• Susanne, Michael, David & Lukas
    Susanne, Michael, David & Lukas
    Tansania / 2018

    Als nicht unerfahren im Reisen, war Afrika jedoch für uns ein fast unbeschriebenes Blatt. Das sollte sich ändern, als wir Kontakt zu Akwaba Afrika bekamen. Frau Ehrenfeld setzte unsere Vorstellungen in eine wunderbare Tour in Tansania um. Wir genossen den Luxus einer Privatreise mit unseren zwei Söhnen ( 20 und 18 Jahre) und wurden unterwegs von wechselnden Guides begleitet. Auch das war für uns Neuland, da wir normalerweise unsere Reisen selbst organisieren und alleine unterwegs sind. Doch diese intensive Reisebegleitung und die Tatsache, die eigene Komfortzone verlassen zu haben, hat uns unwiderbringliche Erlebnisse beschert.

    Selbstverständlich waren die Safaritage ein Highlight. Der Blick in den Ngorongorokrater unvergesslich. Die Tierwelt atemberaubend. Aber was uns nachhaltig beeindruckt hat, war die Wanderung durch die Usambara Berge und das Kennenlernen der Menschen auf Augenhöhe. Überall wurden wir mit einem freundlichen „Jambo“ begrüßt. In fast jedem Ort unserer Tour durften unsere Söhne mit Fußball spielen. Die Übernachtung bei Joseph und seiner Familie wird unvergessen bleiben: das gegenseitige Posieren für witzige Fotos, das Singen und gemeinsame Essen. Alli, unser Guide übersetzte, aber für Vieles braucht man keine Worte. Beeindruckt haben uns auch die Aktivitäten vor Ort, um die Lebenssituation der Menschen zu verbessern. Dies konnten wir insbesondere an unserem Zielort in der Mambo View Point Lodge erfahren.

    Der Anschlussaufenthalt in Kijongo Bay am endlosen Strand von Sange war ein Highlight anderer Art. Wunderschöne reetgedeckte Strandvillen, ein tolles Ambiente, sagenhaftes Essen. Aber auch hier waren es wieder die Menschen, die den Ausschlag gaben. Debbie und John, das Managerpaar, sowie ihre freundlichen Mitarbeiter erfüllten uns wirklich jeden Wunsch und gaben uns das Gefühl, mehr als nur Gäste zu sein. Wir hatten das Glück während unseres Aufenthalts die Mondfinsternis beobachten zu dürfen. Bequem mit Sitzkissen am Strand und ausgestattet mit Getränken verfolgten wir das Ereignis. Und noch ein Höhepunkt: wir erlebten das Schlüpfen der kleinen Meeresschildkröten und konnten ihren Wettlauf in die Fluten beobachten.

    Der Abschluss unserer Reise war Stone Town auf Sansibar, das wir in einer abenteuerlichen- aber super sicheren- Propellermaschine erreichten. Auch dort wurden wir wieder zuverlässig von unserem Guide in Empfang genommen. Neben Stadtführung und Gewürztour sei hier noch das gemeinsame Kochen mit Seinap und anderen Frauen erwähnt. Wir bereiteten in fast vier Stunden sechs unterschiedliche Gerichte zu und lernten vieles über Kochen, Zutaten und Essgewohnheiten. Ganz ohne Konserven, alles frisch vom Markt oder aus dem Meer.

    Zusammenfassend sei gesagt, dass wir selten ein so intensives Reiseerlebnis hatten. Es klappte alles wunderbar, was aufgrund der eingeschränkten Infrastruktur schon an ein Wunder grenzt. Es wird nicht unsere letzte Reise mit Akwaba Afrika gewesen sein! Vielen Dank.

  • Alexandra & Christoph
    Marokko / 2018

    Eigentlich war unsere Marokko-Reise nur mal als Einstieg in fix-und-fertig gebuchte individuelle Reisen gedacht und wir sind mit nicht allzu großen Erwartungen an das Land abgeflogen.

    Nach einem kleinen Missverständnis am Airport, das sich nach einem kurzen Telefonat mit der Agentur schnell geklärt hat, wurde der ganze Tourplan perfekt umgesetzt. Alle Guides und auch unser Fahrer waren jederzeit pünktlich und zuverlässig an Ort und Stelle. Alle Guides haben sehr, sehr gut Deutsch gesprochen, in Fes hatten wir sogar einen weiblichen Guide, um auch mehr über die Rolle der Frau in Marokko zu erfahren… wir fanden das super! Unsere Riads waren alle sehr schön, wir hatten nur ein Mal ein wenig Pech mit dem Zimmer. Selbst dieses kleine Problem wurde sofort am nächsten Tag von unserem Reiseleiter behoben und wir konnten in ein anderes Zimmer umziehen. Das Essen war immer suuuuperlecker!! Am letzten Tag haben wir ja auch an einem Kochkurs teilgenommen, der von einer Organisation durchgeführt wurde, die sich um benachteiligte Frauen kümmert und ihnen eine Ausbildung zukommen lässt. Das fanden wir sehr toll und es passt zum Nachhaltigkeitsgedanken von Akwaba Afrika.

