Botswana gilt seit jeher als Musterland für positive Entwicklung in Afrika, wobei auch der Tourismus eine große Rolle spielt. Und das vollkommen zu recht:

Botswana ist das Safariland schlechthin im südlichen Afrika. Auch den Vergleich mit Kenia und Tansania, den Aushängeschildern Ostafrikas wenn es um Safarireisen geht, muss Botswana nicht scheuen. Doch ein Vergleich macht wenig Sinn, ist Botswana doch ein ganz eigenes und sehr besonderes Reiseland.

Durch die geringe Bevölkerungsdichte und großen Anstrengungen zum Umweltschutz wozu seit 2014 auch ein vollständiges Jagdverbot gehört, konnte sich Botswana eine wunderschöne und tierreiche Naturlandschaft erhalten. Dabei ist das Land von starken Gegensätzen geprägt. Ein großer Teil Botswanas wird von der Kalahari bedeckt, einer trockenen Halbwüste, in der dennoch ein erstaunlich großer Artenreichtum zu finden ist. Wer die Weite und Einsamkeit genießen möchte, wird sich hier pudelwohl fühlen. Die mit Baobab-Hainen gesäumten Salzpfannen der Nxai-Pans und des Makgadikgadi-Nationalparks sind die größten Salzpfannen der Erde. In der Trockenzeit bietet sich dem Betrachter eine fast surreale Mondlandschaft. Während der Tierwanderungen zwischen der Okavango-Region und dem Hwange-Nationalpark in Simbabwe kann man hier unzählige Springböcke, Oryx- und Steinantilopen aber auch Zebras und Löwen beobachten.

Besonders eindrucksvoll ist aber das Okavango-Delta, eines der artenreichsten Gegenden der Erde. Im Binnendelta des Okavango ist der Boden das ganze Jahr sehr fruchtbar. Mit dem Mokoro, dem traditionellen Kanu der Einheimischen, kann man wunderbar das sumpfige Gebiet des Deltas erkunden und die Big Five aus ganz ungewohnter Perspektive entdecken. Das angrenzende Moremi-Wildreservat ist etwas trockener und kann mit den Geländewagen befahren werden. Vor kurzem wurde es als bestes Wildreservat Afrikas ausgezeichnet.

Wer nicht nur die Wildtiere Botswanas kennenlernen will, sollte einmal die San und die Khoikhoi, welche oft auch einfach nur Buschleute genannt werden, besuchen. Die ursprünglichen Einwohner des Landes folgen zum Teil noch dem traditionellen Leben Ihrer Vorfahren und haben sich über die Jahrtausende perfekt an die lebensfeindlichen Bedingungen der Kalahari angepasst. Heute sind die Überlebensexperten in Ihrer Existenz leider stark bedroht. Der Tourismus hilft vielen Ihren Lebensstil weiterhin beibehalten zu können.

Abenteuerlustige können das Land auch als Selbstfahrer erkunden, obwohl die Straßenbedingungen in Botswana nicht ganz so gut wie in den Nachbarländern, Südafrika, Namibia und Simbabwe sind.

Mehr Informationen über Botswana

Alle Reisen mit dem Reiseziel Botswana

10 Reisen

Besten Dank für Ihre Organisation unserer Reise, welche für uns ein tolles Erlebnis darstellte. Wir haben es sehr genossen.   Mehr lesen »

Yvonne & Erik
Botswana / 2016

Ich zähle schon die Tage bis zu meinem nächsten Afrika-Urlaub.   Mehr lesen »

Karin
Botswana & Sambia / 2018

Unsere "Transafrika-Reise" (Namibia nach Tanzania) war sehr erlebnisreich und schön. Wir sind voll überzeugt und werden definitiv weitere Afrikareisen über David und Johannes buchen. Danke für die tolle Reise!   Mehr lesen »

Marlene & Martin in Botswana
Marlene & Martin

Die Reise war sehr naturnah, sodass ich jedem, der die Flora und Fauna Afrikas (Bosuanas) hautnah erleben möchte sehr empfehlen kann. Ich kann die Reise jedem aktiven Urlauber ohne Berührungsängste mit der Natur wärmstens empfehlen!   Mehr lesen »

