Dauer
16 Tage
Reiseziel
Tansania
Reisethema
Selbstfahrer
Reisecode
TZNA0216
Komfort
●●●●○
Kondition
●○○○○
  • Selbstfahrerreise
  • Flug inkl.

Kommen Sie mit auf eine Selbstfahrerreise in den kaum besuchten Süden Tansanias. In handverlesenen Lodges im Herzen der Parks haben Sie die perfekte Basis für ausgiebige Pirschfahrten. Neben dem Highlight Ruaha lernen Sie auch die ruhigen und enstapnnten Seiten Tansanias kennen - im südlichen Hochland und auf einer Halbinsel im indischen Ozean. Erfahren Sie den Süden Tansanias auf eigene Faust - ein Abenteuer mit Komfort - nicht nur für Afrikaprofis!

Mehr über das Land „Tansania“ erfahren

Tag 1: Anreise nach Tansania

Im Flugzeug über Afrika

Sie reisen klimafreundlich mit der Bahn oder optional mit einem Zubringerflug (D/A/CH) nach Frankfurt. Von hier geht es über Nacht mit Ethiopian Airlines und einem kurzen Zwischenstopp in Addis Abeba zum Flughafen Kilimandscharo.

Flug: Ethiopian Airlines

Tag 2: Ankunft in Arusha

Arusha mit Blick auf den Mount Meru

„Karibu“ – Willkommen in Tansania! Sie werden von uns am Flughafen begrüßt und zu Ihrer Unterkunft in Arusha gefahren. Hier können Sie sich vom Flug erholen und am Abend das Nachtleben der pulsierenden Großstadt entdecken.

Übernachtung: The Outpost Lodge (-/-/-)

Tag 3: Arusha - Lake-Manyara-Nationalpark

Zebras im Lake-Manyara-Nationalpark

Nach dem Frühstück bekommen Sie Ihren Mietwagen für das Abenteuer Tansania: Ein robuster Toyota RAV4, der Sie zuverlässig über Tansanias Straßen & Pisten geleiten wird. Sie verlassen Arusha gen Westen, und Ihnen steht frei, ob Sie unterwegs beim Snake Park - ein Reptilienzoo - anhalten wollen oder gleich weiter in den Lake-Manyara-Nationalpark fahren. Hier können Sie sich an Tansanias Straßen gewöhnen und bekommen Erfahrung im Verhalten bei Wildtiersichtungen.

Optional können Sie heute zu Beginn der Reise ein Fahrertraining absolvieren. Zudem bietet sich auch die Verlängerungsoption Serengeti an!

Übernachtung: Karatu Simba Lodge (F/-/A)

Tag 4: Karatu - Tarangire- Nationalpark

Waterbuck (Wasserbock) im Tarangire-Nationalpark

Nach dem Frühstück fahren Sie wieder durch Mto wa Mbu hindurch und erreichen nach einer knappen Stunde Fahrt den Tarangire-Nationalpark. Erleben Sie den Park, der vom Tarangire-Fluss dominiert wird und sehen Sie eine der dichtesten Elefantenpopulationen Tansanias. Wir empfehlen das Mittagessen am selten besuchten Silali Rastplatz, da der beliebte Matete Rastplatz gerne von Pavianen besucht wird.

Übernachtung: Tarangire Simba Lodge (F/M/A)

Tag 5: Tarangire - Dodoma

Felsmalerei in Kondoa

Heute steht mit etwa 6 Stunden Fahrt eine der längeren Etappen auf dem Programm. Sie fahren nach Süden über Babati und können je nach Lust und Laune in Kondoa die Felsmalereien besichtigen. Behalten Sie die Uhr jedoch stets im Blick, damit Sie vor Einbruch der Dunkelheit Dodoma - die Haupstadt Tansanias - erreichen.

Übernachtung: Morena Hotel (F/M/-)

Tag 6: Dodoma - Iringa - Ruaha-Nationalpark

Markt in Iringa

Heute steht die sehr schöne und neu asphaltierte Straße, von Dodoma am Mtera-Damm vorbei in Richtung Iringa, auf dem Programm. Fahren Sie früh los, damit Sie pünktlich zum Mittagessen in Iringa eintreffen: Im Neema Crafts Cafe können Sie bestens speisen und unterstützen dabei ein Projekt, das sich für körperlich behinderte Menschen einsetzt. Schlendern Sie über den Markt und erleben Sie die entspannte Atmosphäre der gemütlichen Kleinstadt. Spätestens um 14:30 Uhr sollten Sie sich wieder auf den Weg machen, damit Sie die 2 Stunden Fahrt zum Ruaha-Nationalpark rechtzeitig schaffen und auch auf dem Weg zur Lodge auch das eine oder andere Tier bestaunen können.

