Wer eine Reise nach Benin unternimmt, kommt schnell in Kontakt mit einem ganz besonders spannenden Thema, denn Benin ist das Herz des Voodoo. Es gilt als älteste Religion der Welt und wird in Benin sehr aktiv praktiziert, hat aber nichts mit Zombies und Voodoo-Puppen zu tun. Dennoch strahlen die mystischen Zeremonien eine unglaubliche Faszination aus.

Westafrika ist nicht unbedingt für seinen Reichtum an Wildtieren berühmt. Tolle Safaris kann man in Benin dennoch erleben. Der Pendjari Nationalpark verfügt über die höchste Elefanten- und Löwenpopulation Westafrikas.

In Benin befand sich das damals mächtige Reiche Dahomey, welches besonders durch den Sklavenhandel mit Europäern bei den umliegenden Völkern gefürchtet war. In Abomey befindet sich die alte Hauptstadt des Königreiches dort zeugen noch viele Orte wie zum Beispiel der Königspalast von dieser Zeit.

Auch die Stadt Ouidah erlebte eine sehr wechselhaft Geschichte. Reisende erfahren hier mehr über das dunkle Kapitel des Sklavenhandels und haben jedes Jahr im Januar die Gelegenheit an einem der größten Voodoofestivals Westafrikas teilzunehmen.

Ein ganz besonderes Highlight ist ein Besuch der Stadt Ganvie auf dem Nokoue-See. Dabei handelt es sich um eine Stadt die inmitten des See auf Stelzen gebaut wurde, um sich vor den Sklavenjägern der Dahomey zu schützen. Sie ist die größte ihrer Art in Afrika.

Im Norden leben die Somba, die sehr traditionell leben und sich stark von den Völkern im Süden unterscheiden. Ihre Häuser sind wie kleine Burgen gebaut. In der gleichen Region befindet sich der wunderschöne Wasserfall „Chutes de Kota“.

Um am Ende einer Reise oder zwischendurch einmal auszuspannen, bietet sich der schöne Strand von Fidjrosse unweit der inofiziellen Hauptstadt Cotonou an.

Da Benin ein relativ kleines Land und schnell zu bereisen ist, lässt sich ein Urlaub auch mit Reisen nach Ghana oder Togo verbinden. Benin ist vor allem wegen seiner lebendig gelebten Traditionen und kulturellen Vielfalt ein Muss für jeden Afrikaliebhaber. Lassen auch Sie sich verzaubern vom Land des Voodoo.

Mehr Informationen über Benin

Alle Reisen mit dem Reiseziel Benin

7 Reisen

Die Tour war sowohl im Voraus als auch vor Ort bestens organisiert, so dass wir in (nur) fünf Tagen ganz entspannt einen tollen Eindruck von Benin bekommen konnten!   Mehr lesen »

Verena, Andreas & Joshua
Benin / 2018

Ein Highlight nach dem anderen! Landschaftlich besonders attraktiv ist jedoch Dassa Zoumé. Der Nordwesten beeindruckt besonders durch die große Ursprünglichkeit der Lebensweise und Gebräuche.   Mehr lesen »

Daniela
Benin / 2019

Die Vorstellung war, ein touristisch wenig erschlossenes afrikanisches Land zu besuchen, Kontakt mit den Einheimischen zu haben, vielleicht auch ursprünglich lebende Ethnien in ihrer Umgebung zu erleben, afrikanische Kunst zu erfahren und afrikanische Musik zu hören - dies hat sich auf unserer Reise alles erfüllt.   Mehr lesen »

Uwe & Sabine
Benin / 2019

Wir sind überwältigt.   Mehr lesen »

Edeltraut & Joachim
Edeltraut & Joachim
Ghana, Togo & Benin / 2016

Die ganze Reise war ein Highlight! Wir sind große Tier- und Naturfans und haben uns daher für unsere Flitterwochen für eine Reise nach Madagaskar entschieden. In 24 Tagen haben wir den Großteil der Insel besuchen können und mehr erlebt, als wir uns je erträumt haben.   Mehr lesen »

