Dauer
14 Tage
Reiseziel
Uganda
Reisethema
Selbstfahrer
Reisecode
UGNA0214
Abenteuer
●●●●
Natur
●●●●●
  • Selbstfahrerreise

Erleben Sie einige der größten Highlights Ugandas - ganz auf eigene Faust und mit dem Camper. Inmitten der Natur und fernab von Hotels und Lodges erleben Sie das grüne Herz Afrikas besonders intensiv und individuell. Sie selbst bestimmen das Tempo und tauchen ein in die atemberaubende Wildnis dieses vielfältigen Landes.

Mehr über das Land „Uganda“ erfahren

Reiseverlauf

Tag 1: Willkommen in Uganda

Tag 1: Willkommen in Uganda

„Tukusanyukidde“ – Willkommen in Uganda! Nach Ihrer Landung werden Sie von unserem lokalen Team am Entebbe International Airport begrüßt und zu Ihrem Hotel in Entebbe gefahren. Hier haben Sie den Rest des Tages zur freien Verfügung und können sich von der langen Anreise erholen, bevor Ihr Abenteuer morgen richtig losgeht.

Übernachtung: Carpe Diem Guest House (-/-/-)

Tag 2: Aufbruch in das Abenteuer

Tag 2: Aufbruch in das Abenteuer

Nach dem Frühstück bekommen Sie Ihr Mietfahrzeug und werden in die Nutzung der Campingausrüstung eingewiesen. Da es viel zu erklären und zeigen gibt, dauert diese Einweisung inklusive aller Details ca. 1-2 Stunden. Im Anschluss füllen Sie Ihre Vorräte in Entebbe auf, bevor Sie Ihre erste Etappe starten. Sie fahren in nördlicher Richtung nach Nakasongola und besuchen das Ziwa-Rhino-Schutzgebiet. Hier können Sie an einem einmaligen Erlebnis teilnehmen: Einem Nashorn-Trekking zu Fuß! Inmitten der dichten Vegetation kommen Sie gleich im Gefühl an, das Sie in der kommenden Zeit erwartet: Abenteuer pur! Wir empfehlen die Übernachtung im Schutzgebiet, damit Sie am nächsten Morgen auf dem Weg zum nächsten Nationalpark keine Zeit verlieren.

Übernachtung: z.B. UWA Campsite im Ziwa-Rhino-Schutzgebiet

Tag 3: Safari im Murchison-Falls-Nationalpark

Tag 3: Safari im Murchison-Falls-Nationalpark

Heute geht es weiter in Richtung Norden, wo Sie den Murchison-Falls-Nationalpark auf eigene Faust erkunden können. Bei einer Pirschfahrt am frühen Morgen sind die Möglichkeiten am besten, die Wildtiere des Parks zu sehen, aber auch am Nachmittag bis frühen Abend gibt es viel zu entdecken: Im Norden finden Sie die typische Grassavanne, im Osten lichte Baumsavanne, im Süden des Parks einen ausgedehnten Trockenwald und im Westen hügeliges Grasland. Wir empfehlen die Übernachtung im Nationalpark, um möglichst ausgiebig in den aktivsten Stunden der Wildtiere auf Pirschfahrt gehen zu können und Fahrtwege einzusparen.

Übernachtung: z.B. Campsite der Murchison River Lodge oder UWA Campsite im Murchison-Falls-Nationalpark

Tag 4: Erkundung des Murchison-Falls-Nationalparks

Tag 4: Erkundung des Murchison-Falls-Nationalparks

Nach einem stärkenden Frühstück haben Sie heute ausgiebig Zeit, den Nationalpark, dessen überwältigender Tierreichtum weit mehr als nur Elefanten, Giraffen, Antilopen und afrikanische Büffel beinhaltet, zu erkunden. Sehr empfehlenswert ist eine Bootssafari im Nildelta, bei der Sie nach Nilpferden, Seevögeln und Krokodilen Ausschau halten. Dabei erreichen Sie schließlich die Murchison-Wasserfälle. Hier stürzt der Nil tosend und oft begleitet von wunderschönen Regenbögen knapp 40 m tief durch eine nur sieben Meter breite Schlucht - ein wahres Naturspektakel, das seinesgleichen sucht.

