Dauer
11 Tage
Reiseziele
Togo, Benin
Reisethema
Kultur
Reisecode
TOBE0111
Kultur
●●●●●
Natur
●●●
  • Gruppenreise

Von der Küste bis zu den Atakora-Bergen – Erleben Sie die abwechslungsreiche Natur Westafrikas und lernen Sie mehr über die vielfältigen Kulturen Tamberma und Somba. Erkunden Sie die spektakulären Lehmfestungen, den tropischen Kpalime-Regenwald und bewundern Sie die vielfältige Tierwelt im artenreichsten Wildschutzgebiets Westafrikas. Folgen Sie den Spuren des Voodoo und ergründen Sie die Geheimnisse der mystischen Fetischpriester.

Erfahren Sie mehr über die Länder: Togo oder Benin

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft in Togo

Hafen von Lomé

Willkommen in Lomé. Wir begrüßen Sie am Flughafen und fahren Sie in Ihr Stadthotel. Hier haben Sie die Möglichkeit sich von Ihrem Flug zu erholen.

Übernachtung: Hotel Onomo (-/-/-)

Tag 2: Pulsierendes Lomé

Fetischmarkt

Heute entdecken wir die pulsierende Hauptstadt Togos – Lomé. Wir erkunden den Markt und handeln mit den „Nana Benz“, die Frauen die die „Pagne“-Tücher aus Europa kontrollieren und in ganz Westafrika verkaufen. Lassen Sie sich vom Charme der Stadt in eine andere Zeit versetzen und sich von der mystischen Welt des Voodoo, beim Besuch des Fetischmarkts, faszinieren. Unsere Fahrt geht weiter in die tropischen Wälder Kpalimés.

Übernachtung: Hotel Parc Résidence (F/M/A)

Tag 3: Tropische Wälder um Kpalimé

Auf dem Weg nach Kpalimé

Ausgeschlafen geht es auf einen Spaziergang in die tropischen Wälder um Kpalimé. Unter der Leitung eines lokalen Entomologen lernen wir endemische Schmetterlinge und Insekten kennen und werden in die Kunst der Malerei mit Naturfarben eingeführt. Am Nachmittag erkunden wir Kpalimé, eine Stadt mit einer reichen kolonialen Vergangenheit, welche heute ein wichtiges Handelszentrum darstellt.

Übernachtung: Hotel Parc Résidence (F/M/A)

Tag 4: Tanz im Feuer

Feuertänzer

Die Reise geht weiter gen Norden. Auf unserem Weg machen wir halt in dem kleinen Städtchen Atakpame, welches im 19. Jahrhundert von den Ewe und Yoruba besiedelt wurde. Die Männer der Region stellen mit der lokalen Baumwolle den bunten Stoff „Kente“ her. Am Abend besuchen wir einen für die Gegend berühmten Feuertanz, bei dem die Teilnehmer zum hypnotischen Schlag der Trommeln brennende Kohle über Ihren Körper führen, ohne sich selbst zu verletzen.

Übernachtung: Hotel Nouvel Central (F/M/A)

Tag 5: Zu Besuch bei den Tamberma

Tamberma Häuser

Nach unserem Besuch im Dorf der Kabye, in dem die Frauen traditionelle Tontöpfe und die Männer mit schweren Steinen ihr Werkzeug herstellen, geht unsere Reise weiter über die Atakora-Berge zu den Tamberma nach Kante. Für Jahrhunderte suchten die Menschen hier Schutz im Herzen Atakoras vor Sklavenhändlern aus dem Norden Afrikas. Die Präsenz der großen Schreine in den befestigten Häusern sind Zeugnis des stark verankerten traditionellen Glaubens der Tamberma. Unsere Fahrt bringt uns weiter zu den Betammaribe in Benin, die ähnlich den Tamberma in Lehm-Festungen wohnen, aber sich stark in Ihren Sitten und Bräuchen unterscheiden.

Übernachtung: Hotel Tata Somba (F/M/A)

Tag 6: Safari im Pendjari-Nationalpark

Elefanten im Pendjari-Nationalpark

Heute geht es für uns weiter gen Norden in den Pendjari-Nationalpark, der durch seine Größe perfekte Safaribedingungen bietet. Als Teil des WAP-Komplexes, steht der Schutz der Tiere an oberster Stelle. Hier haben wir die Möglichkeit, eine der letzten Populationen von Elefanten, westafrikanischen Löwen, Nilpferden, Büffeln und verschiedenen Spezies westafrikanischer Antilopen zu bestaunen.

Übernachtung: Pendjari Lodge (F/M/A)

Tag 7: Auf der Pirsch

Nilpferd im Pendjari

Nach unserem Frühstück haben wir noch einmal die Gelegenheit die Schönheit des Pendjari-Nationalparks auf uns wirken zu lassen und die Tierwelt Benins hautnah zu erleben. Weiter geht unsere Fahrt nach Copargo, wo wir die Nacht verbringen.

