Dauer
9 Tage
Reiseziel
Guinea-Bissau
Reisethema
Kultur
Reisecode
GUCU0109
Kultur
●●●●
Begegnung
●●
  • Gruppenreise

Begleiten Sie uns auf eine traumhafte Reise quer durch die unglaubliche Vielfalt an Landschaften, Farben und Erfahrungen. Ein surreales Erlebnis, das uns mit in die unberührten Wälder, abgelegenen Dörfer und den größten Archipel Afrikas führt. Wir legen eine aufregende Route zurück, die verschiedene Natur- und Kulturerlebnisse miteinander vereint und dennoch Zeit zur Entspannung bietet.

Mehr über das Land „Guinea-Bissau“ erfahren

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft in Guinea-Bissau

Präsidentenpalast in Bissau

Sie fliegen von Frankfurt mit einem kurzen Zwischenstopp in Casablanca nach Bissau. Willkommen in Bissau! Bei Ihrer Ankunft werden Sie am Flughafen von uns begrüßt und zu Ihrem Hotel gebracht. Hier können Sie sich von Ihrem Flug erholen und sich auf das vor Ihnen liegende Abenteuer vorbereiten.

Übernachtung: Hotel Azalai (-/-/-)

Tag 2: Die Traditionen der Pepel

Ahnenkult

Am Morgen haben Sie die Möglichkeit sich zu entspannen, aufgrund Ihrer späten Anreise am vergangenen Abend. Später besuchen wir in Cana eine alte Rumdestillerie, die auf die Kolonialzeit zurückgeht. Im Anschluss fahren wir nach Quinhamel, um dort die Traditionen der Pepel näher kennenzulernen, deren faszinierende animistische Tradition einen heiligen Fetisch beinhaltet, der, versteckt im Wald, von den Pepel gefürchtete Kräfte besitzt.

Übernachtung: Hotel Azalai (F/M/A)

Tag 3: Tanz der Masken

Frauen am Dorfbrunnen

Wir verlassen Bissau und fahren Richtung Nordwesten. Wir werden den Tanzritualen der Diola beiwohnen. Die Menschen haben großen Respekt vor den Masken, deren Geister eine wichtige Rolle spielen bei der Lösung von Konflikten der Dorfbewohner. Am Nachmittag erreichen wir die Strände von Varela.

Übernachtung: Aparthotel Avó Anisa (F/M/A)

Tag 4: Entlang des Wassers

Boot auf dem Cacheu Fluss

Wir überqueren die Grenze nach Guinea-Bissau und unternehmen abseits der Hauptstraße eine kleine Wanderung durch Salzsümpfe, Flachland, über Lehmdämme und Reisfarmen zu den architektonisch interessanten Siedlungen der Felupen und Baioten. Nach einem kurzen Stop in Bula, treffen wir einen Manjaco-König, um einen Einblick in die Manjaco-Kultur zu bekommen. In den kleinen versteckten Dörfern im Wald erfahren wir mehr über die „Pecab“ – die skulpturartigen Holzstangen, die dem Glauben nach die Ahnengeister darstellen und in Altären aufbewahrt werden.

Übernachtung: Hotel Azalai (F/M/A)

Tag 5: Von den Geistern Bolamas

Geisterstadt Bolama

Am Morgen brechen wir zum Bijagos-Archipel auf und verbringen hier inmitten von abgelegenen Inseln, unberührter Landschaft, indigener Kultur und einer einzigartigen Fauna die nächsten fünf Tage. Das rhythmische Leben der Dörfer wird von den Initiierten und den geheimen Zeremonien bestimmt, wie der siebenjährigen Initiation vom Jungen zum Mann. Wir sind umgeben von grüner Vegetation, weißen Stränden, braunen Felsen und dem blauen Ozean. Unsere Reise führt uns nach Bolama Island, der früheren Hauptstadt des portugiesischen Guinea. Mit dem Ende der Besetzung kamen die Ureinwohner zurück in die Stadt, die heute teilweise zerfällt und von tropischer Vegetation überzogen ist. Vor allem die römische Architektur der Zitadelle und die Verwaltungsgebäude im neopalladischen Stil im Zusammenspiel mit der wilden Pflanzenwelt, sind besonders faszinierend. Am Abend verlassen wir Bolama und erreichen schließlich die Rubane Insel.

Übernachtung: Hôtel Ecolodge Ponta Anchaca (F/M/A)

Tag 6: Kultur & Natur

Tag 6: Kultur & Natur

Vaca Bruta Maskenzeremonie
Abreisedatum 02.04.2021

Am Morgen besteht die Möglichkeit sich zu entspannen oder das Landesinnere der Insel Rubane und seine kleinen Dörfer zu erkunden. Am Nachmittag erreichen wir dann das abgelegene Dorf, um dort die Vaca Bruta Maskenzeremonie im Beisein zahlreicher Dorfbewohner zu erleben.

Schildkröten nisten
Abreisedatum 29.20.2021 oder 27.12.2021

Wir fahren Richtung Süden, wo wir nach einem kurzen Zwischenstopp auf der unbewohnten Insel Meio, die Insel Poilao erreichen. Mit der Flut kommen hier die Schildkröten nachts an Land, um dort ihre Eier abzulegen. Dieses faszinierende Ereignis dürfen Sie hautnah miterleben.