    Nun aber zum Wichtigsten: Wir sind absolut begeistert von Marokko. Nicht speziell von den Sehenswürdigkeiten an sich, sondern von der wunderbaren Atmosphäre und den herzlichen, gastfreundlichen Menschen in diesem Land. Wir hätten nicht erwartet, dass wir uns in Marokko so wohl und gut aufgehoben fühlen werden. Die Abreise ist uns richtig schwer gefallen und wir würden gerne wieder in dieses faszinierende Land reisen. Wir waren sehr zufrieden mit unserem Fahrer Youssef und unserem Reiseleiter Khalid. Die zwei haben sich super um uns gekümmert und wir hatten sehr viel Spaß zusammen. Beide können wir nur weiterempfehlen!!!

    Zum Abschluss noch ein Kompliment: Die Reise hätte ich selber niemals so gut organisieren können ;-)!!!

  • Jessica & Claus
    Tansania / 2018

    Von dem ersten telefonischen Kontakt und der sympathischen Beratung zum Reiseverlauf, über das vollgepackte „Willkommenspaket“ mit den Reiseunterlagen bis hin zu den ausgewählten Unterkünften und Aktivitäten: Super gemacht, vielen Dank! Mit viel Geduld hat Frau Ehrenfeld unsere Reise maßgeschneidert und alle Wünsche, die wir hatten berücksichtigt - ich hatte schon Spaß bei der Planung, weil ich von Anfang an das Gefühl hatte, dass der Kunde und seine Zufriedenheit für Akwaba das Wichtigste sind - und das ist heutzutage nicht mehr oft zu finden. Und so war ich mir sehr sicher, dass unser erster Afrika-Urlaub nach diesem Auftakt einfach super werden muss … und was soll ich sagen: Er war traumhaft! Außergewöhnliche Lodges/Hotels, nette Guides, genau die richtige Auswahl an Aktivitäten und Nationalparks. Im Maasai-Gebiet fühlten wir uns im Luxus-Camp wie Hemingway, dem die Sprache verschlägt beim Anblick der Weite. Die Maasai waren ganz besonders gastfreundlich und liebenswürdig - Shu’mata Camp ist ein Muss! Die absolute Ruhe und die Aussicht von der eigenen Zeltterrasse auf die Amboseli-Weite und den Kilimanjaro kann man nicht mit Worten beschreiben. Nachdem wir anschließend in der Hatari-Lodge auf den Spuren von John Wayne die gleichnamige Bar plündern und den atemberaubenden Sonnenuntergang am Mt. Meru bewundern durften, residierten wir in einer Kolonialstil-Villa zwischen Kaffeeplantagen. Dort wurde uns jeden Abend ein Kaminfeuer bereitet, so dass wir die angenehm kühlen Abende nach den Nationalpark-Abenteuern am Feuer ausklingen lassen konnten. Die Erlebnisse in den Nationalparks mit unserem privaten Guide, der uns immer sicher gefahren und alles möglich gemacht hat, waren so zahlreich, dass sie hier nicht aufgezählt werden können. Meine Highlights waren die Aussicht auf den Ngorongoro-Krater kurz vor der Abfahrt, der mich in den seltenen Zustand der Sprachlosigkeit versetzt hat, und die Baumkletternden Löwen im Lake-Manyara-Nationalpark. Löwen zum Greifen nah! Sansibar war zum Abschluss perfekt - Stundenlang faul in der Sonne liegen, nur unterbrochen von leckerem Essen und Schnorchelausflügen. Die Organisation der Reise war reibungslos, die Zuverlässigkeit der Guides und Fahrer sowie die Gastfreundlichkeit der Tansanier waren top. Tansania hat sich von seiner besten Seite gezeigt. Liebes Akwaba-Team, bis zum nächsten Mal! Serengeti und Südafrika stehen noch auf meiner Liste ;-).

  • Anette, Rainer & Michael
    Anette, Rainer & Michael

    Wir haben bei Akwaba Afrika im Januar 2018 eine dreiwöchige Südafrika-Selbstfahrerreise von Johannesburg nach Kapstadt gebucht. Die Reiseplanung wurde nach unseren individuellen Wünschen eins zu eins umgesetzt, zum Teil sogar noch bessere Alternativen angeboten, was die Tagestouren und Sehenswürdigkeiten anging. Die Lodges und Hotel waren ohne Ausnahme gut bis sehr gut, die Touren super geplant und die angegebene Fahrtdauer stimmte immer! Die Reiseplanung war einfach hervorragend! Danke an David Heidler und das Akwaba-Team – der ideale Reiseveranstalter, wenn man individuell reisen möchte!

  • Marianne & Rudi
    Marianne & Rudi
    Tansania / 2018

    Lieber David, liebe Jasmin, liebes Team von Akwaba,

    wir sind, wie es in eurer Reisebeschreibung steht, am 21.6.2018 wohlbehalten in Wien gelandet. Unser Herz aber und unsere Gedanken sind noch in Tansania. Diese Reise war so unglaublich für uns, so spannend, schön und berührend – wir sind so dankbar, dass wir das erleben durften.

    Nachdem ihr uns am 2.6. in der Outpost-Lodge besucht habt, sind wir nächsten Tag zur Tarangire Simba Lodge gefahren. Wir haben bewusst auf den Lake Manyara Nationalpark verzichtet, weil wir keinen Stress wollten und haben es genossen, das afrikanische Leben an uns vorbeiziehen zu sehen. Eure Wegbeschreibungen war so perfekt, dass wir diese dem GPS und der Straßenkarten vorgezogen haben. Die Lodge war traumhaft schön. Für den Tarangire Nationalpark haben wir keinen Ranger bekommen, so sind wir alleine durchgefahren. Wunderschöne Landschaft, interessante Tiere – vor den Elefanten hatten wir ganz schön Respekt ….