Übernachtung: Hotel du Lac in Djougou (F/M/A)

Tag 8: Zu Gast im Dorf der Taneka

Fetischpriester

Wir besuchen das Dorf der Taneka, die ihre mit Stroh bedeckten Rundhäuser mit einem Terrakotta-Topf schützen. Während wir durch den Ort spazieren, können wir nicht nur den jungen Initiierten, die sich im Übergangsritus vom Jungen zum Mann befinden, sondern auch den Fetisch-Priester mit ihren Pfeifen und der Ziegenhaut-Bekleidung, begegnen. Weiter geht es gen Süden zum Savalou-Schrein – einem wichtigen Pilgerort für animistisch Gläubige.

Übernachtung: Hotel Jeco (F/M/A)

Tag 9: Auf den Spuren ehemaliger Könige

Gelede-Maske

Bei einer Erkundungstour durch die Stadt Dassa erfahren wir mehr über die Spuren des vergangenen Königreichs, bevor unsere Reise uns nach Abomey in den einstigen Königspalast führt. Die Dahomey befanden sich ihrer Zeit im ständigen Kriegszustand, um die Gefangenen als Sklaven verkaufen zu können. Weiter geht es am Nachmittag zu den spektakulären Gelede-Tanzmasken. Gelede ist gleichzeitig Kult, Geheimbund und Maske mit femininen Zügen, die von als Frauen verkleideten Männern getragen wird, während sie komplizierte Tänze aufführen.

Übernachtung: Hotel Sun City (F/M/A)

Tag 10: Das Stelzendorf Ganvié

Haus auf Stelzen in Ganvié

Mit einem Boot überqueren wir den See Nokwe und erreichen Ganvié – das größte afrikanische Stelzendorf. Die Tofinou leben hier in Einklang mit der Natur, fischen im See mithilfe kleiner Kanus und handeln auf dem „floating market“. Zurück auf dem Festland geht es weiter nach Ouidah – Hauptstadt des afrikanischen Voodoo und ehemaliger Umschlagplatz für den Sklaventransport. Wir besuchen den Python-Tempel, erleben den zeitlosen Trubel an der ehemaligen portugiesischen Festung und spazieren die „Sklavenstraße“ zum Strand entlang, an dem die versklavten Menschen in die „Neue Welt“ verschifft wurden.

Übernachtung: Hotel Casa del Papa (F/M/A)

Tag 11: Im Herzen des Voodoos

Besessene Frau während einer Voodoo-Zeremonie

Unsere Reise führt uns zurück nach Togo in ein abgelegenes Dorf, in dem wir einer magischen Voodoo-Zeremonie beiwohnen können; Geistwesen werden durch rhythmisches Trommeln gerufen und ergreifen von den ekstatischen Tänzern Besitz. Sie rollen die Augen zurück, krampfen und werden Feuer und Schmerz gegenüber unempfindlich. Am Nachmittag erreichen wir die pulsierende Hauptstadt Togos und kosmopolitischer Kreuzungspunkt für Menschen, Handel und Kulturen – Lomé. Die letzten Stunden können Sie zum Entspannen am Strand oder zum Einkaufen nutzen, bevor wir Sie zum Flughafen bringen und uns von Ihnen verabschieden.

Übernachtung: Tageszimmer bis 18 Uhr (F/M/-)

Preise

2020

SprachePreisEZZStatusAnmerkung
30.11. – 10.12.Englisch2.650,–350,–Verfügbar Reise anfragen

Mindestteilnehmerzahl zwei Personen, maximal 16 Personen.

Ab sechs Teilnehmern 400,- Preisnachlass.

Alle Preise verstehen sich in Euro pro Person.

Dieser Reisepreis setzt sich wie folgt zusammen:

  • 78 %
    Lokale Wertschöpfung
  • 1 %
    Nachhaltigkeit
  • 20 %
    Akwaba Afrika
  • 1 %
    Sonstige Kosten

Lokale Wertschöpfung

Die Lokale Wertschöpfung ist jener Anteil des Reisepreises, der lokalen Partnern (Reiseleiter, Unterkünfte, etc.) und Communities direkt zu Gute kommt.

Nachhaltigkeit

Hier werden Aufwendungen zusammengefasst die sowohl den Naturschutz als auch sozialen Einrichtungen und Projekte betreffen. Dazu zählen unter anderem die CO2-Kompensationen, Nationalpark- und Konzessionsgebühren sowie die direkte Unterstützung lokaler Vereine und Projekte im Zielgebiet.

Akwaba Afrika

Unter dem Punkt Akwaba Afrika ist der Rohertrag verzeichnet aus dem Löhne, Werbekosten, Büromiete und -bedarf, Steuern, Versicherungen, Weiterbildungen und weitere Dinge bezahlt werden, die in unseren hochwertigen Service und Beratung einfließen.

Sonstige Kosten

Sonstige Kosten enthalten alle Kosten im Zusammenhang mit Ihrer Reise, die sich nicht in die anderen Punkte einbringen lassen. Zum Beispiel Dienstleistungen von Anbietern aus Drittstaaten, Buchungsabwicklungskosten, Reiseunterlagen und Versand.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Diese Reisen könnten Ihnen auch gefallen

Bildnachweis

Titelbild: Albert Hovorka / Bild / Bild / Bild / Bild / Bild / Bild: Carlo Natali | Bild / Bild: Jasmin Ehrenfeld | Bild / Bild: Susan Carlslund | Bild: Phil Kidd