Übernachtung: Ruaha River Lodge (F/-/A)

Tag 7: Ruaha-Nationalpark

Zebra im Ruaha-Nationalpark

Heute entdecken Sie auf eigene Faust den beeindruckenden Ruaha-Nationalpark. Neben den unzähligen Elefanten ist die Dichte an Großkatzen einmalig. Je nach Saison gehört hier Pech dazu, die Leoparden und Geparden nicht zu sehen - die Löwen werden Sie bald nicht mehr zählen können. Der Park ist ganzjährig gut zu befahren und ist bestens ausgeschildert. Dadurch finden Sie jederzeit zu Ihrer Lodge zurück, die direkt am Ruaha-Fluss gelegen ist. Ein wahrer Traum von Afrika!

Übernachtung: Ruaha River Lodge (F/M/A)

Tag 8: Ruaha - Mufindi

Entspanntes afrikanisches Markttreiben

Nach einer letzten Pirschfahrt verlassen Sie den Nationalpark und fahren zurück in Richtung Iringa. Kurz nach dem Ort Kalenga empfehlen wir die Abkürzung über Ipamba und Tosamaganga zu fahren. Haben Sie keine Scheu und steigen Sie gerne mal aus- hier finden Sie ein touristisch kaum berührtes Tansania mit äußerst gastfreundlichen Bewohnern. Bald erreichen Sie den Tansania-Sambia Highway, dem Sie weiter nach Süden folgen, wo Sie nach weiteren 2 Stunden Fahrt die Mufindi Highlands Lodge erreichen. Entspannen Sie am Kaminfeuer und lassen Sie die einmalige Safari Revue passieren.

Übernachtung: Mufindi Highland Lodge (F/M/A)

Tag 9: Mufindi

Kanufahrt Mufindi

Der heutige Tag gehört ganz Ihnen: Egal ob Sie die Farm besuchen wollen, oder lieber aktiv auf dem Pferd, mit dem Mountainbike oder im Kanu unterwegs sind, oder auch angeln oder sich mit einem Buch entspannen wollen - hier können Sie alles erleben. Die Kühle des Hochlandes wird Sie überraschen, genau wie die bequemen Cottages, die man hier kaum erwartet. Lassen Sie das Auto stehen - in den letzten Tagen haben Sie genügend Kilometer verfahren.

Übernachtung: Mufindi Highland Lodge (F/M/A)

Tag 10: Mufindi - Udzunga - Mikumi

Wasserfall im Baobab Valley

Heute verlassen Sie die Lodge am Besten recht früh, damit Sie ohne viel Verkehr durch die Ruaha-Schlucht und das Baobab Valley fahren können: Hier haben Sie einmalige Ausblicke und wundern sich, mit wie viel Fleiß die Straße am blanken Fels entlang gebaut wurde. Am Nachmittag können Sie eine Wanderung im Udzungwa-Mountains-Bergregenwald unternehmen - die Lodge ist nur eine Stunde Fahrt im südlichen Teil des Mikumi-Nationalparks enfernt.

Übernachtung: Vuma Hills Tented Camp (F/M/A)

Tag 11: Mikumi- Nationalpark

Büffel im Mikumi-Nationalpark

Heute unternehmen Sie die letzte Safari der Reise - nach dem Frühstück fahren Sie in den nördlichen Teil des Mikumi und erleben hier die Tierwelt Ostafrikas aus nächster Nähe. Neben den Klassikern Zebras, Giraffen, Elefanten und Büffeln werden hier auch regelmäßig Löwen und manchmal sogar Leoparden gesichtet. Am Nachmittag kehren Sie in die wunderschöne Stanley’s Kopje Lodge ein, die auf einem Hügel thront und so die ganze Umgebung überblickt.