Übernachtung: z.B. Campsite der Murchison River Lodge oder UWA Campsite im Murchison-Falls-Nationalpark

Tag 5: Fahrt zum Kibale-Forest-Nationalpark

Tag 5: Fahrt zum Kibale-Forest-Nationalpark

Nach einer letzten Pirschfahrt in den frühen Morgenstunden können Sie optional zum Top of the Falls Aussichtpunkt fahren und die tosenden Wassermengen der Murchison-Wasserfälle hautnah erleben - ein Spektakel, das Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten. Im Anschluss machen Sie sich auf den Weg zum Kibale-Forest-Nationalpark. Kleinere Stopps unterwegs geben Ihnen Gelegenheit, mit der lokalen Bevölkerung in Kontakt zu kommen. Je näher Sie Ihrem heutigen Ziel kommen, desto spektakulärer werden die Aussichten, die uns die längere Fahrt vergessen lassen.

Übernachtung: z.B. Hornbill Cave Kibale Camp

Tag 6: Schimpansentrekking im Kibale-Forest-Nationalpark

Tag 6: Schimpansentrekking im Kibale-Forest-Nationalpark

Der Kibale-Wald gilt als einer der schönsten tropischen Regenwälder weltweit. Neben Schimpansen können Sie hier Stummelaffen, grüne Meerkatzen und andere Primaten erleben. Während Ihres Trekkings in Begleitung erfahrener Ranger, tauchen Sie ganz in die üppige Natur des dichten Regenwaldes ein und kommen unseren nächsten Verwandten dabei ganz nah. Am Nachmittag haben Sie optional die Möglichkeit, eine Wanderung zu den im Park gelegenen Bigodi Sümpfen zu unternehmen. Vor allem Ornithologen kommen hier auf ihre Kosten, denn dieser wundervolle Ort beherbergt etwa 200 Vogelarten, darunter Hornvögel, Turakos, Papageien, Kraniche und Eisvögel. Außerdem bietet das Schutzgebiet acht Arten von Primaten eine Heimat. Halten Sie während der Wanderung Ausschau nach den schwarz-weißen Stummelaffen, den Rotschwanzmeerkatzen und dem L’hoest Monkey sowie nach Buschböcken und Sitatungas.

Übernachtung: z.B. Hornbill Cave Kibale Camp

Tag 7: Fahrt zum Queen-Elizabeth-Nationalpark - Am Fuße der Mondberge

Tag 7: Fahrt zum Queen-Elizabeth-Nationalpark - Am Fuße der Mondberge

Nach dem Frühstück machen Sie sich in südlicher Richtung auf den Weg zum Queen-Elizabeth-Nationalpark. Unterwegs lohnt sich ein Stopp am sogenannten „Top of the World“-Aussichtspunkt. Von hier haben Sie einen tollen Blick auf die umliegende Landschaft mit unzähligen Kraterseen. Auf dem Weg zum Nationalpark haben Sie bereits die Chance, seltene Wildtiere wie die berühmte ugandische Moorantilope zu entdecken. Optional können Sie bereits am Abend eine Pirschfahrt unternehmen oder auf dem Campingplatz relaxen und den Tag entspannt ausklingen lassen.

Übernachtung: z.B. Craters Campsite & Country Lodge

Tag 8: Pirschfahrten und Bootsafari im Queen-Elizabeth-Nationalpark

Tag 8: Pirschfahrten und Bootsafari im Queen-Elizabeth-Nationalpark

Heute können Sie den Queen-Elizabeth-Nationalpark auf einer morgendlichen Pirschfahrt erkunden und halten Ausschau nach den beheimateten Wildtieren und Vogelarten. Es gibt zahlreiche Löwen, Büffel, Elefanten und Antilopen. Der Nationalpark bietet vor dem Hintergrund der Ruwenzoriberge ein perfektes Panorama für Erinnerungsfotos und einmalige Tiersichtungen. Am Nachmittag entdecken Sie bei einer Bootsrundfahrt durch den Kazinga-Kanal den Nationalpark aus einer neuen Perspektive: Hunderte von Nilpferden, Krokodilen und Vögeln breiten sich vor Ihnen aus. Halten Sie Ausschau nach Pelikanen, dem Mangrovenreiher oder dem afrikanischen Weißrückengeier. Gerade die Vogelwelt zeigt sich in ihrer gesamten Vielfalt. Mit etwas Glück können am Flussufer sogar Leoparden gesichtet werden.

