Dauer
21 Tage
Reiseziel
Namibia
Reisethema
Selbstfahrer
Reisecode
NANA0121
Komfort
●○○○○
Kondition
●○○○○
  • Selbstfahrerreise
  • Flug inkl.

Mit Geländewagen, Dachzelt und professioneller Campingausrüstung erleben Sie in Namibia absolute Freiheit. Als Selbstfahrer können Sie jederzeit frei und flexibel entscheiden, wohin die Reise gehen soll und sich ganz nach Ihrem eigenen Rhythmus bewegen. Entdecken Sie dramatische Landschaften, endlose Weiten und verlieben Sie sich in eines der faszinierendsten Länder Afrikas, das Sie nach jeder Wegbiegung aufs Neue begeistern wird.

Mehr über das Land „Namibia“ erfahren

Reiseverlauf

Tag 1: Abreise nach Namibia

Im Flugzeug über Afrika

Sie reisen klimafreundlich mit dem Fernbus oder optional mit Bahn bzw. Zubringerflug (D/A/CH) nach München. Von hier geht es über Nacht mit South African Airways mit kurzem Zwischenstopp in Johannesburg nach Windhoek.

Flug: South African Airways

Tag 2: Ankunft in Windhoek

Sonnenaufgang über Windhoek

„Welkom“ - Willkommen in Namibia! Bei Ankunft am Flughafen nehmen Sie Ihren Mietwagen mit Campingausrüstung in Empfang und können sich gleich ins Abenteuer stürzen. Etwas Erholung nach dem langen Flug ist angebracht. Deshalb ist es ratsam, für heute keine allzu großen Pläne zu schmieden. Eine kleine Sightseeing-Tour in Windhoek sollten Sie sich jedoch nicht entgehen lassen. Nutzen Sie den Tag, um alle nötigen Besorgungen zu erledigen, denn Namibia gehört zu den am dünnsten besiedelten Ländern der Erde und der nächste Supermarkt kann oft hundert Kilometer und mehr entfernt sein.

Tag 3 – 8: Der Süden

In der Geisterstadt Kolmanskuppe

Die erste große Station im Süden ist Mariental am Rande der Kalahari. Die Halbwüste präsentiert sich malerisch mit roten Dünen, silbrig-schimmernden Grassavannen und einem erstaunlichen Tierreichtum. Abends erleben Sie hier unvergessliche Sonnenuntergänge und einen magischen Sternenhimmel. Fahren Sie weiter über Stampriet und Gochas bis zum berühmten Transfrontier-Kgalagadi- Park, einer der schönsten und größten Wildschutzgebiete des südlichen Afrikas. Hier lohnt es sich auf jeden Fall auf Pirschfahrten den Großkatzen und anderen Savannenbewohnern nachzustellen. Im Anschluss an eine spannende Safari in der Kalahari schlagen Sie den Weg nach Westen ein. Keetmanshoop ist eine wunderbare Station, da Sie nicht nur den berühmten Köcherbaumwald besuchen, sondern im Mesosaurus Fossil Camp auch jede Menge Fossilien entdecken können.

Daraufhin geht es weiter zum Fish River Canyon. Der Fish River bildet den größten Canyon der südlichen Hemisphäre und wird in seinen Ausmaßen nur vom Grand Canyon in den USA übertroffen. Die Panoramen, die sich Ihnen hier bieten, werden unvergessen bleiben. Weiter geht es über Seeheim nach Aus, wo Sie mit etwas Glück die wilden Pferde beobachten können und einen Ausflug nach Lüderitz, der ersten deutschen Siedlung im ehemaligen Deutsch-Südwestafrika unternehmen sollten. Viele Jugendstilbauten zieren noch heute die Stadt und geben dem Ort einen einmaligen Charme. Ein paar Kilometer außerhalb befindet sich die im Wüstensand versinkende Geisterstadt Kolmanskuppe, einst wohlhabende Diamantenstadt.

