Dauer
21 Tage
Reiseziel
Tansania
Reisethema
Selbstfahrer
Reisecode
TZNA0121
Geheimtipp
●●●●●
Safari
●●●
  • Selbstfahrerreise
  • Flug inkl.

Erleben Sie Tansania hautnah - abseits der ausgetretenen Pfade. Entdecken Sie den wenig besuchten Südwesten des Landes und begegnen Sie den Bewohnern Tansanias in den unterschiedlichsten Landschaften. Auf dieser Reise erleben Sie die ganze Bandbreite des Landes. Ein Abenteuer für Individualisten.

Mehr über das Land „Tansania“ erfahren

Reiseverlauf

Tag 1: Abreise nach Tansania

Sie reisen auf eigene Faust oder optional mit der Bahn bzw. einem Zubringerflug (D/A/CH) nach Frankfurt oder Wien. Von hier geht es mit Ethiopian Airlines und einem kurzen Zwischenstopp in Addis Abeba zum Flughafen Dar-es-Salaam.

Flug: Ethiopian Airlines, Übernachtung: Slipway Hotel

Tag 2: Ankunft in Dar-es-Salaam

„Karibu“ – Willkommen in Tansania! Sie werden von uns am Flughafen begrüßt und zu Ihrer Unterkunft an der Msasani Bucht gefahren. Hier können Sie sich bei einem kühlen Getränk von der Anreise erholen.

Übernachtung: Slipway Hotel (-/-/-)

Tag 3 & 4: Iringa – Die Stadt des Widerstandes

Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gefahren und fliegen mit einer Propellermaschine nach Iringa-Nduli. Unterwegs genießen Sie traumhafte Aussichten in das südliche Hochland. Nach der Landung wird Ihnen der Mietwagen übergeben. In Iringa angekommen, lassen Sie sich von der entspannten Atmosphäre der Stadt treiben und beenden den Tag bei einem kalten Getränk auf der Sunset-Terrasse des Hotels. Sie können die Spuren der Hehe-Befreiungskämpfe erkunden. Das Regionalmuseum ist in einem ehemaligen Krankenhaus aus der Kolonialzeit untergebracht. Das Schlachtfeld von Lugalo war ein zentraler Schauplatz im dreijährigen Hehe-Krieg. Im Museum von Kalenga und der katholischen Mission in Tosamaganga lernen Sie mehr über das lokale Leben von damals und heute.

Flug: Auric Air, Übernachtung: Iringa Sunset Hotel (F/-/-)

Tag 5 & 6: Ruaha-Nationalpark

Heute geht es zu einem der Highlights der Reise: Dem Ruaha-Nationalpark! Der größte Nationalpark Tansanias ist einer der unbekanntesten Parks Ostafrikas und beheimatet eine große Elefantenpopulation. Nach einer Pirschfahrt am Nachmittag kehren Sie in Ihrer Lodge ein - am Ruaha Flussbett können Sie bei einem kalten Bier die Tiere beobachten.
Ca. 115 km - 2 1/2 Stunden

Übernachtung: Ruaha River Lodge (F/M/A)

Tag 7 & 8: Teeplantagen bei Mufindi

Über Iringa geht es in das südliche Hochland Tansanias. Bei einem Stopp in Tosamaganga erhalten Sie einen authentischen Einblick in das ländliche Leben in dieser vom Tourismus noch unberührten Region. Anschließend gelangen Sie in die Tee-Region des Landes, wo Sie die malerische Umgebung zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Kanu erkunden können.

Übernachtung: Mufindi Highland Lodge (F/M/A)

Tag 9 & 10: Fahrt nach Mbeya

Nach einem letzten Frühstück verlassen Sie die Farm und fahren zum Tansania-Sambia-Highway. Halten Sie auf der Fahrt durch das südliche Hochland gerne mal unterwegs an und genießen Sie die fantastischen Aussichten. Zur Mittagspause empfehlen wir einen Abstecher zum traumhaft gelegenen Lake Ngwazi. Am Nachmittag erreichen Sie Mbeya. Am nächsten Tag können Sie die Stadt erkunden: Ein Ausflug auf die Chunya Road bietet einmalige Ausblicke auf die Stadt und das Umland - hier erreichen Sie den höchsten Punkt aller Fernstraßen in Tansania auf fast 3.000 m.
Ca. 280 km - 5 Stunden

Übernachtung: Utengule Coffee Lodge (F/-/-)