Übernachtung: z.B. Craters Campsite & Country Lodge

Tag 9: Erkundung der Ishasha-Ebenen

Tag 9: Erkundung der Ishasha-Ebenen

Erkunden Sie den südlichen Teil des Queen-Elizabeth-Nationalparks, den sogenannten Ishasha-Sektor. Dieser Bereich ist besonders berühmt für seine baumkletternden Löwen, die man mit etwas Glück tagsüber in den Baumkronen alter Feigenbäume entdeckt. Andere große Säugetiere, die Sie hier mit Glück finden werden, sind Elefanten, Büffel, Nilpferde, Hyänen und Leoparden. Neben Antilopenarten gehören Kolben, Buschbock, Wasserbock und Topi zu den beheimateten Wildtieren, die nur in den Ishasha-Ebenen gefunden werden können.

Übernachtung: z.B. UWA Campsite am Ishasha-River oder Enjojo Lodge Campsite

Tag 10: Unterwegs zum Bwindi-Impenetrable-Nationalpark

Tag 10: Unterwegs zum Bwindi-Impenetrable-Nationalpark

Heute fahren Sie Richtung Süden zum Bwindi-Bergregenwald. Nach der Ankunft auf der Campsite am Rande des Nationalparks angekommen, können Sie sich erst einmal entspannen und die herrliche, hügelige Landschaft auf sich wirken lassen. Dieser Teil des Bwindi-Nationalparks ist berühmt für seine wunderschönen und majestätischen Berggorillas, denen Sie am nächsten Morgen von Angesicht zu Angesicht begegnen werden.

Übernachtung: z.B. Ruhondeza Lodge & Campsite

Tag 11: Gorilla-Trekking im Bwindi-Impenetrable-Nationalpark

Tag 11: Gorilla-Trekking im Bwindi-Impenetrable-Nationalpark

Dieser Teil des Bwindi-Impenetrable-Nationalparks ist berühmt für seine wunderschönen und majestätischen Berggorillas, denen Sie heute von Angesicht zu Angesicht begegnen werden. In Begleitung erfahrener und geschulter Ranger werden Sie den üppigen und dichten Regenwald durchqueren, bis Sie schließlich die Gorillafamilie aufspüren. Ein wahrlich eindrucksvolles Erlebnis, das man so schnell nicht vergisst!

Übernachtung: z.B. Ruhondeza Lodge & Campsite

Tag 12: Fahrt zum Lake-Mburo-Nationalpark

Tag 12: Fahrt zum Lake-Mburo-Nationalpark

Sie machen sich nach einem stärkenden Frühstück auf die längere Fahrt zum Lake-Mburo-Nationalpark. Der Weg führt durch die gebirgige und grüne Landschaft über Kabale und Mbarara zu Ihrer mitten im Nationalpark gelegenen Campsite, von der aus Sie den Sonnenuntergang über dem Mburosee genießen können. Bei einer Nachtsafari in Begleitung eines erfahrenen Rangers können Sie mit etwas Glück die stark bedrohten Riesenschuppentiere oder auch Erdferkel und Stachelschweine entdecken.

