½ Stunden

Übernachtung: Kibale Forest Camp (F/-/A)

Tag 8 & 9: Kibale-Forest-Nationalpark – Queen-Elizabeth-Nationalpark

Tag 8 & 9: Kibale-Forest-Nationalpark – Queen-Elizabeth-Nationalpark

Für die nächsten beiden Tage fahren Sie zum Queen-Elizabeth-Nationalpark. Die abwechslungsreiche Landschaft und Flora des Parks sorgen für eine entsprechende Artenvielfalt unter den Wildtieren. Mit knapp über 600 Vogelarten gilt er als einer der artenreichsten Nationalparks der Welt. Neben klassischen Pirschfahrten bieten sich hier auch Bootstouren auf dem Kazinga Kanal an. Hierbei kommen Sie nicht nur den Wasservögeln nahe, sondern können auch Flusspferde, Krokodile und viele Antilopenarten aus nächster Nähe und ungewohnter Perspektive erleben.
Ca. 95 km – 2 Stunden

Übernachtung: The Bush Lodge , Tag 7: (F/-/A), Tag 8: (F/M/A)

Tag 10 & 11: Queen-Elizabeth-Nationalpark – Bwindi-Impenetrable-Nationalpark

Tag 10 & 11: Queen-Elizabeth-Nationalpark – Bwindi-Impenetrable-Nationalpark

Heute fahren Sie Richtung Süden zum Bwindi Bergregenwald. In Ihrer Lodge am Rande des Nationalparks angekommen, können Sie sich erstmal entspannen und die herrliche, hügelige Landschaft auf sich wirken lassen. Dieser Teil des Bwindi-Nationalparks ist berühmt für seine wunderschönen und majestätischen Berggorillas denen Sie am nächsten Morgen von Angesicht zu Angesicht begegnen werden. Optional können Sie geführte Wanderungen durch den Wald, den Mubwindi Sumpf oder eine spezielle Vogeltour unternehmen.
Ca. 160 km – 4 Stunden

Übernachtung: Bakiga Lodge (F/M/A)

Tag 12: Bwindi-Nationalpark – Bunyonyisee

Tag 12: Bwindi-Nationalpark –  Bunyonyisee

Nach dem Frühstück brechen Sie auf zum Bunyonyisee. Ganz im Süden, an der Grenze zu Ruanda liegt der malerische See fast 2000 Meter über dem Meeresspiegel. Sein Name bedeutet „Ort der vielen, kleinen Vögel“. Hier können Sie sich entspannen, ein kühlendes Bad im See nehmen, welcher frei von Bilharziose ist, oder mit dem Boot eine der vielen kleinen Inseln erkunden, von denen jede einzelne eine spannende Geschichte zu erzählen weiß.
Ca. 55 km – 2 Stunden

Übernachtung: Crater Bay Cottages (F/M/A)

Tag 13: Bunyonyisee – Lake-Mburo-Nationalpark

Tag 13: Bunyonyisee –  Lake-Mburo-Nationalpark

Heute geht es weiter zum Lake-Mburo-Nationalpark, wo Sie am Nachmittag die Möglichkeit haben bei einer geführten Pirschfahrt Zebras, Flusspferde, Antilopen und mit etwas Glück auch Leoparden zu beobachten. Bei einer Nachtsafari können Sie mit Glück die stark bedrohten Riesenschuppentiere oder auch Erdferkel und Stachelschweine entdecken.
Ca. 205 km – 3 ½ Stunden

Übernachtung: Rwakobo Rock (F/M/A)

Tag 14: Lake-Mburo-Nationalpark – Kampala

Ihre letzte Fahrt führt Sie zu Ugandas Hauptstadt Kampala. Hier können Sie nach Ihrer Ankunft auf dem Äquator Mittag essen und den Rest des Tages die quirlige Hauptstadt erkunden. Alternativ können Sie auch einfach am Pool Ihrer Lodge entspannen und die vergangenen spannenden Tage Revue passieren lassen.
Ca. 230 km – 4 Stunden

Übernachtung: Cassia Lodge (F/-/-)

Tag 15: Rückreise ab Entebbe

Tag 15: Rückreise ab Entebbe

Am Vormittag des heutigen Tages haben Sie ein letztes Mal die Chance ein paar Erinnerungsstücke zu erstehen, bevor Sie am Nachmittag Ihren Mietwagen an der Lodge zurückgeben und zum Flughafen in Entebbe gefahren werden. Am Flughafen verabschieden wir uns von Ihnen und wünschen Ihnen „Mweraba“ – eine gute Reise!

Flug: Ethiopian Airlines (F/-/-)

Tag 16: Willkommen zu Hause

Tag 16: Willkommen zu Hause

Wohlbehalten landen Sie in Frankfurt. Von dort geht es wieder klimafreundlich mit der Bahn oder optional mit einem Zubringerflug (D/A/CH) nach Hause. Wir hoffen, Ihnen hat der facettenreiche Einblick in die Schätze Ugandas gefallen und freuen uns wenn wir Sie wieder in Afrika begrüßen dürfen.

Ende der Reise

Preise

2018

2 Personen3 Personen4 PersonenEZ-Zuschlag
01.01. - 14.01.4.000,-3.900,-3.800,-410,-
15.01. - 21.03.3.900,-3.800,-3.700,-410,-
22.03. - 31.03.4.400,-4.300,-4.200,-410,-
01.04. - 14.06.3.900,-3.800,-3.700,-410,-
15.06. - 14.08.4.400,-4.300,-4.200,-410,-
15.08. - 09.11.4.000,-3.900,-3.800,-410,-
10.11. - 09.12.3.900,-3.800,-3.700,-410,-
10.12. - 31.12.4.600,-4.500,-4.400,-410,-

Alle Preise verstehen sich in Euro pro Person ohne internationale Flüge. Ohne Mindestteilnehmerzahl. Abreise täglich möglich.

Bildnachweis

Bild: André-Pierre du Plessis / Quelle / CC BY 2.0 | Foto: PetterLundkvist / Quelle / CC BY 3.0 | Foto : Okke de Backer | Foto / Foto / Foto / Foto : David Heidler | Foto : Rwakobo Rock | Foto : Ethiopian Airlines | Titelbild / Foto / Foto / Foto : Matoke Tours