Tag 11 & 12: Einsamkeit im Katavi-Nationalpark

Sie verlassen Mbeya und fahren in Richtung der Grenze zu Sambia. Am Grenzort Tunduma angekommen, biegen Sie nach Westen ab und fahren durch die immer dünner besiedelten Gebiete, bis Sie am Nachmittag den Katavi-Nationalpark erreichen. Der Katavi ist einer der entlegensten Nationalparks Ostafrikas und vermittelt wie kein zweiter das Gefühl von unberührter Natur. Aufgrund seiner abgeschiedenen Lage finden sich nur wenige Besucher ein, was Pirschfahrten im Katavi zu einem exklusiven Erlebnis macht. Die Landschaft ist äußerst vielseitig und wird hauptsächlich von großen Ebenen, Feuchtgebieten, Miombo- und Mischwäldern bestimmt. Neben einem großen Büffel- und Zebrabestand bietet der Katavi-Nationalpark ausgezeichnete Möglichkeiten, seltenere Antilopenarten zu beobachten. Dank der ausgedehnten Feuchtgebiete und Sümpfe lassen sich auch viele Flusspferde entdecken. Nahezu alle Raubtierarten Tansanias sind hier zu finden, wobei besonders Löwen, Hyänen und Afrikanische Wildhunde häufig gesichtet werden. In den Wäldern sind zudem mehrere Primatenarten, darunter Meerkatzen und Stummelaffen zu Hause.
Je Übernachtung ist eine Früh- und eine Spätpirschfahrt inkludiert.
Ca. 500 km - 8 Stunden

Übernachtung: Katavi Wildlife Camp (F/-/-)

Tag 13: Fahrt an den Tanganyikasee

Heute fahren Sie Richtung Südwesten nach Kipili. Sie erreichen den Ort direkt am Tanganyikasee und wenige Kilometer weiter die Lake Shore Lodge am Ufer.
Ca. 150 km - 3 Stunden

Übernachtung: Tanganyika Lake Shore Lodge (F/-/A)

Tag 14 & 15: Entspannung am Tanganyikasee

Entspannen Sie am Ufer des Tanganyikasees. Hier bieten sich neben dem süßen Nichtstun verschiedene Aktivitäten an: Zu Fuß, mit dem Mountainbike oder dem Quadbike können Sie die alte Monastry besuchen - die Ruine einer der ältesten Kirchen Tansanias, die über dem See trohnt. Alternativ erkunden Sie den See mit dem Kajak, spazieren durch das Dorf Kipili, schnorcheln im See oder buchen eine Bootsfahrt zum Sonnenuntergang. Wenn Sie ganz abschalten wollen, lassen Sie sich bei einer Massage verwöhnen.

Übernachtung: Tanganyika Lake Shore Lodge (F/-/A)

Tag 16: Fahrt nach Mbeya

Sie fahren zurück gen Osten und erreichen bald die Asphaltstraße, die Sie zügig durch die Distrikthauptstadt Sumbawanga nach Mbeya führt.
Ca. 470 km - 8 Stunden

Übernachtung: Utengule Coffee Lodge (F/-/-)

Tag 17 & 18: Farmleben bei Mafinga

Heute fahren Sie zurück nach Norden und folgen auf dem Highway dem Verlauf der Tansania-Sambia-Eisenbahn TAZARA. Ab Makambako ist wieder mehr los und bald erreichen Sie die quirlige Kleinstadt Mafinga. Entdecken Sie auf eigene Faust die Kisolanza-Farm bei einem Spaziergang - unzählige Vogelarten können hier gesichtet werden. Alternativ lassen Sie sich im hauseigenen Spa verwöhnen.
Ca. 250 km - 5 Stunden

Übernachtung: Kisolanza Farm (F/-/A)

Tag 19: Fahrt nach Iringa

Heute kehren Sie zum Ausgangsort der Selbstfahrerreise nach Iringa zurück. Wir empfehlen einen Zwischenstopp an der Isimila-Schlucht. Der durch Erosion entstandene Canyon ist von bizarren Felssäulen geprägt. Außerdem wurden hier 275.000 Jahre alte Steinwerkzeuge gefunden, die in einem kleinen Museum ausgestellt sind. Am Abend lassen Sie beim Sonnenuntergang die Reise Revue passieren.

Übernachtung: Iringa Sunset Hotel (F/-/-)

Tag 20: Heimreise ab Iringa

Am Flughafen Iringa-Nduli treffen Sie gegen Mittag einen unserer Mitarbeiter und geben den Mietwagen zurück. Von Iringa aus fliegen Sie in die Metropole Dar-es-Salaam, wo Sie auf Ihren internationalen Flug umsteigen. Wir wünschen „Safari njema“ – eine gute Reise.

Flug: Ethiopian Airlines (F/-/-)

Preise

2020

2 Personen3 Personen4 PersonenEZ-Zuschlag
01.01. - 18.01.6.000,-5.450,-5.150,-1.000,-
22.05. - 06.06.5.800,-5.200,-4.900,-1.000,-
07.06. - 19.06.6.150,-5.550,-5.300,-1.000,-
20.06. - 25.06.6.350,-5.750,-5.500,-1.000,-
26.06. - 27.07.6.850,-6.250,-5.950,-1.000,-
28.07. - 15.08.6.600,-6.050,-5.750,-1.000,-
16.08. - 28.09.6.400,-5.800,-5.500,-1.000,-
29.09. - 21.10.6.300,-5.700,-5.400,-1.000,-
22.10. - 28.11.6.050,-5.450,-5.200,-1.000,-
29.11. - 12.12.6.250,-5.650,-5.400,-1.000,-
13.12. - 28.12.6.600,-6.050,-5.750,-1.000,-
29.12. - 31.12.6.100,-5.500,-5.250,-1.000,-

Alle Preise verstehen sich in € pro Person. Abreise täglich möglich.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Bildnachweis

Titelbild: Josphine Heyde