Übernachtung: Stanley's Kopje Tented Camp (F/M/A)

Tag 12: Mikumi - Bagamoyo

Strand in Bagamoyo

Heute verlassen Sie den Park und fahren auf dem Highway in Richtung Küste, wo Sie bald Bagamoyo erreichen. Die heute recht verschlafene Stadt war einst Haupstadt deutsch-Ostafrikas und noch heute kann man Koloniale wie auch arabische Spuren im Stadtbild sehen. Wir empfehlen einen Besuch des Missionsmuseums, wo Sie viel über die Kolonialgeschichte Ostafrikas lernen. Schauen Sie auch gerne in der Hochschule für Kunst & Musik vorbei - hier hört man öfters talentierte junge Musiker am üben. Am Nachmittag setzen Sie auf die Halbinsel über, wo Sie den Abschluss der Reise verbringen.

Übernachtung: Lazy Lagoon Island (F/M/A)

Tag 13 - 14: Bagamoyo

Entspannen in der lazy lagoon Lodge

Entspannen Sie in Lazy Lagoon - einer Halbinsel die vor Bagamoyo im indischen Ozean liegt. Erkunden Sie den Ozean über- und unterwasser und entspannen Sie am feinen Sandstrand. Je nach Saison können hier starke Winde herrschen, was den Reiz dieser abgelegenen Lodge ausmacht. Lassen Sie sich vorzüglich bekochen und lassen Sie die Reise Revue passieren.

Übernachtung: Lazy Lagoon Island (F/M/A)

Tag 15: Heimreise ab Dar es Salaam

Dar es salaam aus der Vogelperspektive

Nach einem ausgiebigen Frühstück setzen Sie bald wieder ans Festland über, von wo Sie in das Herz der Millionenmetropole Dar-es-Salaam gefahren werden. Von hier aus geht es wieder mit Ethiopian Airlines nach Addis Abeba, wo Sie einen Zwischenstopp einlegen um dann kurz vor Mitternacht in das Flugzeug nach Frankfurt steigen.

Flug: Ethiopian Airlines

Tag 16: Ankunft in Deutschland

Rückflug mit Ethiopian Airlines

Wohlbehalten landen Sie wieder in Frankfurt, von wo es klimafreundlich mit der Bahn oder optional mit Zubringerflug (D/A/CH) nach Hause geht. Wir hoffen, Ihnen hat diese Selbstfahrerreise nach Tansania gefallen und freuen uns darauf, Sie bald wieder auf einer Reise begrüßen zu dürfen.

Ende der Reise

Preise

2017

2 Personen3 Personen4 PersonenEZ-Zuschlag.
01.09. - 31.12.4.300,-4.200,-4.000,-900,-

2018

2 Personen3 Personen4 PersonenEZ-Zuschlag
01.01. - 15.01.3.600,-3.300,-3.200,-800,-
16.01. - 21.03.3.300,-3.000,-2.900,-800,-
22.03. - 02.04.3.800,-3.500,-3.400,-800,-
03.04. - 31.05.3.200,-2.900,-2.800,-800,-
01.06. - 14.06.3.300,-3.000,-2.900,-800,-
15.06. - 13.08.4.300,-4.000,-3.900,-800,-
14.08. - 31.10.4.000,-3.700,-3.600,-800,-
01.11. - 17.11.3.600,-3.300,-3.200,-800,-
18.11. - 07.12.3.300,-3.0002.900,-800,-
08.12. - 31.12.4.500,-4.200,-4.100,-800,-

Alle Preise verstehen sich in € pro Person inkl. internationale Flüge. Keine Mindestteilnehmerzahl. Abreise täglich möglich.

Optionen für Privatreisen

Fahrtraining Arusha-Nationalpark

Verlängerungstag mit Fahrtraining im Arusha-Nationalpark

Giraffen im Arusha-Nationalpark

Lassen Sie sich Tansanias Straßen und Pisten von einem Guide näherbringen: Verhalten bei Tieren in Polizeikontrollen und im Verkehr.

Serengeti? Serengeti!

3-tägige Fly-In-Safari in die Serengeti

Giraffe & Zebras in der Serengeti

Fliegen Sie mit einem Propellerflugzeug in das Herz des Serengeti-Nationalparks und entdecken Sie auf einer geführten Safari die endlosen Weiten im Norden Tansanias. Die perfekte Verlängerung zu Ihrer Selbstfahrerreise!

Bildnachweis

Titelbild / Bild / Bild / Bild / Bild / Bild / Bild / Bild / Bild / Bild / Bild / Bild: David Heidler| Bild: André-Pierre du Plessis / Quelle / CC BY 2.0 | Bild: D. Tamino Boehm / Quelle / CC BY-SA 4.0 | Bild: Niels van Gijn | Bild: Ethiopian Airlines