Carolin & Stefan
Madagaskar / 2019

Die Elfenbeinküste ist ein Reiseland welches von nur sehr wenigen Touristen besucht wird, gerade das macht den Besuch einzigartig. Wer sehen möchte wie das Alltagsleben der Menschen in Westafrika ist, abenteuerlustig ist und nicht unseren gewohnten Übernachtungs- und Essenskomfort an jedem Ort abverlangt, der wird diese Reise genießen!!!   Mehr lesen »

Tanja & Carsten

Die Reise war von Euch fantastisch organisiert und alles hat sich ohne Probleme so gefügt, wie wir es uns vorgestellt haben. Vielen, vielen Dank an dieser Stelle von allen Teilnehmern an Euch und die tolle Organisation!   Mehr lesen »

Toloha Partnership Deutschland e.V.
Tansania / 2018

Die Tiervielfalt im Ruaha-Park und Sadaani-Park war einfach umwerfend. Selbst in unserem Camp hat mich morgens ein Elefant am Zelt begrüßt.   Mehr lesen »

Susanne & Georg
Susanne & Georg
Tansania / 2020

Die Reise hat uns sehr begeistert. Unser Guide Kennedy war top!   Mehr lesen »

Sabine & Karl
Sabine & Karl
Uganda / 2021

Ghana ist allemal eine Reise wert, darum vielen Dank an Johannes Soeder und David Heidler von Akwaba Afrika, die uns zu Ghana quasi “überredeten“ – es war nochmals viel spannender als im Reiseschedule angeführt.   Mehr lesen »

Ingrid & Albert
Ingrid & Albert
Ghana / 2017

Wie wäre es mit einer Reise in ein Nachbarland?

  • Tänzerinnen im Kulturzentrum Sienwa

    Burkina Faso

    Burkina Faso – „das Land der aufrichtigen Menschen“. So wird das Land in den beiden Hauptsprachen des Landes Mòoré und Dioula …

  • Dorf der Taberma

    Togo

    Togo ist eines der kleinsten Länder Westafrikas. Dennoch gibt es auch bei einem Urlaub in Togo vieles zu entdecken. Die …

Unterkünfte in Benin

  • Willkommen auf Akwaba Afrika Reisen

    Hotel Tata Somba

    Im Nordwesten Benins, am Fuße der Atakora-Gebirgskette, übernachten Sie im Hotel Tata Somba der Kleinstadt Natitingou. Die …

    Komfort
    ●●●
  • Außenansicht des Jardin Secret

    Le Jardin Secret

    Das Le Jardin Secret ist am Stadtrand von Oudiah und unweit des berühmten Phyton-Tempels gelegen. In dem einfachen Gasthaus …

    Komfort
    ●●
  • Außenbereich mit strohbedeckten Dächern der Eco Benin Lodge Possotome

    Eco Benin Lodge Possotomé

    Das lebendige Örtchen Possotomé liegt am Ufer des Ahémé-Sees und eignet sich hervorragend, um Wanderungen zu unternehmen …

    Komfort
    ●●
  • Hotel Casa del Papa

    Hotel Casa del Papa

    Zwischen Lagune und Meer befindet sich das La Casa del Papa - der perfekte Ort sich zu entspannen und den Alltagsstress am …

    Komfort
    ●●●
  • Willkommen auf Akwaba Afrika Reisen

    Hotel Jeco

    Das Hotel Jeco liegt in Dassa im südlichen Teil Benins. Die Zimmer sind gut ausgestattet und sauber und das Hotel bietet …

    Komfort
    ●●●
  • Willkommen auf Akwaba Afrika Reisen

    Hotel Sun City

    Umgeben von prestigeträchtigem Erbe, umgeben von architektonischen Juwelen, Museen und Voodoo-Tempeln befindet sich das Hotel …

