Dauer
14 Tage
Reiseziel
Simbabwe
Reisethema
Fly-In
Reisecode
ZINA0314
Safari
●●●●●
Landschaft
●●●
  • Privatreise
  • Flug inkl.

Erleben Sie die faszinierenden Höhepunkte Simbabwes bei einer unvergesslichen Fly-In-Safari. Von den imposanten Victoriafällen, wo sich die Wassermassen über 120 Meter in die Tiefe stürzen, über den Hwange-Nationalpark mit seiner vielseitigen Flora und Fauna, bis hin zu Matusadona- und Mana-Pools Nationalpark, welche durch ihren Wasserreichtum einen ganz eigenen Charme haben.

Reiseverlauf

Tag 1: Abreise nach Simbabwe

Sie reisen klimafreundlich optional mit Bahn oder Zubringerflug (D/A/ CH) nach München oder Frankfurt (Main). Von hier geht es über Nacht mit South African Airways und einem kurzen Zwischenstopp in Johannesburg nach Victoria Falls.

Flug: South African Airways

Tag 2: Ankunft in Victoria Falls

„Mauya“ - Willkommen in Simbabwe! Bei Ihrer Ankunft am Flughafen von Victoria Falls werden Sie von uns begrüßt und anschließend zu Ihrer Unterkunft gefahren. Hier haben Sie die Möglichkeit, sich von der Anreise zu erholen oder alternativ die berühmten Fälle zu erkunden.

Übernachtung: Phezulu Lodge (F/-/-)

Tag 3: Imposante Victoriafälle

Die Fälle werden lokal auch als „Mossi oa tunya“ bezeichnet, was „donnernder Rauch“ bedeutet. Der Name geht auf die Dampfschwaden zurück, welche man noch Dutzende Kilometer entfernt sieht. Bei Höchststand schießen etwa zehn Millionen Liter Wasser pro Sekunde tosend in die Schlucht über den Rand der Fälle. Optional bestaunen Sie das Spektakel bei einem Rundflug oder kommen den Fällen bei einem Bungeesprung ganz nah.

Übernachtung: Phezulu Lodge (F/-/-)

Tag 4 – 6: Safari im Hwange-Nationalpark

Nach dem Frühstück geht es weiter zum Hwange-Nationalpark, den Sie in den nächsten drei Tagen auf geführten Pirschfahrten erkunden. Hwange beherbergt unter anderem eine der größten Populationen Afrikanischer Wildhunde des Kontinents. Überwältigend ist auch seine Landschaft, die von Wüste über Grassavanne bis zu lichten Akazienwäldern reicht. Am Nachmittag Ihrer Ankunft geht es gleich in den Busch. Je nach Jahreszeit haben Sie die Möglichkeit, größere Herdenmigrationen zu sehen. Die folgenden zwei Tage werden ebenfalls mit Pirschfahrten am frühen Morgen sowie am Nachmittag gefüllt sein, da die meisten Tiere die heißen Stunden meiden.

Übernachtung: Miombo Safari Camp (F/M/A)

Tag 7 – 9: Safari im Matusadona-Nationalpark

Mit eindrucksvollen Erinnerungen im Gepäck geht es in einer Propellermaschine weiter in den Matusadona-Nationalpark. Der Park liegt am Rande des Karibastausees und bietet nahezu unberührte Wildnis. Das Schutzgebiet verbindet eine abwechslungsreiche Wasserlandschaft, die von zahlreichen Inseln durchbrochen ist, mit einer majestätischen Hügel und Berglandschaft im Hinterland. Durch den zunehmenden Wasserstand des Karibasees wurden die beheimateten Wildtiere in den 1960er Jahren in den Matusadona-Nationalpark umgesiedelt. Gleichzeitig haben sich aufgrund des erhöhten Wasservorkommens Flora und Fauna weiterentwickelt. Aus diesem Grund sind der Nationalpark und die angrenzenden Gebiete besonders wildreich und bieten die Möglichkeit zu spannenden Tierbeobachtungen. Besonders bekannt ist der Park für seine Spitzmaulnashörner und kreativen Löwen, die hier selbst Flusspferde und Krokodile jagen.

Übernachtung: Rhino Safari Camp (F/M/A)

Tag 10 - 12: Safari im Mana-Pools-Nationalpark

Nach dem Sonnenaufgang und einem stärkenden Frühstück steigen wir erneut in eine Propellermaschine und fliegen in den am Sambesi liegenden Mana-Pools-Nationalpark. Mana bedeutet in der Sprache der Shona „vier“, aufgrund der vier großen, auch in der Trockenzeit mit Wasser gefüllten Wasserbecken des Sambesis. Der Nationalpark ist das Highlight für jeden, der die eindrucksvolle Natur Simbabwes in ihrer ganzen Wildheit und Abgeschiedenheit erleben möchte. Auf Pirschfahrten und Kanuausflügen können wir diese einzigartige Landschaft mit ihrem Tier- und Pflanzenreichtum aus nächster Nähe erleben. Wir halten Ausschau nach Nilpferden, Krokodilen, Elefanten und zahlreichen Seevögeln beobachten. Besonders eignet sich ein Ausflug zum „Long Pool“, wo man die zahlreichen Elefanten, Wasserböcke, Löwen, Geparden und Antilopen aus nächster Nähe beobachten kann.

Übernachtung: African Bush Camps Zambesi Expeditions (F/M/A)

Tag 13: Heimreise ab Mana-Pools-Nationalpark

Rechtzeitig bringen wir Sie zum nahegelegenen Flugplatz, von wo aus wir zurück in die Hauptstadt Harare fliegen. Hier verabschieden wir uns von Ihnen und wünschen Ihnen eine gute Heimreise.

Flug: South African Airways

Tag 14: Willkommen zu Hause

Wohlbehalten landen Sie wieder in München oder Frankfurt (Main). Wir hoffen, Ihnen hat Ihr Simbabwe Abenteuer gefallen und freuen uns, Sie bald wieder in Afrika begrüßen zu dürfen.

Ende der Reise

Preise

2020

Saison2 - 3 Personen4 - 5 Personen6+ PersonenEZ-Zuschlag
01.04. - 31.05.6.650,-6.600,-6.550,-950,-
01.06. - 18.09.7.750,-7.700,-7.650,-1.950,-
19.09. - 30.09.7.600,-7.550,-7.500,-1.950,-
01.10. - 30.10.7.550,-7.500,-7.450,-1.950,-
31.10. - 14.11.6.550,-6.500,-6.450,-950,-

Abreise täglich möglich.

Alle Preise verstehen sich in Euro pro Person.

Wir sind verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Bildnachweis

Titelbild