Kaum ein anderes Land steht so sehr für Safari, beeindruckende Tiererlebnisse und afrikanische Lebensfreude wie Kenia. Egal ob Sie einen erholsamen Strandurlaub genießen, sich auf abenteuerliche Expeditionen wagen, oder die Wildtiere der Savanne aus nächster Nähe erleben wollen. Die Vielfalt Kenias ist atemberaubend und hat für jeden Urlaubswunsch eine passende Antwort.

Die weltberühmten Klassiker unter den Nationalparks Massai Mara und der Tsavo Nationalpark warten mit einer unglaublichen Fülle an Wildtieren auf. Die Big Five Afrikas zu sehen, sind hier am größten. Aber auch der weniger bekanntere Lake Naivasha Nationalpark und der Lake Nakuru Nationalpark bieten herrliche Safarimöglichkeiten. Neben den wilden Bewohnern der Savanne, sorgen hier besonders die riesigen Flamingoschwärme und hunderte andere Vogelarten für Entzücken, nicht nur bei designierten Vogelliebhabern. Selbst die Hauptstadt hat mit dem Nairobi Nationalpark ein wunderschönes Wildschutzgebiet direkt vor der Haustür. Wer dagegen auf der Suche nach echten Herausforderungen ist, kann sich auf mehreren Routen an der Besteigung des 5.199 Meter hohen heiligen Berges Mount Kenya versuchen.

Die traumhaften Strände Kenias und das warme kristallklare Wasser des Indischen Ozeans laden nach einer langen Safari zum Entspannen und Abschalten ein. Wer es etwas belebter mag, wird sich am berühmten Diani Beach und am Bamburi Beach besonders wohlfühlen. Für alle die es ein klein wenig abgeschiedener mögen und beim Erholen auch etwas afrikanische Kultur und Ursprünglichkeit erleben möchten, sei die traumhafte Insel Lamu ans Herz gelegt. Am Strand muss natürlich nicht nur gefaulenzt werden. Besonders zum Tauchen und Kitesurfen bietet Kenias Küste traumhafte Bedingungen.

Kenia ist eines der vielseitigsten und schönsten Reiseländer Afrikas, aber wir müssen Sie warnen: Wer einmal hier war, wird leicht zum Wiederholungstäter.

Mehr Informationen über Kenia

Alle Reisen mit dem Reiseziel Kenia

6 Reisen

tolle Organisation, tolle Zusammenstellung der Reise, toller Fahrer, gute Mischung der Unterkünfte, tolles Land. Wir haben viel gesehen und erlebt und ganz tolle Erinnerungen mitgenommen. DANKE!   Mehr lesen »

Daniela, Jana & Jürgen
Kenia / 2019

Diese Reise war für mich persönlich die Erfüllung eines Kindheitstraums. Und der hat sich erfüllt. DANKE an David Heidler!   Mehr lesen »

Martina & Thomas
Kenia / 2016

Danke für die schöne Zeit im Nairobi National Park! Hat alles bestens geklappt!   Mehr lesen »

Claudio
Kenia / 2014

Es funktionierte alles bestens, wie gewohnt von Akwaba Afrika! Gerne werden wir wieder bei Akwaba Afrika buchen, zumal auch der Preis gepasst hat!   Mehr lesen »

Sabine & Claudio
Kenia / 2017

Wir sind unglaublich beeindruckt von der Freundlichkeit und Offenheit der Menschen. Danke für dieses einmalige Erlebnis!   Mehr lesen »

Susanne, Thilo, Bastian & Anton
Kenia / 2018

David Heidler stellte uns nach unseren Vorstellungen einen dreiwöchigen Traum von einer Reise zusammen, von dem man auch ein Jahr später noch zehren kann.   Mehr lesen »

Jan & Helge
Jan & Helge
Kenia / 2015

Wir sind absolut begeistert von Marokko. Nicht speziell von den Sehenswürdigkeiten an sich, sondern von der wunderbaren Atmosphäre und den herzlichen, gastfreundlichen Menschen in diesem Land. Wir hätten nicht erwartet, dass wir uns in Marokko so wohl und gut aufgehoben fühlen werden. Die Abreise ist uns richtig schwer gefallen und wir würden gerne wieder in dieses faszinierende Land reisen. Wir waren sehr zufrieden mit unserem Fahrer Youssef und unserem Reiseleiter Khalid. Die zwei haben sich super um uns gekümmert und wir hatten sehr viel Spaß zusammen. Beide können wir nur weiterempfehlen!!!   Mehr lesen »

