Dauer
15 Tage
Reiseziel
Ghana
Reisethema
Wandern
Reisecode
GHCU0315
Komfort
●●
Kondition
●●
  • Gruppenreise

Treten Sie ein in die unberührte und traumhafte Landschaft des vielfältigen Westafrikas. Erkunden Sie zu Fuß die perfekten Küstenwege, die abwechslungsreiche Fauna und Flora des Regenwaldes, die versteckten Wasserfälle und besteigen Sie den höchsten Gipfel Ghanas. Erleben Sie die farbenfrohe Kultur und erfahren Sie mehr über die Geschichte des Landes, während Sie in abgelegenen Dörfern an Voodoo-Zeremonien teilnehmen und die ehemaligen Festungen für Sklaven und Gold besichtigen.

Mehr über das Land „Ghana“ erfahren

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft in Ghana

Aussicht Accra

Mit einem kräftigen „Akwaaba“ heißen wir Sie am Flughafen in Accra herzlich willkommen. Vom Flughafen bringen wir Sie sicher in Ihr Hotel, wo Sie den restlichen Tag völlig entspannen und sich innerlich schon einmal auf die unvergesslichen Erlebnisse der nächsten Tage vorbereiten können.

Übernachtung: Urbano Hotel (-/-/-)

Tag 2: Die Perlen der Krobo

Halsketten aus Kroboperlen

Wir reisen in den Osten des Landes – genauer in das Shai-Reservat und erblicken die Savanne, das Mosaik aus waldbedeckten Hügeln, Dickicht und Schluchten. Bei einer traumhaften Wanderung zu den Hügeln erfahren wir etwas über die Geschichte der Shai-Ethnien, die diese Hügel bewohnten. Weiter geht es nach Odumase. In der Region der Krobo besuchen wir eine Fabrik, in der der berühmte Perlen-Schmuck der Krobo nach traditioneller Technik angefertigt wird.

Übernachtung: Aylo's Bay (F/M/A)

Tag 3: In Trance

Voodoo-Zeremonie

Entlang der Küste, in der Akosombo Region werden wir an einer Voodoo-Zeremonie teilnehmen. Wir werden Zeugen der Komplexität der Voodoo-Religion, die bis heute praktiziert wird. Mithilfe rasender Rhythmen und Gesänge werden die Voodoo-Geister gerufen, die Besitz von einigen Tänzern ergreifen. Bei einem Spaziergang entlang des Ufers erkunden wir den wunderschönen Volta-See – den größten menschengemachten See der Welt!

Übernachtung: Aylo's Bay (F/M/A)

Tag 4: Bei den heiligen Affen

Heiliger Affe in Amedzobe

Über eine gewundene Straße durch den Wald geht es hinauf auf 756 m in das höchstgelegene Dorf Ghanas - Amedzobe. Hier gelten Affen und Schildkröten traditionell als heilig und schützenswert. Wir laufen durch den Wald und erkunden mit einem lokalen Guide die einheimischen Affen der Region. Weiter geht es mit dem Auto durch die tropische Waldregion, vorbei an traumhaften Bergen und Wasserfällen.

Übernachtung: Mountain Vista Lodge (F/M/A)

Tag 5: Auf dem Weg zum Gipfel

Mount Afadjato

Wir besteigen den höchsten Berg Ghanas – den Mount Afadjato. Der Pfad ist recht steil, aber es lohnt sich: Oben angekommen, genießen wir die traumhafte Aussicht auf die umliegenden Wälder, die Berge und Täler und in der Weite erkennen wir den Lake Volta. Über 300 Schmetterlingsarten, Affen und andere Säugetiere können wir auf unserer Wanderung erkunden. Wir halten beim Tagbo-Wasserfall, der von den Einheimischen als heilig anerkannt wird und mit vielen Tabus behaftet ist.

