Dauer
13 Tage
Reiseziel
Ghana
Reisethema
Kultur
Reisecode
GHCU0313
Komfort
●●
Kondition

Umgeben vom Trubel der Märkte, dem Geruch von fremden Gewürzen, ekstatischen Tänzen und Zeremonien werden Sie auf dieser Reise durch das abenteuerliche Ghana jegliches Zeitgefühl verlieren. Erfahren Sie mehr über die reichhaltigen Traditionen und Rituale der indigenen Ethnien, erkunden Sie die verschiedenen aus Lehm erbauten architektonischen Wunderwerke und tauchen Sie in die vergangene Welt des Sklavenhandels ein, während Sie mehr über die reichhaltige Geschichte dieses abwechslungsreichen Landes erfahren.

Mehr über das Land „Ghana“ erfahren

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft in Accra

Aussicht auf Accra

Am Kokota International Airport begrüßen wir Sie ganz herzlich in Ghana und heißen Sie mit einem kräftigen „Akwaaba“ willkommen. Vom Flughafen bringen wir Sie sicher in Ihr Hotel, wo Sie den restlichen Tag völlig entspannen können und sich innerlich schon einmal auf die unvergesslichen Erlebnisse der nächsten Tage vorbereiten.

Übernachtung: La Villa Boutique (F/M/A)

Tag 2: Zwischen Tradition & Moderne

Strand von James Town (Accra)

Accra, die Hauptstadt Ghanas, hat ihren einzigartigen Charme trotz voranschreitender Modernität gewahrt. Die reiche administrative Gegend und die eleganten Villen, die in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts errichtet wurden, erinnern an die Zeit der Besetzung durch die britischen Kolonialherren. Bei einem Spaziergang durch die Stadt mit Blick auf den Ozean, erleben wir das lokale, einheimische Leben der Menschen und den einzigartigen Kontrast zwischen Moderne und Tradition. Unser Rundgang durch Accra endet mit einer ganz besonderen Werkstatt, die auf die Anfertigung fantasievoller Särge spezialisiert ist, wo der Vorstellungskraft keine Grenzen gesetzt sind. Die Särge werden weltweit verkauft und sogar in Museen ausgestellt.

Übernachtung: Anomabo Beach Resort (F/M/A)

Tag 3: Elminas Festung - Sklaven & Gold

Sklavenfestung und Hafen in Elmina

Während wir am Morgen den Nervenkitzel der weltweit höchsten freischwebenden Seilbrücke im Kakum-Nationalpark erleben, nutzen wir den Nachmittag dazu das älteste europäische Gebäude Afrikas, die Elmina-Festung, zu besichtigen. Hier wurde früher nicht nur Gold und Elfenbein gelagert, sondern auch mit Sklaven gehandelt. Heute wird die Festung sogar von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Auch der niederländische Friedhof, der bis in das Jahr 1806 zurückdatiert, ist einen Besuch wert. Ganz in der Nähe liegt das idyllische Fischerstädtchen Elmina mit wunderschönen bunten Fischerbooten. In der Altstadt werden wir Posuban sehen – den Asafo-Schrein, wo Krieger ihre Opfergaben niederlegten. Die schmalen Gassen der Altstadt mit ihrer lebhaften Atmosphäre versetzen uns zurück in die Zeit in der Elmina noch eine Kolonialstadt war.

Übernachtung: Anomabo Beach Resort (F/M/A)

Tag 4: Die Kultur der Ashanti

Tag 4: Die Kultur der Ashanti

Am späten Morgen erreichen wir Kumasi - die historische und spirituelle Hauptstadt des alten Ashanti-Königreichs. Die Ashanti waren einst eine der mächtigsten Nationen Afrikas, bis die Briten die Goldküste zu ihrer Kolonie machten. Auf einem der größten Märkte Afrikas haben wir die Möglichkeit verschiedene Ashanti-Kunstwerke zu ersteigern. Das Programm beinhaltet ebenfalls einen Besuch im Ashanti-Kulturzentrum, mit einer reichen Sammlung an Artefakten in einem nachgebildeten Ashanti-Haus. Im Laufe des Tages wohnen wir einer traditionellen Ashanti-Beerdigung bei, die den Charakter einer bunten und fröhlichen Feier besitzt und auf der jeder herzlich Willkommen ist. Es wird getrommelt und getanzt und mithilfe der Zeremonie der Verstorbene ins Ahnenreich geleitet.