Alexandra & Christoph
Marokko / 2018

Wir haben viele Abenteuer erlebt, Land und Leute kennen gelernt und die wunderbaren Landschaften und die schöne und beeindruckende Tierwelt genossen. Wir haben uns immer gut aufgehoben gefühlt und die Unterkünfte haben unsere Erwartungen erfüllt. Sie waren alle etwas besonderes!   Mehr lesen »

Karin & Hans Ulrich
Tansania / 2018

Sambia kann ich nur empfehlen. Die Night Drives im Kafue National Park waren aufregend. Die Kanu-Fahrten auf dem Sambesi entspannend und wunderschön. Der Hubschrauber-Flug über die Victoria Falls und durch die Schluchten überwältigend. Ein tolles Paket. Danke an David und das Akwaba-Team.   Mehr lesen »

Marita
Sambia / 2017

Wir haben die Zeit in Tansania sehr genossen. Es war wunderschön und alles super organisiert. Auch mit der Betreuung vor Ort waren wir rundum zufrieden!   Mehr lesen »

Fabian & Carina
Fabian & Carina
Tansania / 2016

Wie wäre es mit einer Reise in ein Nachbarland?

  • Mönch zeigt antike Bibel in Bergkloster bei Lalibela

    Äthiopien

    Äthiopien – Wiege der Menschheit. Hier nahm vor ca. 3 Millionen Jahren alles seinen Lauf. Hier wurde vor fast 3000 Jahren eines …

  • Die große Migration überquert den Mara Fluss

    Tansania

    „Karibu“ – Willkommen! Wer Tansania hört, verbindet diesen Namen oft automatisch mit Safari und hat damit gar nicht mal Unrech …

  • Uganda

    Uganda

    Winston Churchill nannte Uganda einst „die Perle Afrikas“ und hatte damit nicht im mindesten übertrieben. Auch heute noch …

Unterkünfte in Kenia

  • Ausblick von der Terrasse

    Osoita Lodge

    Die schöne und stilvolle Osoita Lodge liegt in einem Vorort von Kenias geschäftiger Hauptstadt Nairobi und ist perfekt um …

    Komfort
    ●●●
  • Ausblick von der Mara Sopa Lodge

    Mara Sopa Lodge

    Die schöne mit Liebe zum Detail eingerichtete Mara Sopa Lodge gehört zu einer der besten Mittelklasselodges direkt am …

    Komfort
    ●●●●
  • Wasserböcke vor Naivasha Sopa Lodge

    Lake Naivasha Sopa Lodge

    Die beliebte Lake Naivasha Sopa Lodge am gleichnamigen Nationalpark fügt sich wunderbar in die umliegende Natur ein und lädt …

    Komfort
    ●●●●
  • Ausblick

    Sentrim Amboseli Lodge

    Die atmosphärische Sentrim Amboseli Lodge liegt im Amboseli Ökosystem am Rande des gleichnamigen Nationalparks. Großzügige …

    Komfort
    ●●●●
  • Safarizelt

    Voyager Ziwani Safari Camp

    Das Voyager Ziwani Camp ist eine exzellente Zeltlodge die keine Wünsche offen lässt. Direkt am Ufer des aufgestauten Flusses …

    Komfort
    ●●●
  • Ausblick Sentrim Tarhi Eco Camp

    Sentrim Tarhi Eco Camp

    Das Sentrim Tarhi Eco Camp gehört aus gutem Grund zu einer der beliebtesten Safariunterkünfte Kenias. Das Camp befindet sich …

    Komfort
    ●●●●
  • Severin Sea Lodge

    Severin Sea Lodge

    Die Severin Sea Lodge liegt direkt am traumhaften Sandstrand von Bamburi Beach nördlich der Küstenmetropole Mombasa. Die …

    Komfort
    ●●●●
  • Zelt

    Zelt

    Bei Akwaba Afrika reisen Sie manchmal mit uns an Orte, die sehr weit von der Zivilisation entfernt sind, an denen vorher noch …

    Komfort
  • Pool des Indian Ocean Beach Resorts

    Indian Ocean Beach Resort

    Zwischen Naturgärten und weißen Sandstränden, die das Gelände säumen, lädt das Indian Ocean Beach Resort in ein wahres …

