Kommen Sie mit uns und entdecken das mystische Herz Afrikas, fernab der Touristenströme. Die Elfenbeinküste präsentiert sich ihren Besuchern als ungeschliffener Diamant von unglaublicher Schönheit. Neben atemberaubenden Landschaften und paradiesischen Stränden beheimatet das Land eine der größten kulturellen Vielfalten des Kontinents. Besonders die unterschiedlichen Maskentänze und Handwerkskünste der einzelnen Regionen faszinieren und entführen uns in ein Afrika, das trotz rasanter Modernisierung noch tief in den Traditionen seiner Völker verankert ist. Traditionelle Lebensweisen und Religionen bestimmen bis heute das Alltagsleben vieler Ivorer und werden gerne mit interessierten Besuchern geteilt. Noch ist die Elfenbeinküste ein Geheimtipp unter Reisenden, was Ihnen die Möglichkeit gibt, ein äußerst intensives und authentisches Abenteuererlebnis zu genießen. Da Tourismus hier noch etwas Außergewöhnliches ist, begegnen Ihnen die Menschen sehr offen und herzlich. Seien Sie eingeladen, Teil an ihrem Leben und ihrer Kultur zu haben.

Aber auch für Naturliebhaber hat die Elfenbeinküste vieles zu bieten. Im Nationalpark Taï wandern Sie mit uns durch den Regenwald und können die hier lebenden Schimpansen beobachten. Der islamisch geprägte Norden beheimatet wunderschöne, jahrhundertealte Moscheen und das größte Wildtierreservat Westafrikas, den Comoé-Nationalpark. Im Westen des Landes lädt die Region „Dix-Huit Montagnes“ um die Stadt Man zum Wandern ein, während Sie im Süden an traumhaft weißen Stränden entspannen oder sogar surfen können. Im Land des Kakao-Exportweltmeisters dürfen Sie natürlich nicht den Besuch einer Kakaoplantage verpassen. Hier können Sie sehen, wie das „braune Gold“ wächst und verarbeitet wird und auch einmal eine frische Kakaofrucht probieren – Sie werden überrascht sein, garantiert!

Egal ob Sie in der Natur aktiv sein möchten, einfach nur am Strand entspannen wollen oder Ihr Interesse der Geschichte und Kultur gilt. In der Elfenbeinküste wird Sie die Magie Afrikas in den Bann ziehen und so schnell nicht wieder los lassen. Lassen Sie sich ein, auf ein Abenteuer, das Sie nicht vergessen werden.

Mehr Informationen über Elfenbeinküste

Alle Reisen mit dem Reiseziel Elfenbeinküste

4 Reisen

Wir hatten eine wunderbare Reise quer durch Namibia, mit vielen Highlights jeden Tag. Wir hatten einen unvergesslichen Urlaub, der sehr gut organisiert war und wir würden jederzeit wieder über Euch eine Reise in Afrika buchen! Danke für alles!   Mehr lesen »

Marlena &Tobias
Namibia / 2017

Unser Guide war super, wir hatten jede Menge Spaß und haben sehr viele Tiere gesehen.   Mehr lesen »

Anita & Patrizio / Tansania / 2018
Anita & Patrizio
Tansania / 2018

Die gesamte Reise hat uns super gefallen. Das Highlight war natürlich der Kilimandscharo. Eine Woche auf einen Berg zu gehen, ohne Zivilisation und Handyempfang, war Natur pur. Den Gipfel haben wir beide nach großem Kampf erreicht.   Mehr lesen »

Thomas & Michael
Thomas & Michael
Tansania / 2018

Die Safari mit Michael, der uns sehr viel über Flora, Fauna, Land und Leute erzählen konnte, hat uns sehr gut gefallen und war sehr erfolgreich. Wir haben in der kurzen Zeit die Big Five und noch vieles mehr gesehen.   Mehr lesen »

Natalie & Matthias
Natalie & Matthias
Tansania / 2016

Diese Reise wird aber sicher auch aufgrund der vielen netten Begegnungen mit den unterschiedlichsten Menschen noch lange in Erinnerung bleiben. Dank unseres engagierten Guides Agoro haben wir wirklich viel vom Land, von den Leuten und ihrer Kultur kennengelernt.   Mehr lesen »