Übernachtung: Noble House Hotel (F/M/A)

Tag 5: Zu Ehren des Königs - Akwasidae-Festival

Akwasidae-Festival

An einem entspannten Sonntagmorgen erkunden wir die noch schläfrige Stadt Kumasi. Vorbei an Kolonialgebäuden und dem Markt begeben wir uns auf den Weg zum Royal Palace Museum, welches eine einzigartige Sammlung an Kronjuwelen beherbergt, die früher am königlichen Hofe getragen wurden. Im Anschluss feiern wir gemeinsam mit den Ashanti das Akwasidae-Festival zu Ehren ihres Königs. Es werden Geschichten der vergangenen Ashanti-Könige erzählt und erotische Tänze zu rhythmischer Trommelmusik aufgeführt. Wir werden Zeugen der Pracht, des Geschmacks und der Atmosphäre einer der letzten großen afrikanischen Monarchen.

Übernachtung: Encom Hotel (F/M/A)

Tag 6 + 7: Safari im Mole-Nationalpark

Tag 6 + 7: Safari im Mole-Nationalpark

Heute erreichen wir den größten und ältesten Nationalpark Ghanas - den Mole-Nationalpark. Die Landschaft ist durch Savannenwälder und zahlreiche Wasserläufe geprägt und weist mit über 730 nachgewiesenen Blütenpflanzen eine üppige Vegetation vor. Der Mole Nationalpark wird von ca. 93 Tierarten bewohnt, darunter auch diverse Säugetierarten wie Elefanten, Büffel und verschiedene Antilopenarten. Auffallend ist aber vor allem die artenreiche Raubtierbesiedelung von Löwen, Leoparden, Schakalen und Hyänen. Auch 300 Vogelarten, davon überwiegend Zugvögel, haben in diesem Park ihr Zuhause. Mit etwas Glück können wir bei unseren Pirschfahrten und Wanderungen einige dieser Tiere im Mole-Nationalpark entdecken.

Übernachtung: Mole Motel (F/M/A)

Tag 8: Befestigte Dörfer

Dorf der Dagomba

Weiter im Nordosten der Savanne treffen wir die Dagomba, ein Volk, welches ca. ein Achtel der gesamten ghanaischen Bevölkerung ausmacht. Die Dagomba widmen sich vor allem der Landwirtschaft und haben ihre Territorien schon immer mit anderen Völkern, wie z.B. den Konkomba, geteilt. Sie leben in mit Stroh bedeckten Lehmhäusern, wobei das Haus des Volksoberhauptes vor allem durch seine Größe und die mit verbranntem Ton gerahmte Eingangstür erkennbar ist.

Übernachtung: Upland Hotel (F/M/A)

Tag 9: Der Fluch der „Hexensiedlung“

Frau in der Hexensiedlung

Am heutigen Tag besuchen wir eine ganz besondere Siedlung, denn sie wird von so genannten Hexen bewohnt. Die Hexen wurden alle aus ihrem eigentlichen Dorf verbannt, da sie dort für schlimme Ereignisse wie Tod, schlechte Ernten oder Krankheiten verantwortlich gemacht werden. Wir haben die Möglichkeit uns mit ihnen über ihr Leben zu unterhalten und bekommen den Schrein gezeigt, der sie schützt und ihren Geist von dem Bösen bereinigt. Der herzliche Empfang steht ganz im Kontrast zu den schwerwiegenden Geschichten, durch die sie gezwungen werden, hier im Exil zu leben.

Übernachtung: Upland Hotel (F/M/A)

Tag 10: Von der Savanne in den Regenwald

Wli-Wasserfälle

Von der Savanne geht es heute weiter in den tropischen Regenwald der Volta Region, im Osten Ghanas. Wir besuchen dort Kaffee- & Kakaoplantagen und halten in kleinen Dörfern, wo wir von den Einheimischen herzlich willkommen geheißen werden. An der Grenze zu Togo werden wir die bis zu 80 Meter hohen Wli-Wasserfälle sehen. Die Wasserfälle erreichen wir durch eine ca. 45 -minütige beschauliche Wanderung, auf der wir auch zahlreiche Arten von Vögeln und Schmetterlingen beobachten können.