    Komfort
    ●●
  • Willkommen auf Akwaba Afrika Reisen

    La Maison de CanelYa

    Das Maison de CanelYa ist ursprünglich aus einer Idee eines Familienhauses entstanden. Nach und nach wurde es zu einem Hotel …

    Komfort
    ●●●
  • Willkommen auf Akwaba Afrika Reisen

    Songhai Institute

    Das Songhai Institute bzw. Centre wurde 1985 in der Hauptstadt Benins gegründet. Der Name entstammt eines einst gleichnamigen …

    Komfort
    ●●
  • Willkommen auf Akwaba Afrika Reisen

    Chez Edith

    Die familiäre Unterkunft Chez Edith befindet sich am Rande Abomeys bei ruhiger Lage und überzeugt mit seiner …

    Konfort
    ●●
  • Willkommen auf Akwaba Afrika Reisen

    Tata Koubetti

    In Boukombé übernachten Sie im Tata Koubetti. Die Unterkunft umfasst 2 Gebäude, die in der exakten, traditionellen Bauweise …

    Komfort
    ●●
  • Willkommen auf Akwaba Afrika Reisen

    Maktub Ecoferme

    Die Gastgeber Johanna und Armand hatten bei der Gründung der Öko-Farm das Ziel "ein produktives Agrarsystem, ein …

    Konfort
    ●●
  • Willkommen auf Akwaba Afrika Reisen

    Aux Bonheurs de Dan

    Das 2008 von französischen Architekten gegründete Projekt hatte das ursprüngliche Ziel, die beninische Kultur mit …

    Komfort
    ●●
  • Willkommen auf Akwaba Afrika Reisen

    Hotel Djegba

    In Ouidah, der Hauptstadt des Voodoo, liegt das komfortable Hotel Djegba. Unweit vom Strand und anderen Attraktionen der …

    Komfort
    ●●●
  • Willkommen auf Akwaba Afrika Reisen

    Chez Theo

    Das Hotel Chez Théo liegt nördlich von Ouidah am Ufer des Sees Ahémé. Genauer gesagt auf dem See - denn Restaurant und Bar …

    Konfort
    ●●●
  • Willkommen auf Akwaba Afrika Reisen

    Diaspora Hotel

    Das Hotel de la Diaspora überzeugt vor allem durch seinen großzügigen und erfrischenden Außenpool, der von vielen Gästen …

    Konfort
    ●●●
  • Willkommen auf Akwaba Afrika Reisen

    Chez M

    Die landestypische Unterkunft Chez M befindet sich in der Stelzenstadt Ganvié inmitten des Noukoué-Sees. Die 22 Zimmer sind …

    Konfort
    ●●
  • Willkommen auf Akwaba Afrika Reisen

    CPN Les Papillons

    Im Rahmen des Projekts zur Regeneration der Ökosysteme der Region und zur Förderung der Entwicklung der Gesellschaft, werden …

    Komfort
    ●●
  • Willkommen auf Akwaba Afrika Reisen

    Otammari Lodge

    Die Otammari Lodge wurde als einladende Unterkunft für Reisende im Norden von Benin errichtet. Angepasst an die Architektur …

    Konfort
    ●●
  • Willkommen auf Akwaba Afrika Reisen

    Hotel Calypso

    Wer das alljährlich stattfindende Yam-Festival in Savalou - in der Mitte Benins gelegen, besuchen möchte, findet im Hotel …

    Komfort
    ●●●

Mehr Informationen

Allgemein

Benin ist ein tropisches Land, das an der westafrikanischen Atlantikküste liegt. Angrenzend an Burkina Faso und Niger im Norden, an Nigeria im Osten, den Golf von Guinea (auch Bucht von Benin genannt) im Süden und an Togo im Westen, gehört Benin zu den östlichsten der westafrikanischen Staaten.
Bis 1975 hieß das Land Dahomey nach dem gleichnamigen Volk, welches im 18 Jahrhundert durch seine Rolle im transatlantischen Sklavenhandel zu großer Macht kam. Zusammen mit dem heutigen Togo und Teilen Nigerias bildete Benin die sogenannte Sklavenküste. Die damalige Hauptstadt Abomey war einer der wichtigsten Häfen zu dieser Zeit.