  • Gebäude des Severin Safari Camps

    Severin Safari Camp

    Mitten im Tsavo West Nationalpark finden Sie das Severin Safari Camp. Hier übernachten Sie entweder in Zelten oder Suiten, …

    Komfort
    ●●●●
  • Pool der Sentrim Elementaita Lodge bei Nacht

    Sentrim Elementaita Lodge

    Die Sentrim Elementaita Lodge liegt direkt am Ufer des Elementaita Sees und offenbart so eindrucksvolle Ausblicke auf den See, …

    Komfort
    ●●●●
  • Ol Tukai Lodge

    Ol Tukai Lodge

    Schon Autoren und Poeten beschrieben den Amboseli Nationalpark als die „Heimat der Götter“ und genau in dieser Umgebung …

    Komfort
    ●●●
  • Maji Moto Eco Camp

    Maji Moto Eco Camp

    Inmitten der Loita Hills, im Südwesten Kenias, liegt diese ganz besondere Zeltunterkunft. Das Maji Moto Camp ist ein …

    Komfort
    ●●
  • Flamingo Hill Tented Camp

    Flamingo Hill Tented Camp

    Das Team des Flamingo Hill Tented Camp heißt Sie am Rande des Lake-Nakuru-Nationalparks herzlich Willkommen und freut sich …

    Komfort
    ●●●
  • Cranes Nested Camp

    Cranes Nested Camp

    Dieses moderne Tented Camp befindet sich auf einem schönen 13 Hektar großen Grundstück im kenianischen Busch. Sie …

    Komfort
    ●●●
  • Eliye Springs Resort

    Eliye Springs Resort

    Wenn Sie auf der Suche nach einer idyllischen Oase mitten an einem paradiesischen Sandstrand sind, dann sind Sie beim Eliye …

    Komfort
    ●●●
  • Ashnil Aruba Lodge

    Ashnil Aruba Lodge

    Die Ashnil Aruba Lodge befindet sich im Tsavo-East-Nationalpark in unmittelbarer Nähe zum Aruba Damm. Sie übernachten hier …

    Komfort
    ●●●
  • Baobab Beach Resort

    Baobab Beach Resort

    Das Baobab Beach Resort and Spa liegt direkt am berühmten Diani Beach. Um das Hotel herum erstreckt sich der tropische Garten …

    Komfort
    ●●●●
  • Kicheche Bush Camp

    Kicheche Bush Camp

    Das kleine Camp liegt direkt im Olare Motorogie Schutzgebiet und verfügt nur über sechs Zeltsuiten. Das Schutzgebiet selbst …

    Komfort
    ●●●
  • Kicheche Laikipia Camp

    Kicheche Laikipia Camp

    Das Kicheche Laikipia Camp liegt im Ol Pejeta Wildschutzgebiet, das sich nah am eindrucksvollen Mount Kenya befindet. Es …

    Komfort
    ●●●
  • Kicheche Mara Camp

    Kicheche Mara Camp

    Komfort
    ●●●

    Ausstattung: Das Kicheche Mara Camp liegt in Akaziental des Mara North Wildschutzgebiets, welches strengen Besucherlimitierungen unterlegen ist. Das bedeutet für Sie, dass Sie Ihre Safari völlig ungestört und fernab der Touristenströme erleben können. Das Camp selbst liegt in einem sehr tierreichen Gebiet, das heißt Tiersichtungen im offenen Camp sind keine Seltenheit. Für Ihre Sicherheit sorgen ab Einbruch der Dunkelheit die Nachwächter, die Sie bei Bedarf gern durch das Camp führen.

  • Kicheche Valley Camp

    Kicheche Valley Camp

    Das Kicheche Valley Camp liegt im östlichen Bereich Naboisho Wildschutzgebiet am Rande eines wunderschönen Tals. Das Camp …

    Komfort
    ●●●
  • Mbuyu Beach Bungalows

    Mbuyu Beach Bungalows

    Direkt am indischen Ozean gelegen, begrüßt Sie Mbuyu Beach Bungalows in Msambweni mit einer familiären Atmosphäre und …

    Komfort
    ●●●●
  • The Ark Lodge Außenansicht

    The Ark Lodge

    Im Herzen des artenreichen Aberdare-Nationalparks liegt die ikonische Ark Lodge. Benannt nach und stilistisch orientiert an …