Übernachtung: Akayet Hotel (F/M/A)

Tag 11: Grünes Land

Monameerkatze im Monkey Sanctaury

Nach dem Frühstück geht die Reise durch die Volta Region weiter. Zusammen mit einem lokalen Guide besuchen wir das Monkey Sanctuary von Tafi Atome. In diesem Schutzgebiet gelten Affen und Schildkröten als heilig und werden deshalb besonders geschützt. Bei den Affen handelt es sich um die beiden Arten Monameerkatzen und die schwarz-weißen Stummelaffen. Bei einem Spaziergang durch den Wald, zusammen mit einem lokalen Guide, haben wir die Chance die Tiere näher zu beobachten und auch zu füttern. Im Anschluss besuchen wir noch Ghanas höchstgelegenes Dorf Amedzope, von wo aus wir einen schönen Ausblick über das Tal haben.

Übernachtung: Kamil Legacy Hotel (F/M/A)

Tag 12: Zwischen Trance und Geistern

Voodoo Zeremonie

In der Akosombo Region nehmen wir heute an einer traditonellen Voodoo-Zeremonie teil. Durch leidenschaftliche und tosende Rhythmen und Gesänge wird ein Voodoo-Geist gerufen, der Besitz von einigen Teilnehmern ergreift. Voodoo ist eine komplexe Religion, die von den Vorfahren weitergegeben wurde und bis heute in weiten Teilen Westafrikas praktiziert wird. Im Anschluss geht es zu einem weiteren eindrucksvollen Programmpunkt. Die Krobo in Ghana sind bekannt für ihre Glasperlen, die sie bei Zeremonien und auch aus ästhetischen Gründen tragen. Bei einer traditionellen Handwerksgemeinschaft vollziehen wir den Herstellungsprozess nach und staunen über die einzigartigen Schmuckstücke. Aus Altglas gewonnenes Pulver wird akribisch weiterverarbeitet, in handgemachte Tonformen gefüllt, dekoriert und schließlich in Form wunderschöner, bunter und vielfältig gemusterter Perlen aufgereiht.

Übernachtung: Gateway Hotel (F/M/A)

Tag 13: Kunstvolles Accra

Accra

An unserem letzten Tag geht es zurück in Ghana‘s Hauptstadt Accra, wo wir einige Galerien, wie z.B. die Artists Alliance Gallery, besichtigen werden. Mit etwas Glück haben wir auch die Möglichkeit einige der Designer und Künstler persönlich zu treffen, die uns mehr über ihre Kunstwerke erzählen. Danach werden Sie rechtzeitig von uns zum Flughafen gebracht, wo wir Sie verabschieden werden und Sie nach 13 unvergesslichen Tagen in Ghana Ihre Heimreise antreten.

Übernachtung: Wli Water Heights (F/M/A)

Dieser Reisepreis setzt sich wie folgt zusammen:

  • 75 %
    Lokale Wertschöpfung
  • 2 %
    Nachhaltigkeit
  • 22 %
    Akwaba Afrika
  • 1 %
    Sonstige Kosten

Lokale Wertschöpfung

Die Lokale Wertschöpfung ist jener Anteil des Reisepreises, der lokalen Partnern (Reiseleiter, Unterkünfte, etc.) und Communities direkt zu Gute kommt.

Nachhaltigkeit

Hier werden Aufwendungen zusammengefasst die sowohl den Naturschutz als auch sozialen Einrichtungen und Projekte betreffen. Dazu zählen unter anderem die CO2-Kompensationen, Nationalpark- und Konzessionsgebühren sowie die direkte Unterstützung lokaler Vereine und Projekte im Zielgebiet.

Akwaba Afrika

Unter dem Punkt Akwaba Afrika ist der Rohertrag verzeichnet aus dem Löhne, Werbekosten, Büromiete und -bedarf, Steuern, Versicherungen, Weiterbildungen und weitere Dinge bezahlt werden, die in unseren hochwertigen Service und Beratung einfließen.

Sonstige Kosten

Sonstige Kosten enthalten alle Kosten im Zusammenhang mit Ihrer Reise, die sich nicht in die anderen Punkte einbringen lassen. Zum Beispiel Dienstleistungen von Anbietern aus Drittstaaten, Buchungsabwicklungskosten, Reiseunterlagen und Versand.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Diese Reisen könnten Ihnen auch gefallen

Bildnachweis

Titelbild: Carlo Natali / Bild / Bild: Transafrica / Bild: Carlo Natali / Bild: Carlo Natali / Bild: Hannes Foerst / Bild: Transafrica / Bild: Transafrica / Bild / Bild: Stig Nygaard / Quelle / CC BY 2.0 / Bild: Dan Sloan / Quelle / CC BY-SA 2.0 / Bild: Phil Kidd / Bild

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Datenschutzerklärung Impressum

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Datenschutzerklärung Impressum
Ihre Einstellungen wurden gespeichert.