Dauer
9 Tage
Reiseziel
Senegal
Reisethema
Kultur
Reisecode
SECU0209
Komfort
●●
Kondition
  • Gruppenreise

Reisen Sie mit uns durch die abwechslungsreiche senegalesische Landschaft, treffen auf die traditionsträchtige Kultur der Peul-Nomaden, erkunden die heiligen Zentren der Mouride Sufi-Bruderschaft und fahren mit dem Schiff über die traumhafte Insel Gorée in den Süden des Senegals. Erleben Sie am Ufer des Casamance die surreale Welt der Mangrovenwälder, der animistischen Kulte entlegener Dörfer und der Maskentänzer des heiligen Waldes.

Mehr über das Land „Senegal“ erfahren

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft im Senegal

Willkommen in Dakar

Wir heißen Sie herzlich in Dakar Willkommen und bringen Sie sicher in Ihr Hotel, wo Sie sich dank der traditionellen Architektur und dem einzigartigen Charme sofort Zuhause fühlen werden. Genießen Sie die ersten Stunden im Senegal und tanken Sie Kraft – das Abenteuer beginnt jetzt!

Übernachtung: Hotel Djoloff (-/-/-)

Tag 2: Die Mouride-Bruderschaft

Mouride-Bruderschaft in Touba

Wir erkunden das „Village des Arts“ und bewundern die Kunst der jungen, senegalesischen Kunstszene, bevor wir zur Pilgermetropole Touba fahren. Hier lernen wir die einzigartige Gastfreundschaft der afrikanischen Mouride-Bruderschaft kennen, die durch ihre Vision - ein friedvolles Miteinander aller Menschen – zur Bastion vor den Glaubensansätzen des radikalen Islams wurde. Weiter geht es in die aride Region der Ferlo-Wüste, wo die Fulani-Nomaden über ihre Zebu-Herden wachen.

Übernachtung: Ecolodge de Koba (F/M/A)

Tag 3: Mit der Kutsche durch Saint-Louis

Kutschfahrt durch Saint-Louis

Unsere Reise führt uns in die geschichtsträchtige Küstenstadt Saint Louis. Am Ufer der Senegal-Mündung gelegen, entwickelte sie sich zum Umschlagplatz für Gewürze, Gold und Sklaven. Wir erkunden die schmalen Gassen der Altstadt mit einer Kutsche und passen uns so den Einwohnern der Stadt an. Die Nacht verbringen wir im historischen Hotel der Stadt, in dem auch der bekannte Autor und Pilot Saint Exupéry während seiner Stationierung lebte.

Übernachtung: Hôtel de la Poste (F/M/A)

Tag 4: Vögel im Djoudj-Nationalpark

Vögel im Djoudj

Wir erkunden das Djoudj National Bird Sanctuary, eine natürliche Oase und Brutplatz für über eine Million einheimische Vögel und Zugvögel. Über 400 Vogelarten – Pelikane, Flamingos, Wasserrohrsänger – und andere Tiere verbringen hier den Winter. Nach einer Mittagspause geht es weiter zu unserem Camp nahe den Dünen der Lampoul Wüste.

Übernachtung: Ecolodge de Lompoul (F/M/A)

Tag 5: Die Sklaven Gorées

Sklavenhaus in Gorée

Über den Hafen von Dakar erreichen wir mit der Fähre die traumhafte Insel Gorée. Mit einem letzten Blick auf das Festland wurden hier die Sklaven auf Schiffe verladen und nach Amerika gebracht. Der historische Stadtkern wurde restauriert und erinnert an die traurigen Zeiten der Insel. Noch am selben Tag setzen wir wieder über und lassen uns bei einer romantischen Nachtfahrt auf der „Aline Sitoe Diattra“ in die südlich gelegene Region Casamance bringen.

Übernachtung: Schiff "Aline Sitoe Diatta" (F/M/A)

Tag 6: Die Vielfalt Casamances

Mangrovengebiet am Wasser

Schon an Bord sind die riesigen, üppigen Bäume des „Heiligen Waldes“ gut erkennbar. Hier werden animistische Kulte noch heute von bestimmten Ethnien praktiziert. Wir verlassen das Schiff und werden zu einer kleinen Insel gebracht. Die Frauen der Diojla tanzen für uns ihre traditionellen „Essipati“-Tänze und geben uns einen Einblick in ihre besondere und reichhaltige Kultur. Der Weg zurück zum Festland führt uns durch ein idyllisches Mangrovengebiet.

Übernachtung: Hôtel Kadiandoumagne (F/M/A)

Tag 7: Abseits der festgetretenen Pfade

Maskentänzer im heiligen Wald

Heute erkunden wir die „Impluvium-Häuser“ Diojla, die Parallelen zur antiken römischen Bauweise erkennen lassen. Während unseres Besuchs empfängt uns der König und Priester eines der ältesten Königreiche in Casamance, der uns in die lokale Geschichte seiner Kultur einweisen wird. Aus dem heiligen Wald, der nur von Initiierten betreten werden darf, stürmen die bekannten Maskentänzer und tanzen vor uns und der einheimischen Dorfbevölkerung.

Übernachtung: Hôtel Kadiandoumagne (F/M/A)

Tag 8: Die Farbe des Sees

Der Lac Rose

Wir treten die Rückreise nach Dakar an. Während des Fluges genießen wir die Aussicht auf unzählige Flussmündungen und die wunderschöne Atlantikküste. In Dakar angekommen gehen wir auf Spurensuche der Kolonialzeit und besuchen das IFAN Museum, das eine wichtige Kollektion afrikanischer Kunstobjekte ausstellt. Im Anschluss erwartet uns der Lac Rose, wo wir uns umgeben von Dünen auf dem rosaroten Salzwasser treiben lassen können.

Übernachtung: Hotel le Trarza (F/M/A)

Tag 9: Die Pirogen der Fischer

Bunte Pirogen

Am Morgen fahren wir mit dem Geländewagen am Strand entlang bis wir das größte Fischerdorf Senegals erreichen. Wir erkunden die unzähligen bunten Pirogen und besuchen den lokalen Markt, auf dem die Fischerleute ihren Fang verkaufen, Kunsthandwerker Pirogen schnitzen und Maler die Boote mit leuchtenden Farben bemalen. Am Nachmittag fahren wir zurück zum Flughafen wo wir uns leider schon von Ihnen verabschieden müssen.

Ende der Reise (F/M/A)

Preise

2019

SprachePreisEZZStatusAnmerkung
15.11. – 23.11.Englisch2.392,–235,–Verfügbar Reise anfragen
27.12. – 04.01.Englisch2.492,–235,–Verfügbar Reise anfragen

Alle Preise verstehen sich in € pro Person ohne inkl. internationale Flüge. Mindestteilnehmerzahl 2 Personen, maximal 16 Personen. Ab 6 Reiseteilnehmern Preisnachlass i.H.v. 265 EUR.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Diese Reisen könnten Ihnen auch gefallen

Bildnachweis

Titelbild / Bild / Bild / Bild / Bild: Carlo Natali | Bild: Lucio Postiglione | Bild / Bild: Phil Kidd | Bild: Gabriela Henschen