Mitten in der Namib gelegen, ist Swakopmund eigentlich eine Wüstenstadt, jedoch verschafft der angrenzende Atlantik dem Küstenstädtchen ein sehr angenehmes Klima. Es wird hier selten wärmer als 25 °C und dazu weht eine angenehme Meeresbrise. In Swakopmund lassen sich bis heute am deutlichsten die Spuren der deutschen Kolonialherrschaft wiederfinden,. Der Hafen der Stadt war für deutsche Siedler am einfachsten Zugänglich und diente somit als Anlaufpunkt der Besiedelung. Der Landungssteg „Jettys“, ist heute ein Warzeichen der Stadt und ganz vorne am Steg befindet sich das gleichnamiges Fisch-Restaurant. Von dort haben sie nicht nur einen atemberaubenden Blick auf das Meer, sondern es kann auch durch seine ausgezeichneten Fischgerichten überzeugen. Reservieren Sie sich unbedingt einen Platz direkt an der Glaswand, denn mit etwas Glück können Sie so, während Sie ihr Essen genießen, Delphinen beim Baden zusehen. Doch auch am Baustil der vielen bunten Häuser ist der deutsche Einfluss noch gut erkennbar. Ein Beispiel dafür ist der aus der Kolonialzeit stammende alte Bahnhof, der heute als luxuriöses Hotel erstrahlt oder die zahlreichen Straßen und Bauwerke die noch deutsche Namen tragen.

Spazieren Sie unbedingt an der Strandpromenade entlang. Dabei werden Sie nicht nur Sand und Meer genießen können, Sie werden auch von der Schönheit und dem Luxus der zahlreichen Strandvillen begeistert sein. In Swakopmund leben durchaus viele wohlhabende Afrikaner, was sich auch im Stadtbild widerspiegelt. Übrigens ist das Baden im Meer hier nur etwas für sehr Hartgesottene. Durch einen arktischen Strom beträgt die Wassertemperatur nur etwa 15 °C. Trotzdem werden Sie sich mit dem Rauschen der Wellen und dem warmen Sand unter den Füßen gleich wie im Strandurlaub fühlen.

Zur Kaffeepause lohnt es sich im „Café Anton“ ein Stück Schwarzwälder Kirschtorte oder ein anderes Stück der gewaltigen Kuchentheke zu probieren. Die süßen Leckereien sind nicht nur himmlisch lecker, Sie können von der Terrasse auch einen schönen Blick auf der Leuchtturm der Stadt genießen.

Für viele gilt Swakopmund als die schönste Stadt Namibias, und das keinesfalls zu Unrecht. Nur etwa fünf Kilometer außerhalb der Stadt befinden Sie sich inmitten der Namib und trotzdem besitzt dieses Städtchen einen faszinierenden Küsten-Flair. Planen Sie für Ihre Reise ruhig mehrere Tage in Swakopmund ein. Von hier aus lassen sich verschiedene Wüstentouren buchen, oder die Robbenbucht Cape Cross besichtigen. Und wenn Sie das Gefühl der Stadt verzaubern sollte, dann sind vielleicht auch ruhige Tage direkt am Meer das Richtige für ihre Reise.

  • Selbstfahrerreise nach Namibia - Namibia für Entdecker

    21-tägige Selbstfahrerreise mit Übernachtungen im Dachzelt

    • Selbstfahrerreise
    • Flug inkl.
    Piste in Namibia

    Abenteuer Namibia – Als Selbstfahrer mit Geländewagen und Dachzelt das Land der Weite erleben – ganz flexibel im Rhythmus von Wind und Wüste.

    Dauer
    21 Tage
    Reiseziel
    Namibia
    Reisethema
    Selbstfahrer
    Komfort
    ●○○○○
    Kondition
    ●○○○○
    Preis (ab): 1850