Übernachtung: Wli Water Heights (F/M/A)

Tag 6: Der Zauber des Wasserfalls

Wli-Wasserfall

Wli, Ghanas höchster Wasserfall, ist in vielerlei Hinsicht bewundernswert: die Gewalt des Wassers, das aus etwa 60 Metern Höhe über eine steile Klippe in den Pool hinabfällt, die unfassbaren Gebirgsformationen und aufragende Gipfel des Akwapim-Gebirges und die üppigen Wälder der Agumatsa Wildlife Sanctuary. Auf der Wanderung begegnen uns einige der unzähligen Vogel- und Schmetterlingsarten, die wie bewundern können.

Übernachtung: Wli Water Heights (F/M/A)

Tag 7: Im Dorf der Dagomba

Dagomba Lehmhütten

Wir fahren nordwärts, verlassen die Waldregion und treten ein in das Land der Savanne. In einer selten besuchten Region treffen wir auf die Dagomba, die in runden Lehmhütten mit Strohdächern leben. Das Heim des Dorfhäuptlings ist leicht erkennbar: es ist das größte Haus, eine zentrale Stange stützt das Dach und der Eingang ist mit verbrannten Lehmstücken gerahmt. Hier trifft sich der Ältestenrat.

Übernachtung: Kamil Legacy Hotel (F/M/A)

Tag 8: Die „Hexensiedlung“

Frau in der "Hexensiedlung"

Den Tag verbringen wir in einer „Hexensiedlung“. Die Frauen, die diesen Ort bewohnen, leben im Exil und wurden aus ihren Dörfern verbannt, weil sie für schlechte Ernten, Tod und Krankheit verantwortlich gemacht wurden. Wir haben die Möglichkeit mit den Frauen über ihr schweres Leben zu sprechen. Ihre herzliche Begrüßung steht im Kontrast zu dem Ernst der Geschichten, die sie in diese Siedlung zwangen. Am Nachmittag erreichen wir den Mole Nationalpark.

Übernachtung: Mole Motel (F/M/A)

Tag 9: Den Tieren auf der Spur

Elefant im Mole-Nationalpark

Der Mole-Nationalpark ist das größtes Tierwelt-Refugium Ghanas und liegt im Nordwesten des Landes umgeben von Grasland-Savanne. Hier werden wir nicht nur Elefanten, Nilpferde und Büffel zu Gesicht bekommen, bekannt ist der Park auch für die verschiedenen Antilopenspezies, Reptilien und Affenarten, die hier ihr Zuhause haben. Auf zwei geführten Walking-Safaris werden wir die einzigartige Tierwelt-Ghanas erkunden.

Übernachtung: Mole Motel (F/M/A)

Tag 10: Totem des Waldes

Affen im Heiligen Wald

Mitten im Wald verstecken sich die traumhaft schönen Kintampo-Wasserfälle. Fasziniert vom Wasser des Pumpu-Flusses, das in 70 Metern Höhe die steinige Treppe hinabfließt, legen wir einen Halt ein bevor wir weiter in die Brong Afo-Region zum Heiligen Wald fahren. Die Einheimischen hier betrachten die Monameerkatzen und Stummelaffen als ihre Totem. Während eines Spaziergangs durch den smaragdgrünen Wald treffen wir auf unzählige dieser heiligen Affen.

Übernachtung: Encom Hotel (F/M/A)

Tag 11: Das Ashanti-Reich

Markt in Kumasi

Kumasi ist historische und spirituelle Hauptstadt des alten Ashanti-Reichs. Die Ashanti waren eine der mächtigsten Nationen in Afrika bis zum Ende des 19. Jahrhunderts, als die Briten das Ashanti-Land annektierten. Falls möglich wohnen wir im Laufe des Tages einer traditionellen Ashanti-Beerdigung bei, die den Charakter einer bunten und fröhlichen Feier besitzt und jeder herzlich Willkommen ist. Es wird getrommelt und getanzt und während der Zeremonie der Verstorbene ins Ahnenreich geleitet.