    Komfort
    ●●●●
  • Samburu Intrepids

    Samburu Intrepids

    Das Samburu Intrepids ist eine üppige Oase im gleichnamigen Nationalpark, die sich entlang des Uaso Nyiro-Flusses wunderbar …

    Komfort
    ●●●●
  • Aberdares Country Club

    Aberdares Country Club

    Im Hochland von Aberdare liegt der Arberdares Country Club in wunderschöner Hanglage inmitten eines Naturschutzgebietes. Hier …

    Komfort
    ●●●●
  • Zimmer mit Blick auf den Ozean

    Diani Blue

    Am weißen Sandstrand des Diani Beach, des wohl schönsten Strandes Afrikas, erwartet Sie das Diani Blue. Die ruhige und …

    Komfort
    ●●●●

Mehr Informationen

Allgemein

Kenia – kaum ein anderes Land verkörpert derart unseren Traum vom wilden und romantischen Afrika. Kaum ein Land ist so beladen mit Vorurteilen und Klischees und prägte das europäische Bild von Afrika so sehr wie Kenia. Dabei ist das ostafrikanische Land viel mehr als nur Safari- und Stranddestination und verfügt über ein reiches historisches und kulturelles Erbe. Fossilienfunde belegen, dass neben Äthiopien auch Kenia als Wiege der Menschheit gesehen werden muss. Im Laufe der Zeit wurde das heutige Kenia von unterschiedlichsten Völkern und Kulturen geprägt. Bereits seit dem späten 15. Jahrhundert hatte die Küste intensiven Kontakt mit dem neuzeitlichen Europa, vor allem den Portugiesen. Wie auch andere Länder Afrikas wurde Kenia stark durch die Kolonialzeit geprägt, mit dem Unterschied, dass Kenia aufgrund seiner günstigen geographischen Gegebenheiten eine Siedlerkolonie wurde und somit europäischen Einflüssen wesentlich stärker ausgesetzt war. Dies und eine weitsichtige Modernisierungspolitik nach der Unabhängigkeit führten dazu, dass Kenia heute als westlichstes und wirtschaftlich erfolgreichstes Land Ostafrikas gilt. Für viele ist Kenia bis heute ein Musterland für friedliche und fortschrittliche Entwicklung in Afrika. Das Land blickt außerdem auf eine der längsten Tourismustraditionen des Kontinents zurück, die bis in die Kolonialzeit reicht. Berühmt ist Kenia natürlich für seine paradiesischen Strände aber auch für seinen unglaublichen Reichtum an Wildtieren. Die alljährliche Wanderung der Herden von der Serengeti in die Massai Mara ist nur eines der atemberaubenden Naturspektakel, die Kenia zu bieten hat. Mit dem Mount Kenia findet sich hier auch der zweitgrößte Berg Afrikas, der nur noch vom Kilimandscharo in Tansania übertroffen wird. Einer der größten Schätze Kenias ist aber auch sein kultureller Reichtum. So leben hier neben den berühmten Massai über 40 verschiedene Volksgruppen die ihre reiche Kultur und Traditionen bis heute bewahrt haben.

Geografie

Kenia liegt im Herzen Ostafrikas zwischen 34 ° und 42 ° östlicher Länge bzw. 5 ° nördlicher und 5 ° südlicher Breite. Mit einer Fläche von 582.646 Quadratkilometern ist das Land etwa eineinhalb mal so groß wie die Bundesrepublik Deutschland. Im Süden grenzt Kenia an Tansania, im Osten an Uganda, im Norden an den Südsudan und Äthiopien sowie im Osten an Somalia. Im Südosten befindet sich die 480 Kilometer Küste des Indischen Ozeans. Zu Kenia gehört außerdem ein kleiner Teil des Viktoriasees, dem größten See auf dem afrikanischen Kontinent. Der zweite große See ist der Turkanasee der bis nach Äthiopien reicht. An seinem Südufer finden sich einige kleinere Vulkane. Der höchste Punkt Kenias ist der Gipfel des Mt. Kenia, der mit 5.199 Metern der zweithöchste Berg Afrikas ist. Das Zentrum des Landes ist vom Rift Valley, einem Teil des ostafrikanischen Grabenbruchs durchzogen. Während das Zentrum und der gesamte Westen des Landes eher Hochlandcharakter haben, ist der Osten das Landes und die Gegend um den Victoriasee sehr flach. Die beiden größten Flüsse heißen Athi und Tana mit etwa 625 bzw. 700 Kilometern Länge. Kenia verfügt über eine große Anzahl an Nationalparks, von denen die meisten im südlichen Teil des Landes und im Zentrum befinden. Die bekanntesten sind Massai Mara, Amboseli, Tsavo und Lake Naivasha. Der größte Teil Kenias ist hauptsächlich von Savannen geprägt. Der sehr trockene Norden hingegen weist oft auch Wüstencharakter auf, während Wälder nur einen kleinen Teil der Landschaft ausmachen und vor allem im Süden und an den Küsten zu finden sind. Der Mau Wald nordöstlich von Nairobi gilt dennoch als größter indigener Wald Ostafrikas, obwohl er stark vom Raubbau gefährdet ist. Hier entspringen mehrere wichtige Flüsse.