Theresa & David
Botswana / 2019

Es war eine wunderschöne Reise, die ich jedes Mal wieder mit Ihnen machen würde! Es war Top organisiert und die ein oder andere Überraschung hatten die Lodges parat anlässlich unserer Hochzeitsreise, die wir nie vergessen werden!   Mehr lesen »

Jessica & Dominik
Jessica & Dominik

Die Elfenbeinküste ist ein schönes Land mit unheimlich netten und gastfreundlichen Menschen! Die Sehenswürdigkeiten waren auch abwechslungsreich und interessant (vor allem die unterschiedlichen Plantagen als auch die süße heiligen Affen und den Gobi Tanz).   Mehr lesen »

Estelle Manon

Die lange Fahrt zum Murchinsons hat sich echt gelohnt, ist ein toller Park. Und zum Schluss die Rhinos aus nächster Nähe, das war ein klasse Abschluss der Reise.   Mehr lesen »

Anja & Tim
Uganda / 2016

Wir hatten eine sehr schöne und interessante Reise und die drei Wochen sehr genossen.   Mehr lesen »

Verena, Tobias, Noah, Laurin & Leni
Verena, Tobias, Noah, Laurin & Leni
Südafrika / 2017

Malawi ist ein Land, welches touristisch noch wenig erschlossen ist aber landschaftlich sehr abwechslungsreich und vielseitig ist. Auf jeden Fall eine Reise wert!   Mehr lesen »

Monika & Regula
Malawi / 2017

Unsere Tansaniareise war ein absolutes Highlight, dafür danken wir den Verantwortlichen von Akwaba Afrika ganz herzlich. Wenn wir irgendwann wieder eine Reise nach Ost-Afrika planen, dann nur mit Akwaba Afrika!   Mehr lesen »

Birgit & Gerd
Birgit & Gerd
Tansania / 2016

Wie wäre es mit einer Reise in ein Nachbarland?

  • Baumsilhouetten im Sonnenaufgang

    Namibia

    Namibia ist seit jeher ein besonderes und unvergleichliches Reiseziel voller Gegensätze und atemberaubenden Landschaften. Seinen …

  • Landstraße in Sambia

    Sambia

    Sambia ist vor allem für die weltberühmten Victoriafälle bekannt, hat aber auch abseits des spektakulären Naturwunders jede Menge …

  • Victoria Falls

    Simbabwe

    Simbabwe ist wohl eines des aufregendsten und schönsten Länder des südlichen Afrikas und fasziniert seit eh und je durch seine …

  • Die endlosen Weiten Südafrikas

    Südafrika

    In Südafrika versammelt sich die ganze Schönheit Afrikas in einem einzigen Land. Die Regenbogennation in kurzen Worten zu …

Unterkünfte in Botswana

  • Sonnenuntergang hinter der Maun Lodge

    Maun Lodge

    Die Maun Lodge liegt direkt am Thamalakane River in der Nähe des Okavangodeltas. Die Zimmer sind modern mit rustikalen …

    Komfort
    ●●●
  • Hauptgebäude der Chobe Bush Lodge

    Chobe Bush Lodge

    Die Chobe Bush Lodge in Kasane befindet sich nur unweit vom Chobe River und dem Chobe Nationalpark entfernt. Die Zimmer im …

    Komfort
    ●●●●
  • Zelt der Mankwe Bush Lodge

    Mankwe Bush Lodge

    Die Mankwe Bush Lodge befindet sich optimal gelegen zwischen dem Moremi Game Reserve und dem Chobe National Park. Hier kann …

    Komfort
    ●●●●
  • Sonnenuntergang mit dem Boot

    Xobega Island Camp

    Inmitten des Okavangodeltas begrüßt Sie das Xobega Island Camp auf einer privaten Insel, die man nur via Boot erreichen …

    Komfort
    ●●●
  • Gebäude der Khwai Lodge von außen

    Khwai Guest House

    Das Khwai Guest House bietet einen authentischen Aufenthalt in einer entspannten und modernen Atmosphäre. Am Rande des Dorfes …

    Komfort
    ●●●●
  • Terrasse der Chobe Safari Lodge

    Chobe Safari Lodge

    Die Chobe Safari Lodge befindet sich in Kasane, direkt an den Ufern des Chobe Rivers und unweit vom Chobe Nationalpark …

    Komfort
    ●●●●
  • Zelt des Sango Safari Camps

    Sango Safari Camp

    Optimal gelegen befindet sich das Sango Safari Camp am Rande des Okavangodeltas und bietet somit perfekte Voraussetzungen für …