Geografie

Benin liegt knapp über dem Äquator zwischen dem 6. und dem 12. nördlichen Breitengrad sowie dem 1. bis 4. östlichem Längengrad. Mit einer Fläche von circa 112.622 km2 nimmt es ungefähr ein Drittel der Gesamtfläche Deutschlands ein. Porto-Novo ist die Hauptstadt Benins und liegt im Südosten, nahe der Grenze zu Nigeria. Die größte Stadt ist allerdings die Metropole Cotonou, in der sich auch fast alle Regierungsinstitutionen befinden. Weitere größere Städte sind: Abomey-Calavi, Djougou und Parakou mit je mehr als 200.000 Einwohnern. Die nahezu geradlinig verlaufende Küstenlinie weist mit ihren 121 Kilometern hervorragende weite Sandstrände auf. Es schließt sich ein System aus Sümpfen, Lagunen, Flusstälern und Seen an, wie zum Beispiel dem Lac Nokué bei Cotonou, der häufig von den Lagunenfischern genutzt wird. (Die Lagunengewässer, die östlich verlaufen, erreichen nach circa 100 Kilometern das offene Meer bei Lagas, Nigeria.)

Im Nordwesten Benins erstreckt sich das einzige Gebirge des Landes – die Atakora Gebirgskette. Der höchste Punkt innerhalb dieser Kette ist der Berg Sok baro mit 658 Metern und liegt nahe an der Grenze zu Togo. Fokussiert man den Nord-Osten des Landes, findet man das Pendjari-Tiefland, in dem der berühmte Pendjari-Nationalpark liegt. Dieser wurde 1986 zum UNESCO-Biosphärenreservat erklärt und ist von Elefanten, Geparden und vom Aussterben bedrohten Westafrikanischen Löwen beheimatet. Brandrodung und unkontrollierte Buschbrände bedrohen oft das ökologische Gleichgewicht - Benin liegt geografisch in der sogenannten „Dahomey-Senke“, ein fast waldfreier Savannen-Korridor und daher wirkt die anthropogene Waldverkleinerung umso dramatischer.

Klima

Bedingt durch die Lage des Landes ist das Klima in Benin tropisch. Das heißt, es ist ganzjährig gleichbleibend warm mit geringen Temperaturschwankungen im Tages- und Jahresverlauf. Eine hohe Luftfeuchtigkeit ist vorherrschend und man kann ganzjährig von 26-30 ° C sprechen. Aufgrund der unterschiedlichen Regenzeiten lässt sich Benin in zwei Klimazonen einteilen: (1) Im Süden entlang der Küste existiert das tropisch-heiße subäquatoriale Klima mit zwei Trocken- und zwei Regenzeiten. Die Trockenperioden dauern von Dezember bis April und von Mitte Juli bis Mitte September. Daher bieten sich in diesen Zeiträumen gute Reisebedingungen, denn in dieser Zeit erreichen die Temperaturen um die 27 - 32 ° C. (2) Der Norden des Landes steht unter Einfluss der Sahelzone - hier ist nur eine Regenzeit von Anfang Juni bis September vorherrschend. Während der Trockenzeit von November bis Mai weht in dieser Region der sogenannte „Harmattan“, ein heißer Wind aus der Sahara, der große Mengen an Wüstensand und -staub mit sich führt. Zudem muss man im Norden mit hohen Temperaturschwankungen rechnen. So erreichen die Monate Juli und August die Durchschnittswerte von über 30 ° C, im März und April klettert das Thermometer auch gern mal auf 35 ° C. Doch in der Nacht kühlt es zwischen den Monaten April bis Oktober auf 20-25 ° C ab.
Gesellschaft und Politik

