Dauer
5 Tage
Reiseziel
Kenia
Reisethema
Trekking
Reisecode
KESP0105
Komfort
●○○○○
Kondition
●●●○○
  • Privatreise

Die Besteigung des Mount Kenia, dem höchsten Berg Kenias, ist ein echtes Highlight für jeden Bergfreund und eines der spannendsten Abenteuer Ostafrikas. In fünf Tagen führen wir Sie über die Sirimon-Route hinauf zum Point Lenana. Genießen Sie nach einer faszinierenden Wanderung einen der schönsten Sonnenaufgänge Afrikas im Wissen, eine echte Herausforderung bewältigt zu haben. Bei Ihrer Besteigung durchwandern Sie beeindruckende und abwechslungsreiche Landschaften vorbei an Felsen, Eiswänden, Schneefeldern und bezaubernden Bergseen. Sie erleben die Flora und Fauna des Gebirges und genießen immer wieder atemberaubende Aussichten auf das Gipfelpanorama des Mount Kenia. Bergab führen wir Sie über die Chogoria-Route durch einen üppigen Bambuswald mit hervorragenden Möglichkeiten zur Vogelbeobachtung. Mit etwas Glück stoßen Sie dabei auch auf andere Bewohner des Waldes, zum Beispiel den wunderschönen Colobusaffen. Natürlich werden Sie dabei ausgerüstet mit bestem Equipment und geführt von erfahrenen und fair bezahlten Trekking-Guides. Erleben Sie mit uns einen einzigartigen Einblick in die Schönheit des Mount Kenia.

Mehr über das Land „Kenia“ erfahren

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft in Nairobi – Old Moses Hütte (3.300 m)

Zebras vor der Shilouette des Mount Kenia

„Karibu“ - Willkommen in Kenia! Bei Ihrer Ankunft in Nairobi werden Sie von uns am Flughafen begrüßt und zu einer Lodge am Fuß des Mount Kenia gefahren, wo wir zum Mittagessen einkehren. Danach fahren wir zum Eingang des Nationalparks, wo die Besteigung mit einer Wanderung durch den Wald beginnt. Auf dem Weg zur Old Moses Hut sehen Sie üppige Bambus- und Rosenholzhaine. Vor dem Abendessen erreichen wir die Old Moses Hütte (3.300 m).

Höhenunterschied: 700 m

Distanz: 10 km

Übernachtung: Berghütte (-/M/A)

Tag 2: Old Moses Hütte – Shipton’s Hütte (4.200 m)

Felsformation an der Sirimon-Route

Die Vegetation ändert sich im Vergleich zum Vortag spektakulär. Da die Sirimon-Route nordwestlich zum Gipfel gelegen ist, fallen hier nur wenige Niederschläge, was das Wandern ganzjährig sehr angenehm macht. Die Wanderung führt weitgehend durch Moorlandschaft und das Mackinder Valley. Die Vegetation wird von Lobelien und Senecien dominiert. Auf der heutigen Etappe haben Sie immer wieder eine gute Aussicht auf die Gipfel des Mount Kenia. Am späten Nachmittag erreichen wir das heutige Ziel und können den Abend in aller Ruhe ausklingen lassen.

Höhenunterschied: 900 m

Distanz: 12 km

Übernachtung: Berghütte (F/M/A)

Tag 3: Akklimatisierung, Shipton’s Hütte (4.200 m)

Bergsee am Mt. Kenia

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Akklimatisierung. Zur Gewöhnung an das Klima und die Luftdruckverhältnisse in dieser Höhe werden wir einen Tag auf der gleichen Höhe übernachten. Um im Rhythmus zu bleiben, unternehmen wir mehrere kurze Wanderungen ausgehend von der Shipton’s Hütte. Die leichten Etappen werden Ihnen dabei helfen den morgigen Tag ohne Probleme zu meistern.

Übernachtung: Berghütte (F/M/A)

Tag 4: Shipton’s Hütte – Point Lenana (4.985 m)

Am Point Lenana auf 4.985m

Gipfeltag! Am frühen Morgen brechen wir an der Hütte auf. Nach etwa drei bis vier Stunden erreichen wir den Point Lenana, wo Sie den einzigartigen Sonnenaufgang vom höchsten Berg Kenias genießen können. An einem sehr klaren Tag lassen sich von hier sogar die schneebedeckten Gipfel des Kilimandscharo südwärts in Tansania sehen. Nach einer Pause am Gipfel machen wir uns an den Abstieg zur Mintos Hütte (4.300 m), wo Sie bei einem reichen Frühstück Energie tanken können. Danach geht es gemütlich bergab zu den Meru Mt. Kenia Bandas (3.000 m), die wir gegen Abend erreichen.

Höhenunterschied: 785 m Aufstieg / 1.985 m Abstieg

Distanz: 3 km

Übernachtung: Zelt (F/M/A)

Tag 5: Meru Mt. Kenia Bandas – Heimreise ab Nairobi

Über den Wolken

Der letzte Tag beginnt mit einer gemütlichen Wanderung. Dabei geht es ca. vier Stunden bergab auf einem breiten Weg durch Bambushaine und unberührten Regenwald. Mit etwas Glück sehen wir die schwarz-weißen Colobusaffen. Spuren von Büffeln und Waldelefanten bilden den Tierreichtum der Region ab. Mit etwas Glück bekommt man die scheuen Tiere zu sehen. In Chogoria angekommen, essen wir zu Mittag, bevor wir mit dem Auto zurück nach Nairobi fahren. Wir bringen Sie zum Flughafen und wünschen Ihnen „Safari Njema“ – eine gute Reise!

Ende der Reise (F/M/-)

Preise

2017

2 - 3 Personen4 - 5 Personen6+ PersonenEZ-Zuschlag
01.01. - 31.12.1.250,-1.200,-1.150,-100,-

Alle Preise verstehen sich in Euro pro Person ohne internationale Flüge. Ohne Mindestteilnehmerzahl. Abreise täglich möglich.

Bildnachweis

Titelbild / Bild / Bild / Bild: Papa Musili Safaris | Bild: Franco Pecchio / Quelle / CC BY 2.0 | Bild: David Heidler