    Weiter ging es für 3 Nächte zur Karatu-Simba-Lodge. Die Lodge ebenfalls ein Traum …. Hier organisierte uns die Lodge für den Ngorongoro-Krater einen Guide, der zugleich mit unserem Auto gefahren ist. Einfach perfekt. Wir hatten einen wunderschön, entspannten Tag im Krater mit all den Tieren und vor allem dem großen Löwen, der um unsere kleines grünes Auto gestrichen ist und es dann markiert hat!

    Shu’mata ist wirklich „himmlisch“. Tolle Pirschfahrten und der Besuch bei den Massai – einfach unvergesslich!!

    Weiterfahrt nach Lushoto. Beeindruckendes Dorf – wir haben uns sehr wohl gefühlt. Am nächsten Tag, bei starkem Regen, Weiterfahrt zur Mambo-View-Point Lodge. Auch die haben wir dank eurer perfekten Wegbeschreibung ohne Probleme gefunden. Nachdem wir uns zuerst nur mühsam an den Luxus gewöhnen konnten, war es hier dann wieder etwas anders. Aber das was Hermann und sein Team hier leisten, hat uns zutiefst beeindruckt. Bei Wanderungen durch die Dörfer berührende Begegnung mit den Menschen. Müssen auch dazu sagen, wir hatten auf dieser Reise einen mobilen Fotodrucker mit – der hat uns die Herzen und Türen der Menschen geöffnet. In den 3 Wochen haben wir ca. 120 Fotos ausgedruckt und verschenkt. Hat uns so viel Freude gemacht!

    Auf der Fahrt zum Kijongo Bay Beach Resort dachten wir schon, hier kann die Wegbeschreibung nicht stimmen, aber wir sind dann doch angekommen – im Paradies! Es war so unglaublich schön! Wir zwei für alle drei Nächte die einzigen Gäste. Auf dem Weg nach Bagamoyo sind wir zwar durch den Saadani-Nationalpark gefahren. Zum Strand sind wir dort nirgends gekommen. Das war uns aber eigentlich egal – wir haben halt bei Wäsche waschenden Frauen gehalten, sie fotografiert und ihnen Fotos ausgedruckt… Die hatten so viel Spaß – und wir auch.

    Auch Bagamoyo hat uns sehr beeindruckt – das Museum, der Fischmarkt, …… Unser Auto wurde abgeholt und wir am 20.6. wie vereinbart zum Flughafen gebracht – fast. Wir hatten einen tollen Fahrer, aber gegen den Stau war auch er machtlos. So hat er uns für die letzten Kilometer zum Flughafen auf unser Drängen 3 Boda-Bodas organisiert. Eines für das Gepäck, eines für Rudi und eines für mich. Zwischen LKW’s und Bussen durchgeschlängelt haben uns die jungen Männer sicher und gerade noch rechtzeitig zum Flughafen gebracht. Ein unvergessliches Erlebnis. Überhaupt haben wir uns immer sicher und wohl gefühlt. Die Menschen, denen wir begegnet sind waren alle so herzlich, nett und hilfsbereit. Die Polizei hat uns nur 4 x angehalten. Einmal davon wegen „speeding“. Da mussten wir halt Strafe zahlen – aber immer nett und freundlich.

    Nun ist es doch ein längerer Reisebericht geworden. Und es gäbe noch so viel zu erzählen …..

    Lieber David, du hast uns vor der Buchung gefragt, wo die Schwerpunkte der Reise sein sollen: Tiere, Menschen, Landschaften,… Wir haben gesagt, dass uns alles interessiert und genau so hast du unsere Reise zusammengestellt – so abwechslungsreich und von allem etwas. Und du hast unsere Bedenken bezüglich selber fahren nochmals zersträut. Wir meinten auch, dass wir bei den Unterkünften nicht so große Ansprüche stellen – du meintest, dass das aber auch zum Erlebnis Afrika dazugehöre – und genau so war es.

    Wir möchten uns nochmals für alles bei euch bedanken – es war einfach perfekt.

    … und wenn es irgendwie geht, möchten wir wieder einmal nach Afrika reisen.

  • Marlene & Martin in Botswana
    Marlene & Martin

    Unsere „Transafrika-Reise“ (Namibia nach Tanzania) war sehr erlebnisreich und schön. Auf unserer Reise nutzen wir verschiedene Reiseformen, welche uns von Akwaba für die verschiedenen Länder empfohlen worden sind (self-drive, Safari, Backpacking). Auch die Unterkünfte vor Ort haben uns immer überzeugt - sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Wir sind voll überzeugt und werden definitiv weitere Afrikareisen über David und Johannes buchen. Danke für die tolle Reise!