Übernachtung: z.B. UWA Campsite im Lake-Mburo-Nationalpark

Tag 13: Wandersafari im Lake-Mburo-Nationalpark & Rückfahrt nach Entebbe

Tag 13: Wandersafari im Lake-Mburo-Nationalpark & Rückfahrt nach Entebbe

Am frühen Morgen können Sie an einer optionalen geführten Buschwanderung teilnehmen und so nach Zebras, Impalas, Büffeln, Warzenschweinen und verschiedenen Antilopenarten Ausschau halten, bevor Sie sich mit großartigen Eindrücken im Gepäck nach Entebbe aufmachen. Dabei sollten Sie einen kleinen Zeitpuffer einplanen, falls Sie noch einen Stopp am Äquator einlegen wollen. Am Abend können Sie nach der Mietwagenrückgabe Erlebtes Revue passieren lassen und sich im Restaurant des Hotels stärken.

Übernachtung: Carpe Diem Guest House (-/-/-)

Tag 14: Flughafentransfer & Abschied aus Uganda

Tag 14: Flughafentransfer & Abschied aus Uganda

Den Vormittag haben Sie zur freien Verfügung und können optional den wunderschönen botanischen Garten oder das Wildlife Education Centre in Entebbe besuchen. Auch eine Bootstour zu den Mabambasümpfen ist sehr zu empfehlen: Hier können Sie in Begleitung erfahrener Guides den prähistorisch anmutenden Schuhschnäbeln auf die Spur gehen. Je nach Abflugzeit kann auch eine Bootstour auf dem Viktoriasee mit Besuch der Ngamba-Insel unternommen werden. Sie entscheiden, wie Sie Ihren letzten Tag gestalten! Bei der Planung sind wir Ihnen gerne behilflich. Am Nachmittag begleiten wir Sie zum Flughafen und verabschieden uns von Ihnen. Wir wünschen Ihnen eine gute Heimreise und freuen uns, Sie bald wieder in Afrika begrüßen zu dürfen.

Ende der Reise (F/-/-)

Preise

2024

2 Personen
01.01. - 31.03.2.900,-
01.04. - 31.05.2.700,-
01.06. - 30.06.2.900,-
01.07. - 31.10.3.050,-
01.11. - 30.11.2.850,-
01.12. - 31.12.3.050,-

Alle Preise verstehen sich in € pro Person exkl. internationale Flüge. Keine Mindestteilnehmerzahl. Abreise täglich möglich.

Dieser Reisepreis setzt sich wie folgt zusammen:

  • 29 %
    Lokale Wertschöpfung
  • 40 %
    Nachhaltigkeit
  • 28 %
    Akwaba Afrika
  • 3 %
    Sonstige Kosten

Lokale Wertschöpfung

Die Lokale Wertschöpfung ist jener Anteil des Reisepreises, der lokalen Partnern (Reiseleiter, Unterkünfte, etc.) und Communities direkt zu Gute kommt.

Nachhaltigkeit

Hier werden Aufwendungen zusammengefasst die sowohl den Naturschutz als auch sozialen Einrichtungen und Projekte betreffen. Dazu zählen unter anderem die CO2-Kompensationen, Nationalpark- und Konzessionsgebühren sowie die direkte Unterstützung lokaler Vereine und Projekte im Zielgebiet.

Akwaba Afrika

Unter dem Punkt Akwaba Afrika ist der Rohertrag verzeichnet aus dem Löhne, Werbekosten, Büromiete und -bedarf, Steuern, Versicherungen, Weiterbildungen und weitere Dinge bezahlt werden, die in unseren hochwertigen Service und Beratung einfließen.

Sonstige Kosten

Sonstige Kosten enthalten alle Kosten im Zusammenhang mit Ihrer Reise, die sich nicht in die anderen Punkte einbringen lassen. Zum Beispiel Dienstleistungen von Anbietern aus Drittstaaten, Buchungsabwicklungskosten, Reiseunterlagen und Versand.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren

Bildnachweis

Titelbild: Undine Bork I Bild: David Heidler I Bild: Bild: Bild: Lynn Benda I Bild:Undine Bork I Bild: Bild: Lynn Benda I Bild: Bild: Undine Bork I Bild: Lynn Benda I Bild: Undine Bork I Bild: Lynn Benda I Bild: African-Mag I Bild: Undine Bork

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Datenschutzerklärung Impressum

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Datenschutzerklärung Impressum
Ihre Einstellungen wurden gespeichert.