Claudia & Johannes
Claudia & Johannes
Ghana / 2019

Es war ein wunderschöner Urlaub mit vielen tollen Erfahrungen :) Tansania ist ein super Land für Selbstfahrer! Schon bei der Planung hat Akwaba alle unsere Wünsche erfüllt und berücksichtigt. Wir hatten daher genau die Reise, wie wir sie uns vorgestellt haben.   Mehr lesen »

Laura & Tobias / Tansania / 2019
Laura & Tobias
Tansania / 2019

Ein großer Spaß mit vielen Erlebnissen, an die wir noch lange denken werden.   Mehr lesen »

Judith, Emma & Hanns-Stefan

Trotz unserer sehr kurzfristigen Anfrage half uns Akwaba, eine passende Route zusammen zu stellen. Das Team war sehr hilfsbereit und ging auf unsere Wünsche ein!   Mehr lesen »

Ina & Valeri
Tansania / 2018

Alle organisierten Ausflüge vom Dromedarritt und der Geländewagenfahrt in der Wüste, über die Fährfahrt zur Ile de Gorée in Dakar, der Bootstour in der Lagune im Delta Saloum sowie der Fahrt auf dem Pferdekarren über Wiesen und Felder, bis hin zu den Ausflügen auf den Markt in Saly und dem christlich-muslimischen Friedhof in Joal Fadiouth waren allesamt sehr interessant.   Mehr lesen »

Antje
Antje
Senegal / 2019

Es war eine unvergessliche, aufregende Reise, deren Beschreibung noch viele Treffen mit Freunden unterhalten wird!   Mehr lesen »

Annette, Tabea, Tanja, Christopher & Immanuel
Annette, Tabea, Tanja, Christopher & Immanuel
Tansania / 2016

Wie wäre es mit einer Reise in ein Nachbarland?

  • Tänzerinnen im Kulturzentrum Sienwa

    Burkina Faso

    Burkina Faso – „das Land der aufrichtigen Menschen“. So wird das Land in den beiden Hauptsprachen des Landes Mòoré und Dioula …

  • Fischerboote am Strand in Cape Coast, Ghana

    Ghana

    „Akawa(a)ba“ - Willkommen in Ghana. Das Wort aus dem Akan ist allgegenwärtig in Ghana und steht wie kein anderes für afrikanische …

  • Guinea-Bissau

    Guinea-Bissau

    Guinea-Bissau, der kleine Nachbar Guineas, ist vielen europäischen Touristen noch relativ unbekannt. Dabei hat das Land viel zu …

Unterkünfte in der Elfenbeinküste

  • Außenansicht Hotel Le Wafou

    Hotel Le Wafou

    Das Le Wafou ist ein schönes Mittelklassehotel im Stadtteil Treichville, in Abidjan, der größten Stadt der Elfenbeinküste. …

    Komfort
    ●●●
  • Außenansicht des Hotels Le Pollet

    Hotel Le Pollet

    Das Hotel Le Pollet ist mit Abstand die beste Übernachtungsmöglichkeit in dem kleinen Küstenstädtchen, das bei Urlaubern …

    Komfort
    ●●
  • Bungalows des Ecotel Touraco

    Ecotel Touraco

    Das Ecotel Touraco liegt unmittelbar am Rande des Regenwaldes des Taï Nationalparks am Ufer des Flusses Hana und bietet sich …

    Komfort
    ●●
  • Schimpansencamp im Taï-Nationalpark

    Schimpansencamp

    Das Schimpansencamp, von dem aus unsere Beobachtungstouren im Taï-Nationalpark starten, liegt im Herzen des Regenwaldes und …

    Komfort
  • Ausblick vom Hotel Le Katoum

    Le Katoum

    Das Le Katoum im Küstenort Grand Bereby zählt zu den besten Hotels des Landes und ist der perfekte Ort um für einige Zeit …

    Komfort
    ●●●
  • Einfahrt des Hotel Les Cascades

    Hotel Les Cascades

    Inmitten der „Dix Huit Montagnes“ gelegen, ist das Hotel Les Cascades ein kleines Juwel. Das beste Hotel der Stadt, Man …

    Komfort
    ●●●
  • Außenansicht des Hotel Carrefour

    Hotel Carrefour

    Das Hotel Carrefour in Seguela ist eines der moderneren Hotels der Elfenbeinküste und zugleich eines der wenigen …

    Komfort
    ●●●
  • Zelt

    Zelt

    Bei Akwaba Afrika reisen Sie manchmal mit uns an Orte, die sehr weit von der Zivilisation entfernt sind, an denen vorher noch …