  • Doris & Arno
    Doris & Arno
    Tansania / 2018

    Wir haben im Januar eine unvergessliche Zeit in Tansania und Sansibar verlebt. Sehr angenehm verliefen unsere Vorbereitungsgespräche mit Herrn Heidler von Akwaba Afrika, woraus dann ein ganz tolles Programm entwickelt wurde. Besonders gefallen haben uns dessen Vielfältigkeit und das dahinterstehende Konzept. Wichtig war für uns, den Einheimischen mit einem für alle Seiten angenehmen Gefühl begegnen zu können. Josef war ein ganz toller Fahrer, der uns jeden Wunsch erfüllte und alles kenntnisreich erklärte. Ein Höhepunkt war die Walking Safari mit bewaffnetem Ranger, vorbei an großen Büffelherden und Gruppen von Warzenschweinen und auch der Besuch mit Übernachtung bei den Massai in Olpopongi. Weitere Höhepunkte waren die Chagga Caves und eine Kaffeetour am Kilimandscharo. Nach den ersten tollen Tagen übernahm uns dann unser Guide Robert für die Safaris im Tarangire Park, im Ngorongoro Krater, der Ngorongoro Conservation Area und der Serengeti. Wir sahen atemberaubende Naturlandschaften und alles, was Fauna und Flora aufbieten konnten: sehr viele Löwen, auch auf Bäumen, große Gnuherden, viele Elefanten, Büffel, Giraffen, Strauße, Hyänen, Schakale, Geier und viele Vogelarten, Dik Diks, Gazellen und Antilopen, Hippos im Pool. Ein Höhepunkt war unser Lunch direkt neben einer Gepardin und ihrem Jungen. Geparden sahen wir dann auch mehrere, schließlich dann auch einen Leoparden, der eine Gazelle gerissen hatte und diese, immer wieder verschnaufend und sichernd, auf einen Baum schleppte. Robert war äußerst geschickt im Finden der richtigen Position und dabei sehr geduldig und aufmerksam. Er wies uns auch auf die kleinen und unscheinbaren Tiere hin, als er mitbekam, dass wir uns auch sehr für Schmetterlinge, Vögel und sogar Dung Beetle interessierten. Völlig anders war dann die Gegend um den Lake Natron, z.T. grün, z.T. aber auch sehr trocken und fast wüstenartig. Auch auf Zanzibar klappte alles wunderbar. Wir wurden von unserem Guide Mohamed abgeholt und in unser Hotel in Nungwi gebracht. Hier hieß es erst einmal ausspannen. Aber auch am Strand von Nungwi gab es eine Menge zu sehen und zu erleben. Fischerboote übergaben ihren Fang an Frauen, die am Strand warteten, wir besuchten eine Bootswerft und eine Schildkrötenstation. Auf dem Weg zu unserer letzten Station, Stone Town, besichtigten wir noch eine Gewürzplantage. Gewürze kennen wir ja aus der Küche, aber der Rohzustand ist doch ein anderer- von Monokultur keine Spur. In Stone Town führte uns Mohamed zu einigen interessanten Orten, dem ehemaligen Sklavenmarkt und auch einer großen Markthalle, bis wir schließlich an unsere Gastgeberin für das gemeinsame Kochen übergeben wurden. Dann waren auch schon drei unvergessliche Wochen vorbei, in denen wir atemberaubenden Landschaften, netten Menschen und vielen Highlights von Flora, Fauna und Kultur begegnet sind. Unsere Erwartungen wurden mit dieser Reise deutlich übertroffen.

  • Verena, Andreas & Joshua
    Benin / 2018

    Wir waren unterwegs mit Samuel, unserem super engagierten und netten Fahrer, der über jedes Detail Bescheid wusste und Spaß daran hatte, uns jeden Winkel zu zeigen. Die Tour war sowohl im Voraus als auch vor Ort bestens organisiert, so dass wir in (nur) fünf Tagen ganz entspannt einen tollen Eindruck von Benin bekommen konnten!

  • Manuela, Tobias, Hannes, Julius & Timo
    Tansania / 2018

    Jede Station unserer Reise war ein Highlight:

    Das Blue Oyster auf Sansibar ist ein wunderbarer Ort zum Entspannen. Die Lage ist sehr schön und die Angestellten unglaublich freundlich und professionell. Ganz anders aber ebenso beeindruckend war das Kilimatonge Camp. Alles ist sehr gut organisiert und die Mitarbeiter sind sehr umsichtig und hilfsbereit. Die Safari in Ruaha war ein besonders schönes Erlebnis. Der Park bietet unglaublich viele verschiedene Landschaften - als ob man fünf verschiedene Parks besuchen würde. Und es wimmelt von Elefantenherden mit sehr vielen Jungtieren. Daneben haben wir noch Giraffen, Antilopen, Wasserböcke, Paviane, Löwen, Nilpferde und Krokodile, viele verschiedene Vögel, Zebras und Zebramangusten, Büffel und noch ein paar andere Tiere gesehen. Unser Guide Sven kann sich unglaublich gut aus und war sehr geduldig. Für die Kinder was es total perfekt, dass er Deutsch konnte. Unsere Söhne meinten, er wäre der beste Guide der Welt und würde fünf Sterne verdienen.

    Auf der Chilifarm wären wir gern noch einen Tag länger geblieben um die Gegend zu erkunden und das Ambiente unserer Ferienhauses zu genießen. Das Essen dort war wohl mit das Beste auf unserer ganzen Reise. Das Slipway Hotel mit all seinen Möglichkeiten ist ein sehr schöner Ort um in Dar ein paar Tage zu verbringen.