Übernachtung: Hôtel Ecolodge Ponta Anchaca (F/M/A)

Tag 7: Die Magie des Bijagos-Archipels

Das Bijagos-Archipel

Auf unserem Weg nach Orango Island können wir Delfine bestaunen, die in den Wellen um unser Boot springen.
Auf Orango Island selbst besuchen wir den Nationalpark, um dort die Flusspferde zu sehen. Die Besonderheit der dort lebenden Flusspferde ist, dass sie sich als weltweit einzige ihrer Art auch im Salzwasser aufhalten.

Übernachtung: Hôtel Ecolodge Ponta Anchaca (F/M/A)

Tag 8: Inselleben auf Bubaque

Hafen mit Schiff auf Bassagosinsel

Mit dem Boot fahren wir vorbei am Soga Bay nach Bubaque – dem größten Dorf des Archipels. Wir spazieren über unbefestigte Pfade, erleben das farbenfrohe Spektakel des kleinen Markts und erkunden die lokalen Bars und das ethnographische Museum, das sich mit der lokalen Kultur auseinandersetzt. Zurück auf der Rubane Insel haben wir Zeit am Strand zu entspannen oder die Insel beim Fischen zu erkunden.

Übernachtung: Hôtel Ecolodge Ponta Anchaca (F/M/A)

Tag 9: Bissau

Ministeriumsgebäude in Bissau

An unserem letzten Tag erkunden wir die Stadt Bissau, der kleinen Hauptstadt des Landes. Auf der Tour durch die Stadt warten zahlreiche Sehenswürdigkeiten auf Sie, wie das portugiesische Viertel, der Präsidentenpalast, die Kathedrale oder das Unabhängigkeitsdenkmal. Am Ende der Tour haben Sie die Möglichkeit in einer Open Air Bar einen letzten Drink zu genießen, ehe es am Abend heißt ‘boa viagem ’ - eine gute Reise! - und wir sie rechtzeitig zum Flughafen bringen.

Tageszimmer (F/M/-)

Empfohlene Verlängerung:

Am Ende dieser intensiven Reise empfehlen wir, ein paar zusätzliche Tage auf dem Bijagos-Archipel zu verbringen. Auf Anfrage arrangieren wir extra Tage im Ponta Anchaca Hotel auf der Rubane Insel in einem komfortablen Bungalow am Meer, wo sie die feine französische und tropische Küche erleben dürfen. Am Hotel können Sie im Pool entspannen, auf Spaziergängen die wilden Strände und die üppige Inselvegetation erkunden und Sportfischen – alles in diesem natürlichen Paradies des Bijagos-Archipels. Das Bijagos Archipel ist bekannt für exzellentes Wildfischen.

Ende der Reise

Preise

2021

SprachePreisEZZStatusAnmerkung
29.10. – 06.11.Englisch3.045,–328,–Verfügbar Reise anfragen
27.12. – 04.01.Englisch3.045,–328,–Verfügbar Reise anfragen

Alle Preise verstehen sich in Euro pro Person, ohne internationale Flüge. Mindestteilnehmerzahl 2 Personen, maximal 16 Personen. Ab 6 Reiseteilnehmern 513 EUR Preisnachlass.

Dieser Reisepreis setzt sich wie folgt zusammen:

  • 77 %
    Lokale Wertschöpfung
  • 3 %
    Nachhaltigkeit
  • 20 %
    Akwaba Afrika
  • 1 %
    Sonstige Kosten

Lokale Wertschöpfung

Die Lokale Wertschöpfung ist jener Anteil des Reisepreises, der lokalen Partnern (Reiseleiter, Unterkünfte, etc.) und Communities direkt zu Gute kommt.

Nachhaltigkeit

Hier werden Aufwendungen zusammengefasst die sowohl den Naturschutz als auch sozialen Einrichtungen und Projekte betreffen. Dazu zählen unter anderem die CO2-Kompensationen, Nationalpark- und Konzessionsgebühren sowie die direkte Unterstützung lokaler Vereine und Projekte im Zielgebiet.

Akwaba Afrika

Unter dem Punkt Akwaba Afrika ist der Rohertrag verzeichnet aus dem Löhne, Werbekosten, Büromiete und -bedarf, Steuern, Versicherungen, Weiterbildungen und weitere Dinge bezahlt werden, die in unseren hochwertigen Service und Beratung einfließen.

Sonstige Kosten

Sonstige Kosten enthalten alle Kosten im Zusammenhang mit Ihrer Reise, die sich nicht in die anderen Punkte einbringen lassen. Zum Beispiel Dienstleistungen von Anbietern aus Drittstaaten, Buchungsabwicklungskosten, Reiseunterlagen und Versand.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Diese Reisen könnten Ihnen auch gefallen

Bildnachweis

Titelbild: Lucio Postiglione / Bild: Quelle / Colleen Taugher / CC by 2.0 / Bild: Transafrica / Bild: Transafrica / Bild: Lucio Postiglione / Bild: Transafrica /Bild: Transafrica  / Bild: Alberto Nicheli / Bild: Lucio Postiglione / Bild: Quelle / Colleen Taugher / CC by 2.0

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Datenschutzerklärung Impressum

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Datenschutzerklärung Impressum
Ihre Einstellungen wurden gespeichert.