Dauer
14 Tage
Reiseziel
Botswana
Reisethema
Safari
Reisecode
BWNA0314
  • Privatreise
  • Flug inkl.

Von einer Wüste, die keine ist, bis zu einem Flussdelta, das in kein Meer mündet. Die Naturschätze Botswanas stecken nicht nur voller (vorgeblicher) Widersprüche und Rätsel, sondern gehören auch zu den artenreichsten und faszinierendsten Ökosystemen der Welt. Erleben Sie eine Reise der Gegensätze und lassen Sie sich verzaubern von der natürlichen Schönheit in einer der besten Safaridestinationen Afrikas.

Reiseverlauf

Tag 1: Abreise nach Botswana

Im Flugzeug über Afrika

Sie reisen klimafreundlich mit dem Fernbus oder optional mit Bahn bzw. Zubringerflug (D/A/CH) nach München oder Frankfurt (Main). Von hier geht es mit South African Airways über Johannesburg nach Maun.

Flug: South African Airways

Tag 2: Baines Baobabs

Baobab-Hain "Baines Baobabs"

„Dumela“ – Willkommen in Botswana! Bei Ihrer Ankunft am Flughafen von Maun werden Sie von Ihrem Fahrer begrüßt. Dann verlassen Sie Maun in südlicher Richtung nach Gweta, welches zentral zwischen den großen Salzpfannen der Kalahari liegt. Nach Ihrer Ankunft können Sie sich etwas frisch machen, bevor Sie am Nachmittag einen entspannten Bushwalk zum berühmten Baobab-Hain „Baines Baobabs“ unternehmen und dabei vom Guide der Lodge mehr über diese einzigartige, fast unwirkliche Naturlandschaft erfahren.

Übernachtung: Planet Baobab (-/-/A)

Tag 3: Salzpfannen der Kalahari

Zebras in der Salzpfannen-Landschaft

Bei einer ganztägigen Fahrt zur Nwetwe Pan bestaunen Sie die bizarren Salzpfannen, welche bis vor 4000 Jahren der Grund eines riesigen Sees waren, bevor dieser versiegte und diese faszinierende Mondlandschaft zurückließ. In der Regenzeit werden die Pfannen immer wieder überschwemmt und temporäre Seen entstehen, welche viele Vögel anlocken. Die Region ist eine der vielfältigsten Naturräume Afrikas, da sich ihre Flora und Fauna je nach Regen- oder Trockenzeit völlig anders präsentiert. Ein besonderes Highlight ist die jährliche Zebra- und Gnu-Migration. Perfekt an das Klima der Kalahari angepasst, sind die neugierigen Erdmännchen, welche man hier ganzjährig beobachten kann. Am Abend kehren Sie wieder zurück und genießen ein Essen unterm offenen Sternenhimmel.

Übernachtung: Planet Baobab (F/M/A)

Tag 4 – 6: Safari in der Zentral-Kalahari

Oryxantilopen im Sonnenuntergang

Zunächst begeben Sie sich zurück nach Maun, bevor es mit einer kleinen Propellermaschine in die Zentral-Kalahari geht, wo Sie bereits am Airstrip erwartet werden. Ihre Unterkunft liegt in unmittelbarer Nähe zum Central Kalahari Game Reserve, welches mit 52.000 Quadratkilometern größer als die Schweiz und das zweitgrößte Schutzgebiet der Welt ist. Auf Pirschfahrten und Bushwalks lernen Sie die einmalige Tierwelt dieser oft für eine Wüste gehaltene Savannenlandschaft kennen. Dabei werden Sie geführt von Rangern des Volkes der Naro-San. Die Naro-San zählen zu den ältesten Kulturen Afrikas und haben sich über Jahrtausende an das Leben in der Kalahari angepasst. Neben den Pirschfahrten besteht die Möglichkeit, die Kultur und traditionelle Lebensweise der San kennenzulernen. Nach einem ereignisreichen Tag können Sie sich bei einem 3-Gänge Dinner verwöhnen lassen, das traditionelle Zutaten der Kalahari mit internationalen Einflüssen kombiniert.