    Alles war total super organisiert. Immer stand ein Auto bereit um uns zur richtigen Zeit abzuholen. Alles war perfekt und wir danken dem Team von Akwaba sehr!

  • Toloha Partnership Deutschland e.V.
    Tansania / 2018

    Hallo David,

    wie Du sicher mitbekommen hast, sind wir alle wieder wohlbehalten in Deutschland eingetroffen. Die Reise war von Euch fantastisch organisiert und alles hat sich ohne Probleme so gefügt, wie wir es uns vorgestellt haben. Vielen, vielen Dank an dieser Stelle von allen Teilnehmern an Euch und die tolle Organisation!

    Euer kompetenter Partner vor Ort hat uns in allen Lagen perfekt betreut. Ein ganz besonderer Dank gilt unserem Fahrer und Guide Mtoo, der sich allen Wünschen und Eigenheiten unserer Gruppe anzupassen wusste und sich zu einem wahren Freund und Helfer in allen Lagen entwickelt hat.

    Ich hoffe auch wir bleiben allen Beteiligten in guter Erinnerung und wünschen Dir, Deinem Team und Deinen Partnern weiterhin alles Gute und viel Erfolg! Unsere Empfehlung habt Ihr… :-)

  • Marita
    Sambia / 2017

    Sambia kann ich nur empfehlen. Die Night Drives im Kafue National Park waren aufregend. Die Kanu-Fahrten auf dem Sambesi entspannend und wunderschön. Der Hubschrauber-Flug über die Victoria Falls und durch die Schluchten überwältigend. Ein tolles Paket. Danke an David und das Akwaba-Team.

  • Perla & Jan
    Perla & Jan
    Tansania / 2017

    Ein super Reiseveranstalter für Reisen nach Maß! David von Akwaba Afrika hat unsere 17-Tagesreise durch Tansania super organisiert und war davor und während der Reise ein super Berater und hat schnell und unkompliziert geholfen. Akwaba konnte unsere individuellen Wünsche und ihre Afrika-Erfahrung super zusammenbringen. Das Ergebnis war eine Traumhafte Reise durch Tansania mit vielen tollen Begegnungen, Safari und Strand!

  • Verena, Tobias, Noah, Laurin & Leni
    Verena, Tobias, Noah, Laurin & Leni
    Südafrika / 2017

    Wir hatten eine sehr schöne und interessante Reise und die drei Wochen sehr genossen. Unsere Highlights waren das Kariega-Game-Reserve, Kapstadt & das De Hoop Nature Reserve. Wir hatten eine fantastische Zeit und werden dieses wundervolle Land sicher irgendwann wieder besuchen.

  • Ingrid & Albert
    Ingrid & Albert
    Ghana / 2017

    Ghana ist allemal eine Reise wert, darum vielen Dank an Johannes Soeder und David Heidler von Akwaba Afrika, die uns zu Ghana quasi “überredeten“ – es war nochmals viel spannender als im Reiseschedule angeführt. Auch natürlich speziellen Dank an unseren Guide „Ben“, der unsere Ghana-Tour zum Erlebnis werden ließ. Ghana besucht man nicht wegen der Tiere – Ghana besucht man wegen der Menschen. Solch liebenswerte Menschen wird man auf der ganzen Welt selten treffen – Is this Africa? No, this is Ghana.

  • Sabine & Claudio
    Kenia / 2017

    Nach einigen e-Mails war schon alles für unser Kenya-Abenteuer klar und wir konnten buchen! David hat uns alle benötigten Unterlagen zugesandt auch vor Ort funktionierte alles bestens, wie gewohnt von Akwaba Afrika! War ja schon meine zweite Buchung. Dabei musste David weil wir unsere Reise zur Hälfte mit einer anderen befreundeten Tour-Organisatorin gebucht haben auch mit der Konkurrenz zusammenarbeiten, auch das war keinerlei Problem! Ist nicht selbstverständlich! Gerne werden wir wieder bei Akwaba Afrika buchen, zumal auch der Preis gepasst hat!

  • Kerstin & Frank
    Kerstin & Frank
    Tansania / 2017

    Sehr geehrtes Akwaba Team,

    ihr habt für die (leider) sehr kurze Zeit in Tansanias Norden ein wunderschönes Programm zusammengestellt. Wir haben unterwegs sehr viele freundliche, hilfsbereite und aufgeschlossene Menschen kennengelernt. Die ausgesuchten Quartiere waren alle gut, das Lighthouse Beach Resort zum Abschluss das Beste. Unsere Highlights waren die vielen badenden Elefanten im Tarangire-Nationalpark, der Ngorongoro Krater mit seinen verschiedensten Tieren (Unmengen badender Hippos und rumliegender Löwen) als solcher, sowie unser Besuch und die Übernachtung bei den Massai in Olpopongi.

  • Kerstin, Marie & Manfred
    Kerstin, Marie & Manfred
    Ghana / 2017

    Wie möchten uns sehr herzlich für die Organisation der Reise bedanken. Es hat alles wunderbar geklappt und wir sind mit bunten Eindrücken zurückgekehrt. Auch für meine Tochter war es eine schöne und interessante Abwechslung in ihrem Volunteerjahr mit uns zu reisen und so viel vom Land und den Leuten zu sehen.