    Komfort
  • Außenansicht des Hotel Mont Korhogo

    Hotel Mont Korhogo

    Das Hotel Mont Korhogo ist eines der besten Unterkünfte der nördlichen Region der Elfenbeinküste, auch wenn es den Glanz …

    Komfort
    ●●
  • Außenansicht der Residence Elephant

    Résidence Hotel Elephant

    Das erst kürzlich renovierte Hotel La Residance Elephant überzeugt mit einem für die Elfenbeinküste hohen Standard und …

    Komfort
    ●●●
  • Außenansicht des Hotels La Madrague

    Hotel La Madrague

    Das La Madrague gehört zu einem der beliebtesten Hotels in Grand Bassam, was neben dem ausgezeichneten …

    Komfort
    ●●
  • Außenansicht der Auberge Beausejour

    Auberge Beau Séjour

    Die Auberge Beau Séjour ist ein kleines landestypisches Gasthaus. Trotz einfacher Ausstattung ist die Herberge unangefochten …

    Komfort
    ●●
  • Safarizelt im Boyé Camp

    Boyé Camp

    Das Boyé Camp ist ein Regenwaldcamp im Taï Nationalpark. Hier übernachten Sie in einem einfachen aber gemütlichen …

    Komfort

Mehr Informationen

Allgemein

Die Elfenbeinküste ist ein tropisches Land in Westafrika und grenzt an Ghana, Liberia, Guinea, Burkina Faso und Mali. Seit der Unabhängigkeit entwickelte sich die Elfenbeinküste zu einem der wohlhabendsten und politisch stabilsten Staaten Afrikas. Zudem ist es mit Abstand der größte Kakaoproduzent der Welt – etwa 1/3 des weltweiten Kakaoanbaus entfällt auf die Elfenbeinküste. Nach wirtschaftlichen Schwierigkeiten Ende der 1990er Jahre kam es es in den darauffolgenden Jahren zu einem Bürgerkrieg und einer kurzfristigen Teilung der Elfenbeinküste.

Nun herrscht seit Ende 2011 aber wieder Frieden und die Ivorer schauen voller Optimismus in die Zukunft. Die Elfenbeinküste spiegelt wie kein zweites Land die kulturelle Vielfalt Afrikas wieder. Trotz der rasanten Entwicklung konnten die ethnischen Gruppen der Elfenbeinküste viele ihrer traditionelle Bräuche und Lebensweisen beibehalten. Das Ergebnis ist eine faszinierende Mischung an kulturellen Schätzen, welche die Ivorer gerne mit ihren Besuchern teilen.

Geografie

Die Elfenbeinküste liegt dicht am Äquator, zwischen dem 4. und 11. nördlichen Breitengrad und dem 3. und 8. westlichen Längengrad. Es ist flächenmäßig fast so groß wie die Bundesrepublik Deutschland. Ähnlich wie sein Nachbarland Ghana weist die Elfenbeinküste ein eher flaches Profil auf. Allein im Nordwesten des Landes an der Grenze zu Guinea erstrecken sich die „18 Berge“, die alle zwischen 800 und 1.100 Metern hoch sind. Der höchste Berg ist der Mont Nimba mit 1.752 Metern und liegt direkt auf der Grenze zu Guinea. An der Küste wechseln sich über 600 Kilometer Mangrovenwälder und traumhafte Sandstrände ab. Im Süden des Landes wird die Vegetation von tropischen Feucht- und Regenwäldern sowie Plantagenwirtschaft bestimmt. Im Zentrum des Landes, unweit der Hauptstadt Yamoussoukro, liegt der bedeutendste See des Landes: der Kossoustausee. Hier wird ein Großteil der in der Elfenbeinküste verbrauchten Elektrizität gewonnen. Mit stärkerer Trockenheit verändert sich auch das Vegetationsbild je weiter man nach Norden kommt, hier bestimmen Feucht- und Trockensavannen das Bild. Die größten Städte der Elfenbeinküste sind Abidjan, Bouaké, Daloa und die Hauptstadt Yamoussoukro.