    Komfort
    ●●●●
  • Chobe Elephant Camp

    Chobe Elephant Camp

    Das Chobe Elephant Camp liegt am Chobe River, der bekannt für seine große Tiervielfalt ist. Das Camp legt großen Wert auf …

    Komfort
    ●●●
  • Zelt

    Zelt

    Bei Akwaba Afrika reisen Sie manchmal mit uns an Orte, die sehr weit von der Zivilisation entfernt sind, an denen vorher noch …

    Komfort
  • Nxamaseri Lodge

    Nxamaseri Lodge

    Nxamaseri Lodge wird deine Seele einfangen. Diese exklusive Lodge liegt abgeschieden an den Wasserläufen, die das nördliche …

    Komfort
    ●●●
  • Haina Kalahari

    Haina Kalahari

    Die Haina Kalahari Lodge bietet Unterkünfte in Hauszelten der Luxus- oder Superiorklasse an. Von hier aus lässt sich die …

    Komfort
    ●●●●
  • Mogotlho Safari Lodge

    Mogotlho Safari Lodge

    Durch die Lage am Khwai River, haben Sie in der Mogotlho Safari Lodge immer einen wunderschönen Ausblick. An diesem Fluss …

    Komfort
    ●●●
  • Camp Linyanti

    Camp Linyanti

    Das Camp liegt im weniger besuchten nordwestlichen Teil des Chobe National Parks und bietet somit eine authentische …

    Komfort
    ●●●
  • Ngoma Safari Lodge

    Ngoma Safari Lodge

    Die Ngoma Safari Lodge liegt direkt an der Grenze zum Chobe Nationalpark, der auch "Land der Riesen" genannt wird. …

    Komfort
    ●●●●

Allgemein

Botswana ist ein Binnenstaat im südlichen Afrika und gilt häufig, aufgrund seiner politischen Stabilität, der stetigen Verbesserung der Lebensumstände sowie der wirtschaftlichen Entwicklung als ein „Musterland“ Afrikas. Letzteres ist größtenteils durch den Export von Diamanten bedingt, sowie der Tatsache, dass von den erzielten Gewinnen überwiegend in die Entwicklung des Landes investiert wurde. Zudem wies die Republik Botswana im Human Development Index von 2015 den höchsten Wert aller Staaten des subsaharischen Afrikas auf. Im folgenden Jahr belegte es im Ranking von Transparency International den 35. Platz und zeigt somit die niedrigste Korruptionsanfälligkeit aller afrikanischen Länder auf. Neben all den positiven Schlagzeilen weist es aber auch eine der weltweit höchsten HIV/AIDS-Raten auf.

Das Land ist vor allem wegen des Okavangodeltas bekannt, welches sich im Nordwesten befindet und das größte Binnendelta der Welt ist. Neben Flusspferden treffen Sie dort auch auf Büffel, Elefanten, Gnus sowie vielerlei andere Tiere in einer hohen Populationsdichte. Das Binnendelta markiert bei weitem nicht das einzige Highlight. Botswana bietet grandiose Landschaften und seine Nationalparks und Schutzgebiete zählen zu beliebten Safaridestinationen. Der Chobe-Nationalpark bietet die höchste Tiervielfalt des Landes. Dort kann man Giraffen, Löwen, Leoparden, Geparden sowie Zebras beobachten.

Geografie

Botswana erstreckt sich zwischen 17°50’ und 26°50’ südlicher Breite 20°00’ und 29°20’ östlicher Länge. Es ist 582.000 km² groß und somit eineinhalbmal größer als Deutschland. Der Binnenstaat grenzt im Norden an Sambia, im Nordosten an Simbabwe, im Osten und Süden an Südafrika, und im Westen und Südwesten an Namibia. Große Teile des Landes macht die Halbwüste Kalahari im Südteil aus. Im Nordwesten befindet sich das Okavangodelta, das seit 2014 zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört. Der Okavango fächert sich dabei auf und versickert im Kalaharibecken beziehungsweise verdunstet größtenteils. Infolge dessen entsteht inmitten der semiariden Kalahari mit über 20.000 km² eines der größten und tierreichsten Feuchtgebiete des Kontinents.