    Unser Guide Wisdom hat höchste Bewertungspunktzahl verdient, war humorvoll, sprach wunderbar deutlich und einfaches Englisch, so dass wir gut für meinen Vater übersetzen konnten, erklärte alles, erzählte schöne alte Geschichten usw. Wir hatten außerdem nie das Gefühl, dass uns eine Show vorgeführt wird, sondern fühlten uns als Gäste willkommen, vor allem in dem Ewedorf am Voltafluss.

    Also noch einmal , herzlichen Dank für die Organisation der Reise und vielleicht bis zum nächsten Mal

  • Monika & Regula
    Malawi / 2017

    Dank eines Einheimischen Fahrers, erhielten wir die Möglichkeit Land und Leute kennen zu lernen,was unsere Reise auf jeden Fall bereicherte. Somit war unser Highlight unser Fahrer, der uns zu einer entspannten und interessanten Reise verholfen hat. Malawi ist ein Land, welches touristisch noch wenig erschlossen ist aber landschaftlich sehr abwechslungsreich und vielseitig ist. Auf jeden Fall eine Reise wert.

  • Sigurd
    Sigurd
    Tansania / 2017

    Der Empfehlung einer Mitstipendiatin folgend, habe ich den Sprachkurs über den Reiseanbieter Akwaba Afrika in Leipzig gebucht, der sich sowohl um den Sprachkurs als auch die Unterkunft bei einer deutsch-tansanischen Gastfamilie in Iringa hervorragend gekümmert hat. Die Gastfamilie Ilomo ist sehr nett und gastfreundlich, zudem sprechen alle Deutsch, was trotz den Bemühungen ausschließlich in Kisuaheli zu verkehren, manchmal doch ganz hilfreich sein kann. Die Unterbringung in einer einheimischen Gastfamilie (vis-à-vis in einer anderweitigen Unterkunft) hatte zudem den Vorteil, zu verschiedenen sozialen Veranstaltungen in Iringa mitgenommen zu werden und besser als sonst lokal verankert und beheimatet zu sein.

    Ich hatte das Glück, Einzelunterricht zu bekommen, sodass meine Lehrerin unmittelbar auf meine individuellen Bedürfnisse eingehen konnte und ich sehr schnell Fortschritte gemacht habe. Die Sprachschule ermutigt ihre Schüler zudem, aktiv den Kontakt mit den Bewohnern Iringas zu suchen. Darin besteht auch ein wesentlicher Vorteil gegenüber vergleichbaren Sprachschulen etwa in Dar es Salaam, auf Sansibar oder in Nairobi: nur sehr wenige Leute sprechen Englisch und man kann sich viel schlechter in die Gesellschaft englischsprechender Mitmenschen „flüchten“. Dagegen übt es sich hervorragend mit einem lokalen Schuhputzer oder der Marktverkäuferin.

  • Marlena &Tobias
    Namibia / 2017

    Wir hatten eine wunderbare Reise quer durch Namibia, mit vielen Highlights jeden Tag. Unser Auto war gut ausgerüstet - alles was man zum Camping braucht, hatten wir dabei und am Besten waren die beiden Ersatzreifen, denn ohne die hätten wir ziemlich alt ausgesehen. Steffi hat uns gut beraten, mit Karten ausgestattet und als wir unsere „Reifenpannen“ hatten, war sie jederzeit für uns erreichbar. Die Agentur vor Ort (Gertraud und Hans-Dieter) haben uns auch sehr unterstützt. Wir wurden in Swakopmund von Gertraud begrüßt und sie hat uns sehr gut betreut und beraten. Restaurantreservierungen und Tagesausflüge wurden von ihr organisiert und wir waren mehr als zufrieden. Auch als wir am Ende unserer Reise bei ihnen auf der Farm waren, hatten wir einen unvergesslichen Abend und haben es sehr genossen. Als es in Okaukuejo Probleme mit unserer Reservierung gab, hat sie sich sofort drum gekümmert und eine Lösung gefunden. Es gab so viele Highlights auf unserer Tour, dass wir uns gar nicht entscheiden können. Ganz oben natürlich Sossusvlei, die Dünen sind ein Traum (und außerdem haben sie eine Tankstelle die Leben retten kann mit sehr kompetenten Mitarbeitern; unsere 3 platten Reifen und Schraubenproblem wurden sehr kompetent repariert :) ) Aber auch die Naukluftberge waren traumhaft (wenig Touristen, sehr nette Leute, wunderschöne Natur), ein Tag mehr dort wäre nicht verkehrt gewesen. Ein weiteres Highlight natürlich die Etosha-Pfanne. Unendliche Weiten, unendlich viele Tiere, einfach Traumhaft. Auch der Waterberg war den Abstecher mehr als wert. Etwas enttäuschend war die Spitzkoppe (Landschaftlich wunderschön, sehr einsam gelegen und sehr einfacher Campingplatz), aber leider zu viele bettelnde Einheimische (vor den Toren, aber auch z.T. am Camping site). Auch etwas enttäuscht waren wir vom Erongo Farmhouse. So hervorragend das Haus und die Lage der Farm sind, waren wir leider dort alleine. Wenn wir gewusst hätten, dass die Besitzer (bei der Selbstversorgeroption) nicht zu Hause sind, hätten wir lieber die andere Option gewählt. Denn wir hätten so viele Fragen gehabt und uns gefreut, die Besitzer kennen zu lernen. Aber insgesamt hatten wir einen unvergesslichen Urlaub, der sehr gut organisiert war und wir würden jederzeit wieder über Euch eine Reise in Afrika buchen! Danke für alles! Marlena und Tobias