Klima

Das Klima in Kenia lässt sich jahreszeitlich wie in den meisten afrikanischen Ländern in Trocken- und Regenzeiten einteilen, wobei es eine starke Regenzeit zwischen März und Mai sowie ein schwache Regenzeit von Ende Oktober bis Anfang Dezember gibt. Die angenehmsten Reisezeiten sind außerhalb dieser Zeit. Auch lassen sich Safaris besser in der Trockenzeit durchführen, da Tierbeobachtungen wesentlich wahrscheinlicher sind. Kenia kann man grob in zwei klimatische Zonen aufteilen: 1. die Küstenebenen 2. das Hochland. An der Küste herrschen ganzjährig Temperaturen zwischen 25 °C und 30 °C bei relativ hoher Luftfeuchtigkeit von etwa 75 %. Während der Regenzeit fallen hier zwar sehr heftige Niederschläge, diese dauern aber meistens nicht lang. Tagelange Wolkenbrüche wird man in Kenia höchst selten erleben. Im Hochland ist das Klima um einiges gemäßigter. Im Juli und August kann es sogar bis auf 10 °C am Tag herunterkühlen, wobei nächtliche Temperaturen um den Gefrierpunkt auch keine Seltenheit sind. Im Februar steigen die temperaturen aber wieder bis auf 25 °C bei angenehmen 65 % Luftfeuchtigkeit. Am heißesten ist es am Ufer der beiden großen Seen. Hier können die Temperaturen zeitweise 45 °C erreichen. Die Wassertemperaturen des Indischen Ozeans liegen ganzjährig bei angenehmen 25 bis 28 °C.

Gesellschaft und Politik

In Kenia leben knapp schätzungsweise knapp über 40 Millionen Menschen, wovon fast 20 % in Nairobi und im angrenzenden Umland leben. Das an der Küste gelegene Mombasa ist mit fast einer Million Einwohner die zweitgrößte Stadt Kenias. Am dünnsten besiedelt sind aufgrund der geringen Bodenfruchtbarkeit der Norden und der Nordosten Kenias. Über 40 % aller Kenianer sind unter 15 Jahre alt – ein demographsicher Aufbau der auch in vielen anderen afrikanischen Ländern zu finden ist. Insgesamt existieren über 40 verschiedene Ethnien und 50 verschiedene Sprachen auf dem Gebiet des kenianischen Staates. Die größten Bevölkerungsgruppen sind die Kikuyu, Kalendjin, Luo, Kamba und Somali. Die berühmten Massai machen gerade einmal zwei Prozent der Gesamtbevölkerung aus. Das besondere an Kenia ist, das es drei der vier großen Sprachfamilen Afrikas beheimatet, was in einer großen kulturellen Vielfalt mündet. Ein Großteil der Kenianer (etwa 80 %) sind Christen, die Hälfte von Ihnen protestantisch. Von den 15 % Muslimen leben die meisten traditionellerweise in der Küstenregionen im Osten des Landes. Die dort vorherrschende Swahilikultur erstreckt sich fast über die gesamte ostafrikanische Küste. Indigene afrikanische Religionen werden in Kenia nur von etwa 1 % der Bevölkerung praktiziert. Die Hauptverkehrssprachen sind Englisch und Swahili, wobei letztere vor allem an der Küste gesprochen wird. Sie konnte sich im Gegensatz zum Nachbarland Tansania nicht vollständig etablieren. Besonders sozial privilegierte Kenianer legen höheren Wert darauf Englisch zu sprechen. Kenia gilt seit der Unabhängigkeit als sehr stabil und kann bis auf kleinere Unruhen bei der Präsidentschaftswahl 2008 auf eine sehr friedliche Geschichte zurückblicken. Kenia verfügt zudem über eine sehr starke Wirtschaft, von der aber leider nicht alle profitieren. Ein starkes Gefälle zwischen Stadt und Land wird hier deutlich. Auch Bildung und Gesundheitswesen weisen große Mängel auf. Vergleicht man Kenia aber mit den umliegenden afrikanischen Ländern, ergibt sich ein wesentlich positiveres Bild. Generell wird Kenia als Hoffnungsträger und Motor für demokratische und wirtschaftliche Entwicklung in Ostafrika gesehen.