Klima

In Botswana herrscht subtropische Klima, wobei die Temperaturen zwischen 35 °C im Sommer, Oktober bis April, und etwas über 20 °C im Winter, Mai bis September, schwanken. Dabei ist der wärmste Monat Januar und der kälteste Monat der Juli. Während des botswanischen Winters fallen die Temperaturen vor allem nachts stark, wodurch Temperaturunterschiede von über 20 °C zwischen Tag und Nacht normal sind. Mit 3200 Sonnenstunden im Jahr gehört Botswana zu den sonnenreichsten Ländern der Erde. Die Trockenzeit dauert im gesamten Land sechs bis neun Monaten. Im Jahr fällt etwa 250 bis 500 Millimeter Niederschlag, der meiste zwischen Dezember und März. Im August kommt es durch den von Westen her wehenden Wind gelegentlich zu Sandstürmen. Die beste Reisezeit ist zwischen Oktober und Dezember, da hier die Temperatur stetig um die 25 Grad bleibt.

Gesellschaft und Politik

Botswana ist sehr dünn besiedelt und beheimatet etwa 2 Mio. Menschen, von denen ca. 43 % jünger als 20 Jahre alt sind. In der Hauptstadt Gaborone, die im Südosten der Republik liegt, leben ca. 232.000 Einwohner, womit sie zugleich die größte Stadt ist. Die Mehrheit der Bevölkerung stammt von der Sotho-Tswana Volksgruppe ab, die zur Bantu-Familie gehört. Zudem befinden sich ca. 250.000 Simbabwer in Botswana, das zumeist illegal. Ungefähr 70 % der Bevölkerung sind Christen unterschiedlicher Kirchen. Botswana ist eine Republik mit Präsidialverfassung, dessen Amtssprachen Englisch und Setswana sind. Im Parlament wird Englisch gesprochen und auch alle größeren Zeitungen erscheinen in englischer Sprache. Der Staat war bis 1966 das größte britische Protektorat im südlichen Afrika und besteht seitdem aus einem Mehrparteiensystem. Die Wahlen gelten international als frei und fair, wobei die Botswana Democratic Party (BDP) seit der Unabhängigkeit alleinige Regierungspartei ist. Mittlerweile gilt der Binnenstaat als Musterbeispiel im subsaharischen Afrika. In der aktuellen (Stand 2016) Liste von Transparency International belegt das Land den 35. Platz mit einem Wert von 60 und wird damit als weniger korruptionsanfällig bewertet als Italien oder Spanien. Aufgrund dieser Stabilität hat sich Botswana zu einem sehr beliebten Urlaubsziel im südlichen Afrika entwickelt.

Infrastruktur

Botswana weist seit der Unabhängigkeit neben hohem Wirtschaftswachstum, aber auch typische Herausforderungen eines Entwicklungslandes auf. Dazu gehört eine begrenzte öffentliche Infrastruktur, die die Straßen, Telekommunikation, Wasser- und Stromversorgung betreffen. Das Land ist zu weiten Teilen elektrifiziert, wobei die Versorgung durch die geringe Bevölkerungsdichte erschwert wird. Aufgrund der weiten Entfernungen und der teilweise schlechten Straßen gibt es viele kleine Flughäfen und Landepisten, die durch verschiedene Linien- und Charterflüge miteinander verbunden sind. Die Überlandstraßen des Landes sind zwar durchweg asphaltiert, aber viele Straßen und Pisten sind während und nach der Regenzeit nicht befahrbar. Um nach Sambia zu gelangen, gibt es eine Autofähre, welche über den Sambesi führt. Es gibt nur eine Bahnlinie in Botswana, welche zugleich eine Teilstrecke der Verbindung zwischen Kapstadt und Bulawayo ist. Die Züge halten pünktlich in Lobatse, Gaborone, Pilane, Mahalapye, Palapye, Serule und Francistown.

Sicherheit

Botswana ist ein angenehm zu bereisendes und größtenteils sicheres Reiseziel. Die Straßenkriminalität in Gaborone und anderen Städten beschränkt sich im Wesentlichen auf Taschendiebstahl und Kreditkartenraub. Da auch häufig Kühe, Schafe, Esel und auch Elefanten auf den Straßen wandern, entsteht ein höheres Unfallrisiko. Es wird zusätzlich empfohlen Nachtfahrten zu vermeiden.