  • Karen & Jürgen in den Usambarabergen
    Karen & Jürgen
    Tansania / 2016

    Unser Urlaub war traumhaft schön und wird uns gedanklich noch lange begleiten. Die Unterkünfte waren unglaublich gemütlich, großzügig und schön. Wir haben uns überall gut aufgehoben und wohl gefühlt. Die Gastgeber waren zauberhaft und haben sich in jeder Hinsicht liebevoll und gut um uns gekümmert (in einer Lodge lag sogar eine heisse Wärmflasche im Bett). Ausserdem wurden wir richtig gut mit schmackhaftem und frischem Essen versorgt.

    Ein tolles und lehrreiches Erlebnis war auch der Besuch bei den Massai. Die Tage in der Mambo View Lodge haben uns das Land und die Menschen sehr Nahe gebracht. Die Gastgeber haben sich viel Zeit für uns genommen und die gemeinsamen Mahlzeiten aller Gäste waren eine echte Bereicherung. Zudem war das Essen einfach superlecker und die Aussicht unbeschreiblich. Wir haben dort tolle Wanderungen auf eigene Faust und mit einem Guide gemacht.

    Die Reise war gut geplant und organisiert. Leider waren bei 3 Lodges die Hinweisschilder verschwunden und durch nicht vorhandene Orts- und Straßenschilder haben wir afrikanisch viel gesucht. Vielleicht wären Hinweise wie „an der Kirche links“ eine Alternative. Das Navigation hat funktioniert. Nur gab es die Straßen zu unseren Zielen noch nicht. Das Auto war sehr tapfer und ist mit uns durch dick und dünn.

    Auch die Tierwelt hat sich uns zahlreich präsentiert. Sogar herrschaftliche Löwen haben sich blicken lassen. Ngorongoro ist ein MUSS. Alles in allem haben wir jeden Tag genossen und bedanken uns für die gute Planung und die geduldige Beratung im Vorfeld.

  • Martina & Thomas
    Kenia / 2016

    Der gesamte Reiseverlauf war in sich eine Steigerung bis zur Masai Mara/Osero Camp. Und die gesamte Reise war ein Highlight.

    Die intensive Abstimmung, das Nachfragen, Bitten um Expertenmeinung hat sich total ausgezahlt. Und ich möchte mich nochmals an dieser Stelle bei David Heidler bedanken für seine schnellen und kompetenten und geduldigen Antworten! Diese Reise war für mich persönlich die Erfüllung eines Kindheitstraums. Und der hat sich erfüllt. Der Guide war GROSSARTIG. Ein richtiger „Typ“, der einen großen Anteil an der gelungenen Reise hatte.

    DANKE an David Heidler & Papa James!

  • Fabian & Carina
    Fabian & Carina
    Tansania / 2016

    Wir haben die Zeit in Tansania sehr genossen. Es war wunderschön und alles super organisiert. Auch mit der Betreuung vor Ort waren wir rundum zufrieden. Insbesondere die Guides am Kilimandscharo und auf Safari waren sehr qualifiziert und haben uns Tansania mit ihrer aufgeschlossenen Art näher gebracht.

  • Yvonne & Erik
    Botswana / 2016

    Wir konnten tolle Ferien in Botswana verbringen. Wir haben viele Tiere gesehen und durften tolle Eindrücke gewinnen. Besten Dank für Ihre Organisation unserer Reise, welche für uns ein tolles Erlebnis darstellte. Wir haben es sehr genossen.

  • Birgit & Gerd
    Birgit & Gerd
    Tansania / 2016

    Mit unseren Vorstellungen und Wünschen sowie den tollen Ideen von David Heidler entstand ein sehr individuelles Reisepaket mit unterschiedlichen Aktivitäten. Jede Aktivität war für sich ein Highlight, da die Übergänge dazwischen fließend und gut geplant waren. Die jeweiligen Ansprechpartner vor Ort (z.B. Guide, Fahrer) waren alle sehr kompetent, zuverlässig und absolut vertrauenswürdig. Die hervorragenden Ortskenntnisse und die Tatsache, dass David Heidler alle uns vorgeschlagenen Unterkünfte bereits kannte, trugen ebenso zum sehr guten Gelingen der Reise bei. Unsere Tansaniareise war ein absolutes Highlight, dafür danken wir den Verantwortlichen von Akwaba Afrika ganz herzlich. Wenn wir irgendwann wieder eine Reise nach Ost-Afrika planen, dann nur mit Akwaba Afrika!

  • Anja & Tim
    Uganda / 2016

    Das Highlight unserer Reise waren die Gorillas! Außerdem die Bootstour im Queen Elisabeth war klasse, da haben wir mehr Tiere gesehen als auf den Pirschfahrten. Vor allem viele tolle Vögel. Den Bigodi Swamp Walk. Da haben wir richtig viel über das Land und das Leben in der Region gelernt. Die lange Fahrt zum Murchinsons hat sich echt gelohnt, ist ein toller Park. Und zum Schluss die Rhinos aus nächster Nähe, das war ein klasse Abschluss der Reise.