Tag 9 - 12: Namib & die Atlantikküste

Sossusvlei

Nun bietet es sich an, den Weg nach Norden einzuschlagen und parallel zum Namib-Naukluft in die Tirasberge zu fahren. Hier erleben Sie faszinierende Landschaften, die atemberaubende Aussichten, unberührte Natur und absolute Stille bieten. Lassen Sie in traumhaft schöner Umgebung Ihre Seele baumeln und genießen Sie das Gefühl von Freiheit in einer weiten, endlosen Landschaft, umgeben von rot leuchtenden Granitfelsen. Weiter nördlich wartet mit dem Sossusvlei ein weltberühmtes Highlight auf Sie, das Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten. Erleben Sie die rot leuchtenden gigantischen Dünen, die sowohl zu den höchsten als auch ältesten der Welt gehören, und spazieren Sie einen der bis zu 350 m hohen Sandberge hinauf. Im Dead Vlei sind über 500 Jahre alte abgestorbene Akazien zu sehen, deren knorrige Stämme vor den hohen Dünen ein romantisches Bild abgeben. Nachdem Sie die majestätischen Dünen der Namib hinter sich gelassen haben, fahren Sie über den Kuiseb- und Gaubpass bis Sie Walvis Bay und Swakopmund erreichen. Swakopmund ist ein schmuckes Städtchen direkt am Atlantik und birgt viele Relikte deutscher Kolonialgeschichte. In Walvis Bay können Sie mit dem Boot Delphine und Robben beobachten, wobei Sie viele interessante Dinge über die Tiere, den Hafen und den Benguela-Strom lernen. Daneben bietet Walvis Bay viele andere Outdoor-Aktivitäten sowohl zu Wasser als auch in der Wüste.

Tag 13 - 19: Der Norden

Leopard im Etosha-Nationalpark

Zurück im Landesinneren liegen in nördlicher Richtung bald die Spitzkoppe und die Erongo-Berge vor Ihnen. Die tollen Felsformationen und die Felsmalereien von AiAiba sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Auf der Farm Omandumba haben Sie die Gelegenheit, auf einer Wanderung mit den San die Traditionen des ältesten Volkes in Namibia kennenzulernen. Anschließend geht es weiter in das Damaraland: Bei Twyfelfontein erleben Sie die etwa 2500 faszinierenden Felsgravuren, bevor Sie weiter nach Norden stoßen. Auf dem Weg zum berühmten Etosha-Nationalpark lohnt sich ein Besuch der Palmwag-Konzession. Hier erwartet Sie eine kontrastreiche Landschaft und die größte Ansammlung von Spitzmaulnashörnern in Afrika. Über den Grootberg-Pass und Kamanjab geht es in den Etosha-Nationalpark, der mit seiner fantastischen Tierwelt und einer beachtlichen Größe seinesgleichen sucht. An den Wasserstellen der Nationalpark-Camps können auch während der Abendstunden Elefanten, Giraffen, Zebras und andere Wildtiere beobachtet werden. Planen Sie für die Etosha-Pfanne ausreichend Zeit ein, denn auf Pirschfahrten wird es Ihnen schwerfallen, sich satt zu sehen. Auf dem Weg zurück in Richtung Süden lohnt sich ein letzter Stopp am Waterberg. Das wunderschöne Hochplateau bietet eine faszinierende Vogel- und Tierwelt und lädt zu Wanderungen ein.

Tag 20: Heimreise ab Windhoek

Fahrt nach Windhoek

Heute geht es zurück zum Flughafen von Windhoek, wo Sie Ihren Mietwagen abgeben und am Abend die Heimreise antreten. Wir wünschen „Veilige Reis“ – eine gute Reise!

Flug: South African Airways

Tag 21: Willkommen zu Hause

Flugzeug der South African Airways

Wohlbehalten landen Sie in München. Von dort geht es wieder klimafreundlich mit dem Fernbus oder optional mit der Bahn bzw. einem Zubringerflug (D/A/CH) nach Hause. Wir hoffen, Ihnen hat Ihr Abenteuer in Namibia gefallen und freuen uns, Sie wieder in Afrika zu begrüßen.

Ende der Reise

Preise

2017

2 Personen3 Personen4 Personen
01.01. - 30.06.2.250,-2.050,-1.850,-
01.07. - 31.10.2.900,-2.550,-2.300,-
01.11. - 31.12.2.950,-2.450,-2.200,-

Alle Preise verstehen sich in € pro Person inkl. internationale Flüge. Keine Mindestteilnehmerzahl. Abreise täglich möglich.