Infrastruktur

Die Infrastruktur in Kenis ist verhältnismäßig gut ausgebaut. Dabei konzentriert sich die Entwicklung aber vor allem auf das Umland von Nairobi, die Küste und die Gegend um den Victoriasee. Hier sind die meisten Straßen asphaltiert. Aber gerade im Norden und Osten des Landes, ist die Versorgung mit Transport, Elektrizität und Wasser sehr schlecht. Es gibt eine Zugverbindung die von Mombasa an der Küste über Nairobi nach Kisumu in den Westen des Landes führt. Kenias Mobilfunknetz ist inzwischen recht gut ausgebaut. So verfügen etwa 75 % aller Kenianer über ein Handy. In Kenia wurde auch der Bezahldients „M-Pesa“ erfunden, der es den Benutzernern ermöglicht, Geldbeträge ohne Bankkonto mit dem Handy zu versenden. Die Verbindung nach Europa hingegen ist etwas störanfällig. So kann es sein, dass SMS nicht immer durchgestellt werden. Zuverlässige Internetverbindung gibt es meistens nur in Städten, viele Hotels bieten einen W-LAN Zugang an. Es kommt wie in anderen afrikanischen Ländern häufig zu Stromausfällen, wobei hauptsächlich ländliche Gebiete davon betroffen sind. Die meisten Hotels verfügen aber über Dieselgeneratoren, sodass Sie nicht im Dunkeln sitzen müssen. Es gibt insgesamt 15 Flughäfen mit asphaltierten Landebahnen in Kenia. Die medizinische Versorgung ist eine der besten in Ostafrika, wobei auch hier ländliche Regionen vor allem im Norden und Osten nur begrenzt Zugang zu dieser haben. Im Kontrast dazu verfügt Nairobi über eines der modernsten Krankenhäuser des Kontinents nehmen auch viele Geschäfte, Restaurants und Hotels Kartenzahlungen an.

Sicherheit

Kenia gilt generell als sicheres Reiseland. Jedoch hatte das militärische Engagement Kenias in Somalia in den letzten Jahren mehrere terroristische Anschläge von Seiten der islamistischen somalischen Gruppe Al-Shabaab zur Folge. Da hierbei auch Ausländer zu Schaden gekommen sind, hatte Kenias Ruf als sicheres Reiseland erheblich gelitten. Reisende sollten sich in Kenia einer potentiellen Gefahr terroristischer Anschläge bewusst sein und daher große Menschenansammlungen wie z.B.: auf öffentlichen Feiern oder Demonstrationen vermeiden. In größeren Städten und beliebten Touristenzielen wie z.B. Diani Beach ist das Gefälle zwischen Arm und Reich oft sehr groß. Daher kann es in diesen Orten vermehrt zu Diebstählen kommen. Vermeiden Sie das Tragen auffälligen Schmuckes und lassen Sie Wertgegenstände wie Kameras, Laptops o.ä. nicht unbeaufsichtigt liegen. Denken Sie daran die Tür Ihres Hotelzimmers beim Verlassen immer abzuschließen. Um Überfälle zu vermeiden, sollten Sie nach Einbruch der Dunkelheit nicht alleine spazieren gehen und bestimmte innerstädtische Gegenden meiden. Generell gelten die Kenianer als sehr hilfsbereit und freundlich und Überfälle oder Gewalt gegen Touristen sind eine absolute Seltenheit. Sollten Sie Fragen zu Ihrer Sicherheit haben, sprechen Sie uns einfach an und wir beraten Sie ausführlich zu diesem Thema.

Bildnachweis

Titelbild: Papa Musili Safaris