  • Natalie & Matthias
    Natalie & Matthias
    Tansania / 2016

    Die ersten Tage in Tansania haben alle Erwartungen übertroffen. Die Safari mit Michael, der uns sehr viel über Flora, Fauna, Land und Leute erzählen konnte, hat uns sehr gut gefallen und war sehr erfolgreich. Wir haben in der kurzen Zeit die Big Five und noch vieles mehr gesehen. Die Tarangire Safari Lodge war dazu einfach atemberaubend. 
 Wir fühlen uns hier sehr wohl in der Mambo Eco Lodge und genießen täglich den fantastischen Ausblick. Herman und Marion, sowie alle hier, sind sehr freundlich und zuvorkommend. 
Vielen Dank schon einmal!


  • Edeltraut & Joachim
    Edeltraut & Joachim
    Ghana, Togo & Benin / 2016

    Wir sind überwältigt.

  • Annette, Tabea, Tanja, Christopher & Immanuel
    Annette, Tabea, Tanja, Christopher & Immanuel
    Tansania / 2016

    Die Tierwelt von Tanzania ist einfach überwältigend! Wir haben sehr viele Tiere, sogar ein Nashorn, ganz aus der Nähe beobachtet und Selfies mit Löwen gemacht, natürlich ohne das Auto zu verlassen.

    Die zwei Übernachtungen in Zelten waren (jedenfalls für mich) aufregend, da beide Male ein Elefant nachts im Camp war. Die Abschlussnacht im Nobelhotel Sopa Lodge war deshalb besonders gut zum Schlafen. Christopher, Tabea und Tanja haben trotz Elefant auch im Zelt gut geschlafen. Vielleicht bin ich nur nicht cool genug. Aber die Sopa Lodge bot außerdem eine sagenhafte Aussicht in den Ngorongoreo-Krater, der wohl alle überzeugt hat.

    Der Guide auf Sansibar konnte sehr gut Deutsch sprechen und die Frauen, mit denen wir gekocht haben, waren sehr herzlich.

    Es war eine unvergessliche, aufregende Reise, deren Beschreibung noch viele Treffen mit Freunden unterhalten wird.

  • Gerhard
    Togo / 2015

    Die Reise ist von Anfang bis zum Schluss reibungslos und sehr gut organisiert verlaufen. Die Anzahl Programmpunkte pro Tag und die Kombination aus einwenig sportlicher Betätigung (Wald-Spaziergang oder z. Bsp. Wasserfall besuchen) und kulturellen Themen war sehr gut gewählt. Die einzelnen lokalen Guides, welche verschiedene Themen noch vertieft haben, wurden gut ausgewählt. Das Auto war in tiptop-Zustand und wurde immer wieder mal abgestaubt und die Fenster gereinigt.

  • Marita
    Tansania / 2015

    Die Reise war super organisiert. Die Reisegestaltung abwechslungsreich, durchdacht und wirklich gelungen. An jedem Punkt meiner Reise war ich glücklich mit dem, was ich erlebt habe und neugierig auf das, was als Nächstes kommen wird. Ich hatte immer genügend Zeit, die Eindrücke auf mich wirken zu lassen. Mein Wunsch war, tansanisches Alltagsleben kennenzulernen und die Schönheit der Tierwelt und der unberührten Natur zu sehen - David Heidler hat mich ausgezeichnet beraten und meinen Traum erfüllt. Asante sana!

  • Jan & Helge
    Jan & Helge
    Kenia / 2015

    Auch wenn unsere dreiwöchige Reise nach Kenia bereits ein Jahr zurück liegt, sind alle Erinnerungen im Alltag immer noch sehr präsent. Da wir uns beide nicht unbedingt zutrauten, eine eigene Reiseroute zusammenzustellen, durften wir vor Ort sehr schnell feststellen, welche Vorteile es doch mit sich bringt, dies vom Fachmann erledigen zu lassen. David Heidler stellte uns nach unseren Vorstellungen einen dreiwöchigen Traum von einer Reise zusammen, von dem man auch ein Jahr später noch zehren kann. Für uns war es das zweite Mal auf dem afrikanischen Kontinent und sicherlich nicht das letzte Mal. An dieser Stelle nochmal tausend Dank!

  • Karolin, Seba & Wiebke
    Karolin, Seba & Wiebke
    Tansania / 2015

    Die menschliche Betreuung von unserem Hauptguide Living war fantastisch. Er hat das Team zusammengehalten und uns so motiviert, dass wir alles geschafft haben!

  • Claudio
    Kenia / 2014

    Danke für die schöne Zeit im Nairobi National Park!!! Hat alles bestens geklappt!!! Wie bei Euch ja zu erwarten… :-D Gerne wieder mal!!!

  • Maria & Philipp
    Maria & Philipp
    Tansania / 2014

    Erstes Mal Tansania, erstes Mal nach Afrika. Was soll ich sagen, wir hatten die beste Zeit überhaupt - persönliche Betreuung und eine Reise wie mit alten Freunden an jedem Ort, den wir besucht haben. Die Planung war super abgestimmt und wir haben Eindrücke mitgenommen, die man allein oder über eine Pauschalbuchung nie bekomme hätte. David hat ein riesiges Netzwerk und man merkt an jeder Ecke, wie gut er sich auskennt! Danke für die coolen Flitterwochen!