In Benin leben circa zehn Millionen Menschen, zwei Drittel davon auf etwa 15 % der Staatsfläche im Süden des Landes, vor allem in den Ballungsräumen Cotonou und Porto Novo. Die ungleich verteilte Bevölkerungsdichte wird einem verdeutlicht, je weiter man in den Norden reist, denn da ist das Land zunehmend dünner besiedelt. Die Bevölkerung setzt sich aus insgesamt 42 verschiedenen Ethnien zusammen. Neben zahlreichen lokalen Sprachen gilt Französisch als Amtssprache. Zu der größten Volksgruppe gehören die Fon, sie machen circa 40 % der Gesamtbevölkerung aus. Während der Norden des Landes muslimisch geprägt ist, trifft man im bevölkerungsreicheren Süden auf Christen , die mit etwa 43,3 % die am weitesten verbreitete Religion in Benin darstellen. Zudem wird die als älteste geltende Religion der Welt -Voodoo- in Benin sehr aktiv praktiziert. Der Durchschnitt der Bevölkerung ist sehr jung – 43 % sind jünger als 15 und nur lediglich drei Prozent sind älter als 64 Jahre.
Am 1. August 1960 erlangt Benin die Unabhängigkeit und seit 1.04.1991 ist eine Präsidialdemokratie mit einem Einkammer-Parlament als Staats- und Regierungsform vorherrschend. Patrice Talon ist das Staatsoberhaupt des Landes.

Infrastruktur

Das Land verfügt über ein gut ausgebautes Straßennetz in nordsüdlicher Ausstreckung. Aufgrund des Hafens in Cotonou wird eine große Anzahl von Gütern ins Land geliefert, die über diese Straßen nach Burkina Faso, Mali oder Niger transportiert werden. Abseits der Haupttransportwege sind die meisten Straßen nicht geteert und demnach in der Regenzeit meist so sehr überschwemmt, dass sie ohne Geländewagen kaum passierbar sind.

Sicherheit

Allgemein hält sich die Straßenkriminalität in Benin in Grenzen. Jedoch kann es nach Einbruch der Dunkelheit oder auf unbeleuchteten Straßen zu Überfällen oder Diebstählen kommen. Im Norden des Landes wurden einige Raubüberfälle gemeldet, seien Sie daher bei Reisen in die nördliche Region besonders behutsam und vermeiden Sie Nachtfahrten. Des Weiteren raten wir Ihnen auf die Mitnahme oder Tragen für Sie wertvoller Gegenstände ab. Zudem ist darauf hinzuweisen, dass erhöhte Vorsicht beim Straßenverkehr gelten sollte. Die Beschaffenheit der Straßen sowie der technische Stand vieler Verkehrsmittel können eine erhöhte Unfallgefahr darstellen. Es wird empfohlen bei Fahrten mit dem sogenannten Motorradtaxi „Zemidjari“ einen Schutzhelm zu tragen. Außerdem raten wir von nächtlichen Überlandfahren, auch für die Strecke Cotonou – Porto Novo, aufgrund der besonders hohen Unfallgefahr als auch der Überfallgefahr dringend ab. Des Weiteren sollten Sie sich bewusstmachen, dass Sie in einem Land mit einer anderen Kultur und Religion reisen. Daher bitten wir Sie, auf kulturellen Wertvorstellungen Ihrer Gastgeber Rücksicht zu nehmen und Verhalten, das als Provokation aufgefasst werden kann, zu vermeiden.

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Datenschutzerklärung Impressum

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Datenschutzerklärung Impressum
Ihre Einstellungen wurden gespeichert.