Klima

In der Elfenbeinküste ist es ganzjährig warm, mit Temperaturen um 30 °C. Im Süden gibt es zwei Regenzeiten von April bis Juni und Oktober bis November bei gleichbleibenden Temperaturen. Zwischen den Regenzeiten kann es auf sehr angenehme 27 °C abkühlen. Im Norden ist es grundsätzlich etwas wärmer und trockener. Hier können die Temperaturen besonders im Januar und Februar auf über 35 °C klettern. Weiterhin gibt es nur eine Regenzeit, die sich vom Mai bis Oktober ausdehnt, wobei die regenreichsten Monate im September und Oktober sind.

Gesellschaft und Politik

In der Elfenbeinküste leben ca. 20 Millionen Menschen, die sich in 60 verschiedene ethnische Gruppen aufteilen. Sie unterscheiden sich kulturell zum Teil sehr stark voneinander. Die bedeutendsten sind die Baule, die Senufo, die Mande-Völker und die Kru. Kaum ein Land birgt eine derartige kulturelle Vielfalt wie die Elfenbeinküste, was vor allem in der Handwerkskunst, Masken, Musik und traditionellen Tänzen der einzelnen Ethnien deutlich wird. Neben der amtlichen Hauptsprache Französisch werden in der Elfenbeinküste weitere 70 afrikanische Sprachen gesprochen. Auch religiös ist die Elfenbeinküste sehr vielfältig, wobei der Süden stärker christlich und der Norden eher muslimisch geprägt ist. Daneben haben auch die traditionellen afrikanischen Religionen einen hohen Stellenwert und werden noch von fast 25 % der Bevölkerung praktiziert. Toleranz ist ein starkes Merkmal der Ivorer und ethnische oder religiöse Spannungen gibt es in der Regel nicht.

Während die größte Metropole Abidjan sehr modern anmutet – es wird manchmal auch das Manhattan Westafrikas genannt – leben die Menschen in den ländlichen Regionen noch sehr traditionell, laden aber gerne Fremde ein an Bräuchen und Zeremonien teilzuhaben.

Infrastruktur

Die Elfenbeinküste verfügt über ein sehr großes Straßennetz, welches aber nur teilweise in gutem Zustand ist. Insbesondere im Norden und Westen des Landes befinden sich die Straßen in einem sehr schlechten Zustand. Oftmals gibt es nur eine Schotterpiste, welche je nach Jahreszeit besser oder schlechter zu befahren ist. Wir raten daher davon ab in der Hauptregenzeit zu reisen, da es hier zu erheblichen Komplikationen kommen kann. Der vergangene Bürgerkrieg hat sich leider negativ auf das Straßennetz ausgewirkt. Auch die Hotels in ländlicheren Gegenden wurden in Mitleidenschaft gezogen. Daher muss man bereit sein außerhalb Abidjans auf höchsten Komfort zu verzichten. Das Strom- sowie das Telekommunikationsnetz ist dagegen sehr gut ausgebaut. Internetverbindungen gibt es im ganzen Land, wenn auch mit eingeschränkter Geschwindigkeit.

Sicherheit

Entgegen des durch den Bürgerkrieg entstandenen schlechten Images, präsentiert sich die Elfenbeinküste als sehr sicheres Reiseland. Die Menschen sind grundsätzlich sehr freundlich und offen gegenüber Fremden. Gerade als Besucher ist man gerne gesehen und kann sich ohne Bedenken frei bewegen. Da materielle Armut leider ein großes Problem in der Elfenbeinküste ist, weisen wir darauf hin vorsichtig mit Wertgegenständen umzugehen. Taschendiebstahl ist gerade in großen Städten ein bekanntes Problem. Wir beraten Sie gerne dazu wie Sie sich am besten gegen Diebstahl schützen können. Auch raten wir Ihnen dringend davon ab illegale Güter (wie z.B. Hehlerware, Marihuana etc.), die Ihnen vielleicht auf der Straße zum Kauf angeboten werden, anzunehmen. Sie schützen damit nicht nur sich selbst, sondern verhindern auch das Ausbreiten organisierter Kriminalität. Weiterhin sollten Sie sich bewusst machen, dass Sie in einem Land mit einer anderen Kultur und Religion reisen. Wir bitten Sie daher auf die kulturellen Wertevorstellungen Ihrer Gastgeber Rücksicht zu nehmen und Verhalten, welches als Provokation aufgefasst werden kann zu vermeiden. Auch hier stehen wir und unsere Partner vor Ort Ihnen gerne beratend zur Seite.

Bildnachweis

Titelbild: David Heidler