Übernachtung: Deception Valley Lodge (F/M/A)

Tag 7 – 9: Okavangodelta

Mokorofahrt im Okavangodelta

Von Ihrer Lodge werden Sie wieder zum Flugplatz gefahren, von wo aus es mit der Propellermaschine zum Xakanaxa Airstrip geht. Hier werden Sie bereits wieder erwartet. Mit dem Geländewagen und dem Boot geht es nun zum Xobega Island Camp, das sich auf der gleichnamigen Insel mitten im Okavangodelta befindet. Das kleine Camp ist besonders auf Umweltfreundlichkeit ausgerichtet und bietet eine wunderbar intime Atmosphäre inmitten der Natur. Da das Delta aus vielen flachen Wasserkanälen und kleinen Inseln besteht, finden die Pirschfahrten hier mit dem Boot statt. Im Okavangodelta hat sich eine dichte Tierwelt angesiedelt: Neben mehr als 70 Fischarten sowie 90 Amphibien- und Reptilienarten, 400 Vogelarten, darunter der seltene Braunkehlreiher, sind hier über 100 verschiedene Säugetierarten beheimatet. Besonders Flusspferde und sumpfbewohnende Antilopenarten. Während der Trockenzeit zieht das Delta vermehrt auch andere Herdentiere, wie Elefanten, Streifengnus und Afrikanische Büffel an. Der Reichtum an potentiellen Beutetieren lockt natürlich auch Löwen, Hyänen, Leoparden und Afrikanische Wildhunde an. Nach einem aufregenden Tag auf Safari und einem entspannten Ausklang am Lagerfeuer werden Sie dann von den Geräuschen des Deltas in den Schlaf begleitet.

Übernachtung: Xobega Island Camp (F/M/A)

Tag 10 – 12: Safari in Khwai

Flusspferd in der Khwai-Konzession

Mit Boot und Geländewagen bringen wir Sie zu Ihrer nächsten Station, der Khwai Community Area, die zum kleinen Dörfchen Khwai gehört. Hier leben etwa 400 Menschen, die zum Volk der Babukakhwe, („River Bushmen“) gehören und sich aktiv im Ökotourismus engagieren. Khwai ist ein wundervolles Beispiel wie Naturschutz, Tourismus und lokale Interessen positiv miteinander verbunden werden können. Angrenzend am Moremi-Wildschutzgebiet bietet die Region um Khwai perfekte Möglichkeiten zur Tierbeobachtung. Alljährlich werden Teile des Gebietes vom sich ausdehnenden Okavangodelta geflutet, wodurch eine immense Fruchtbarkeit und Artenvielfalt entsteht. Besonders Leoparden und Afrikanische Wildhunde fühlen sich hier sehr wohl. Für Vogelfans ist diese Region ebenfalls sehr interessant, da sich über 500 verschiedene Arten beobachten lassen. Sofern der Wasserstand es erlaubt, können zusätzlich zu Pirschfahrten auch Fahrten mit den traditionellen Mokoro-Einbaumbooten in die Seitenarme des Okavango-Deltas unternommen werden. Erfahrene lokale Führer navigieren Sie dabei sicher durch die engen Kanäle, wobei man nicht selten auch einzigartigen Fotomöglichkeiten aus einer tollen Perspektive erhält. Vor allem Elefanten lieben das saftige Papyrusgras des Okavangos. Optional besteht auch die Möglichkeit eine nächtliche Pirschfahrt zu unternehmen, um die nachtaktiven Tiere, die sonst verborgen bleiben, ausfindig zu machen.

Übernachtung: Xobega Island Camp (F/M/A)

Tag 13: Heimreise

Okavangodelta aus der Vogelperspektive

Nach dem Frühstück werden Sie zum Airstrip gebracht und fliegen wieder mit einer Propellermaschine nach Maun, von wo aus Sie den Heimflug antreten. An dieser Stelle verabschieden wir uns und wünschen Ihnen eine gute Reise mit einem kräftigen „Tselatshweu“.

Flug: South African Airways (F/-/-)

Tag 14: Willkommen zu Hause

Flugzeug der South African Airways

Wohlbehalten landen Sie in München oder Frankfurt (Main). Von dort geht es wieder klimafreundlich mit der Bahn oder optional mit einem Zubringerflug (D/A/CH) nach Hause. Wir hoffen, Ihnen hat Ihre Reise in eines der schönsten Naturparadiese Afrikas gefallen und freuen uns, wenn wir Sie wieder auf einer unserer Reisen begrüßen dürfen.

Ende der Reise

Preise

2019

2 - 3 Personen4 - 5 Personen6 PersonenEZ-Zuschlag
01.01. - 30.03.6.700,-6.600,-6.500,-760,-
31.03. - 15.06.7.250,-7.150,-7.050,-760,-
16.06. - 29.06.7.350,-7.250,-7.150,-760,-
30.06. - 30.10.8.000,-7.900,-7.800,-760,-
31.10. - 29.11.7.350,-7.250,-7.150,-760,-
30.11. - 31.12.8.150,-8.050,-7.950,-760,-

Alle Preise verstehen sich in € pro Person inkl. internationale Flüge. Keine Mindestteilnehmerzahl. Abreise täglich möglich.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.