Übernachtung: Royal Lamerta Hotel (F/M/A)

Tag 12: Awukudae - Das königliche Festival

Tanzende Frau beim Awukudae Festival

Nachdem wir am Morgen die schläfrige Stadt Kumasi erkundet haben, feiern wir gemeinsam mit den Ashanti ihr Awukudae Festival, das die traditionellen Rituale der Ashanti am Leben erhält. Es werden Geschichten der vergangenen Ashanti-Könige erzählt und erotische Tänze zu rhythmischer Trommelmusik aufgeführt. Wir werden Zeugen der Pracht, des Geschmacks und der Atmosphäre eines der letzten großen afrikanischen Monarchen.

Übernachtung: Royal Lamerta Hotel (F/M/A)

Tag 13: Inmitten der Wildnis

Der Kakum-Nationalpark

Wir erreichen den Kakum Nationalpark, der zu großen Teilen aus unberührtem Regenwald besteht. Wir befinden uns am östlichsten Grad des guineischen Waldes in Westafrika, eins der biologisch vielfältigsten Ökosystem des afrikanischen Kontinents. Jeder Ranger kennt hier die medizinische und kulturelle Bedeutung der einheimischen Pflanzen. Nach einem frühen Dinner erreichen wir das Baumhaus, in dem wir die Nacht umgeben von den Geräuschen des Waldes verbringen werden.

Übernachtung: Kakum Tree House (F/M/A)

Tag 14: Von Gold und Sklaven - Elmina

Elminas Sklavenfestung und Hafen

Während wir am Morgen den Nervenkitzel der weltweit höchsten freischwebenden Seilbrücke im Kakum Nationalpark erleben, nutzen wir den Nachmittag dazu das älteste europäische Gebäude Afrikas zu besichtigen – die Elmina-Festung. Hier wurde früher nicht nur Gold gelagert, sondern auch mit Sklaven gehandelt. Auf unserem Spaziergang werden wir das idyllische Städtchen Elmina mit den bunten Fischerbooten am Hafen, den Fischmarkt und die Salzproduktion erkunden.

Übernachtung: Anomabo Beach Resort (F/M/A)

Tag 15: Heimreise ab Accra

Strand in James Town

Nach einem Spaziergang am Strand fahren wir zurück in die Hauptstadt. Accra hat seinen einzigartigen Charme trotz voranschreitender Modernität gewahrt. Während einer Walking-Tour durch den alten Stadtteil James Town nach Osu, besuchen wir eine Sarg-Werkstatt, in der „Fantasie-Särge“ angefertigt werden. Bis zu Ihrem Abflug können Sie sich in Ihrem Tageszimmer in einem Mittelklassehotel erholen. Rechtzeitig bringen wir Sie zum Flughafen von wo Sie nach einem unvergesslichen Erlebnis zurück in die Heimat fliegen.

Ende der Reise (F/-/-)

Preise

2019

SprachePreisEZZStatusAnmerkung
07.09. – 21.09.Englisch3.409,–530,–Verfügbar Reise anfragen
30.11. – 14.12.Englisch3.409,–530,–Verfügbar Reise anfragen

Alle Preise verstehen sich in € pro Person ohne inkl. internationale Flüge. Mindestteilnehmerzahl 2 Personen, maximal 16 Personen. Ab 6 Reiseteilnehmern Preisnachlass i.H.v. 650 EUR.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Diese Reisen könnten Ihnen auch gefallen

Bildnachweis

Titelbild / Bild:  Carlo Natali | Bild: Julia Øveras | Bild / Bild: Hannes Forst | Bild / Bild: Hans Foerst | Bild / Bild / Bild: Hovorka | Bild: Stig Nygaard / Quelle / CC BY 2.0 | Bild: Carlo Natali | Bild / Bild / Bild: Transafrica | Bild: Phil Kidd